Exkursionen mit dem NABU

Wanderungen über die Dreiborner Hochfläche und im Eschweiler Tal

Den Wiesenpieper kann man auf der Dreiborner Hochfläche antreffen. Marion Zöller
Den Wiesenpieper kann man auf der Dreiborner Hochfläche antreffen. Marion Zöller

Schleiden/Bad Münstereifel – Zu zwei geführten Wanderungen lädt der NABU (Naturschutzbund Deutschland) im Mai ein. Los geht es am Samstag, 18. Mai, oder Sonntag, 19. Mai, (je nach Wetterlage) ab 9 Uhr zu einer ornithologischen Wanderung von etwa neun Kilometer Länge (drei bis vier Stunden Dauer) über die Dreiborner Hochfläche.

Die Dreiborner Hochfläche bietet als halboffene Waldsteppenlandschaft optimalen Lebensraum für die verschiedensten Tierarten. Im Mai blüht dort oft der Besenginster. Neben Wiesenpiepern und Feldlerchen können häufig auch Neuntöter und Schwarzkehlchen zu beobachten sein. Es wird um Voranmeldung gebeten, um die Gruppengröße auf 30 Personen zu begrenzen können und um rechtzeitig darüber zu informieren zu können, an welchem der beiden Tage die Exkursion stattfindet. Geleitet wird die Exkursion von Marion Zöller, Edgar Mertens und Elmar Schmidt, Treffpunkt ist in 53937 Schleiden-Dreiborn am Parkplatz am Ende der Straße Thol.

Am Sonntag, 26. Mai, soll es dann um Biologie und Geologie im Eschweiler Tal gehen, wenn unter der Leitung von Dr. Renate Lehminger-Mertens, Dr. Klaus Hermanns und Edgar Mertens die Teilmehmer zu einer etwa dreistündigen Wanderung ab 9.30 Uhr aufbrechen. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz „Am Uhlenberg“, Bad Münstereifel (GPS 50.564164°, 6.751575°).

Das Eschweilertal bietet die besondere Geologie des Mitteldevons, weite Ausblicke in die Eifel, die Kalk liebende Flora und eine artenreiche Vogelwelt. Anmeldung für beide Veranstaltungen bei Edgar Mertens unter der Mobil-Nummer 01 70/3 86 36 33.

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue Helfer für das THW Schleiden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.