Netzwerktreffen mit doppeltem Gastgeber

Die nächsten Runde des Unternehmerfrühstücks „viertelvoracht“ von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen führt ins Seminar- und Tagungshaus Kloster Schweinheim, in dem auch die Firma Ingenieur- und Architekturbüro Zurawski beheimatet ist

Das heutige Seminarhaus Kloster Schweinheim wurde erstmals 1238 als Zisterzienserinnenkloster Porta coeli urkundlich erwähnt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das heutige Seminarhaus Kloster Schweinheim wurde erstmals 1238 als Zisterzienserinnenkloster Porta coeli urkundlich erwähnt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kirchheim – Ein besonderes Unternehmerfrühstück steht am Mittwoch, 12. Juni, ab 7.45 Uhr an: Das Netzwerktreffen „viertelvoracht“ von Kreiswirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen findet im Seminar- und Tagungshaus Kloster Schweinheim statt, in dem auch die Firma Ingenieur- und Architekturbüro Zurawski beheimatet ist. Teams von Seminarhaus und Ingenieurbüro wollen ihre Räumlichkeiten für die Besucher öffnen und nach einem Abriss zur Geschichte des Klosters sowie einem Einblick ins Tagesgeschäft beider Firmen einen Impulsvortrag zum Thema Nachhaltigkeit geben, der die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur Diskussion anregen soll.

Das Thema Nachhaltigkeit soll auch beim Rundgang durch das Klostergelände deutlich werden, und zwar sowohl bei den Materialien, die für die Gebäude verwendet wurden, als auch in den Außenanlagen, die mit zahlreichen Hecken, Bäume und Sträuchern Lebensraum für Tiere und Insekten geben und eine vom Aussterben bedrohte Heidschnuckenart beherbergen. Besonderheit bei dieser Veranstaltung: Interessierte Teilnehmer können im Anschluss an die Betriebsbesichtigung an einem von vier etwa 30-minütigen Schnupper-Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung teilnehmen.

Über den Internetauftritt www.viertelvoracht.eu können sich jeweils maximal zwei Personen pro Unternehmen für „viertelvoracht“ ab sofort online anmelden. Für die Teilnahme an den Schnupperworkshops wird um separate Anmeldung unter der E-Mail alexandra.bennau@kskeu.de gebeten.

Der Name „viertelvoracht“ ist Programm – Beginn der Netzwerkreihe mit vier Treffen pro Jahr ist immer um 7.45 Uhr, das Unternehmerfrühstück mit Impulsvortrag dauert bis etwa 9 Uhr, die optionale Betriebsführung endet um 10 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe seit dem Jahr 2013 von der Kreiswirtschaftsförderung und der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), um Vertreter aus Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleitung besser vor Ort zu vernetzen und so die regionale Wertschöpfung zu fördern.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Thema Integration von vielen Seiten beleuchtet

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.