Neue Helfer für das THW Schleiden

Nach sechs Monaten Grundausbildung haben Jan Bamberger, Michel Nied, Lukas Pütz und Patrick Sauerbier erfolgreich die Abschlussprüfung abgelegt

Das THW Schleiden bildet kontinuierlich neue Helfer aus. Foto: Patrick Schakau
Das THW Schleiden bildet kontinuierlich neue Helfer aus. Foto: Patrick Schakau

Schleiden – Nach sechs Monaten Grundausbildung zum THW-Helfer haben Jan Bamberger, Michel Nied, Lukas Pütz und Patrick Sauerbier jetzt erfolgreich die Abschlussprüfung abgelegt und stehen somit künftig dem THW (Technisches Hilfswerk) Schleiden zur Verfügung.

In der Grundausbildung erlernten die Helferanwärter das Basiswissen durch Führungskräfte des Ortsverbandes unter der Leitung des Ausbildungsbeauftragten Jörg Multerer. In rund 100 Ausbildungsstunden wurde den Helferanwärter Wissen über das THW allgemein, Arbeiten mit Leinen, Drahtseilen, Ketten und Schlingen, Holz-, Metall- und Gesteinsbearbeitung, Ausleuchten von Einsatzstellen, Bewegen von Lasten und Verhalten im Einsatz vermittelt.

Eine Erste-Hilfe Ausbildung ( acht Doppelstunden ) wurde vom DRK durchgeführt. Die Abschlussprüfung fand im THW Ortsverband Bocholt statt. Dabei mussten die Teilnehmer zuerst 40 Fragen einer theoretischen Prüfung beantworten. Die praktische Prüfung fand an sechs Stationen mit insgesamt 24 Einzelaufgaben statt.

Nach der Grundausbildung erfolgt eine spezielle Fachausbildung in den jeweiligen Einheiten der Helfer. Bei Eignung erfolgen weitergehende Ausbildungen auf THW-Regionalbereichsebene (Aachen), und zwar an den THW-Ausbildungszentren Neuhausen (Nähe Stuttgart) oder Hoya (Nähe Bremen). Die neuen Helfer des OV Schleiden werden zukünftig in den Bergungsgruppen und der Fachgruppe Beleuchtung eingesetzt.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Dürre und Borkenkäfer - Ein Jahr im Zeichen des Klimawandels

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.