„Unsere Orte heute und morgen“

Welche Perspektiven haben Dörfer wie beispielsweise Holzheim im Kreis Euskirchen? Um diese und ähnliche Fragen geht es beim Demografie-Forum 2019 auf Vogelsang. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Welche Perspektiven haben Dörfer wie beispielsweise Holzheim im Kreis Euskirchen? Um diese und ähnliche Fragen geht es beim Demografie-Forum 2019 auf Vogelsang. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Demografie-Forum 2019 mit Ministerin Ina Scharrenbach auf Vogelsang

Schleiden-Vogelsang – Ländliche Regionen befinden sich in einem anhaltenden Umbruch. Althergebrachte Strukturen des Zusammenlebens ändern sich – das liegt besonders am demografischen Wandel, der die Bevölkerung im Durchschnitt älter, weniger und bunter macht. Auf dem Land, in kleinen Orten machen sich solche gesellschaftlichen Veränderungen oft schneller und deutlicher bemerkbar.

„Engagierte Menschen, ein Netzwerk lokaler Akteure – das ist vielerorts die Basis für den Erhalt und die Weiterentwicklung von Dörfern und Gemeinden, von Städten und Stadtteilen“, so der Kreis Euskirchen in einer Pressemitteilung. Der Kreis möchte daher wissen: Wie steht es um unsere Orte, die Vereine, Schulen, den Einkaufsladen oder die Angebote für Kultur, Freizeit und Bildung? Was ist der Bevölkerung im Kreis Euskirchen wichtig, um sich in einem Dorf oder einer Stadt auch zukünftig wohlzufühlen und welche Möglichkeiten zur Beteiligung gibt es, um unsere Heimat als attraktive, inklusive und offene Lebensregion zu gestalten?

Über diese und weitere Fragestellungen möchte der Kreis Euskirchen gerne mit allen Interessierten und der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, in Gespräch kommen. Das Demografie-Forum 2019 findet am Montag, 17. Juni, von 16 bis 19 Uhr im Panoramaraum Vogelsang IP statt. Anmelden können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 7. Juni per Mail an sarah.komp@kreis-euskirchen.de; Tel: 0 22 51/1 59 04

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zehn Jahre Nationalpark-Schulen Eifel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.