Gemeinsam gegen wilden Müll

Katja Hendgen aus Weiler am Berge hat Familie, Freunde und Bekannte zu dem Müllsammelwettbewerb „Fleißige Hände“ eingeladen – 20 Erwachsene und 17 Kinder sammelten 200 Kilogramm illegal entsorgten Abfall – Kreissparkasse Euskirchen verhalf zu kleiner Überraschung und Eisgutschein für die Helferinnen und Helfer, Stadt Euskirchen stellte Mülltüten, Zangen und Handschuhe

Gemeinsam gegen wilden Müll: Katja Hendgen (vorne links) hat Familie und Freunde zu einem Müllsammelwettbewerb eingeladen und zahlreiche Mitstreiter gefunden. Foto: privat
Gemeinsam gegen wilden Müll: Katja Hendgen hat Familie und Freunde zu einem Müllsammelwettbewerb eingeladen und zahlreiche Mitstreiter gefunden. Foto: privat

Mechernich-Weiler am Berg – Katja Hendgen ist gern und viel mit ihrer Familie in der Natur unterwegs. Was sie aber verwundert und manchmal verärgert, sind die Mengen an Müll, den manche dort einfach entsorgen. Kurzerhand hat sie Familie, Freunde und Bekannte aus ihrem Dorf Weiler am Berge und den Kindergarten Kalkar zum Müllsammelwettbewerb „Fleißige Hände“ eingeladen – und zahlreiche Unterstützer gefunden. 17 Kinder und 20 Erwachsene haben Ende März an der Aktion mitgewirkt, bei der 200 Kilogramm illegal entsorgter Abfall zusammenkamen. Damit jedes Kind am Ende noch eine Überraschung und ein Eis bekommen konnte, hat die Kreissparkasse Euskirchen finanziell unter die Arme gegriffen, während die Stadt Euskirchen mit Mülltüten, Zangen und Handschuhen geholfen hat.

Katja Hendgen: „Ganz besonders schlimm war der Kuchenheimer Bahnhof und die Umgebung in und um Kalkar betroffen. Auch die Radwege an der Erft sehen wüst aus.“ Da der Müll auch in der Natur immer wieder „nachwächst“, soll die Aktion nicht nur wiederholt werden. Katja Hendgen lädt dazu ein, unter dem Motto „fit and clean“ regelmäßig eine neue „Sportart“ auszuprobieren: „Gestern habe ich beim Nordic-Walking den Weg von Weiler nach Eschweiler hin und zurück gereinigt und die Natur von sieben Müllbeuteln, vier Autoreifen und einem Tisch befreit.“ Danach hat sie bei der Stadt Bad Münstereifel angerufen: „Eine Stunde später hatte der Bauhof schon alles eingesammelt! Ich habe jetzt Freunde dazu eingeladen, an meinem freien Mittwoch oder Freitag mitzumachen – außerdem bin ich gestern ganz nebenbei sieben Kilometer gelaufen und habe 700 Kalorien verbraucht.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nachwuchs der Musikschule Euskirchen erfolgreich

Der Müllsammelwettbewerb war Teil der Aktion „Let‘s clean up Europe“, an der sich auch der Kreis Euskirchen mit seinen Kommunen beteiligt. Die Firma Berrewitz aus Köln war so angetan von dem Müllsammelwettbewerb, dass sie für weitere Aktivitäten Müllsammelzangen und Müllsäcke gesponsert hat.

Eifeler Presse Agentur/epa

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.