Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt im Herzen von Bad Münstereifel

In der kurstädtischen Fußgängerzone gibt es nicht nur Supermarktartikel von der Batterie bis zur Eifel-Spezialität, sondern auch frisch gepresste Säfte und Smoothies, handgebackenen Kuchen und Kaffee-Spezialitäten – Das inklusiv geführte Unternehmen der Nordeifelwerkstätten beschäftigt acht Menschen mit Behinderung

Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone wollen die Marktleiterinnen Reka Cserei (v.r.) und Rebecca Marotta zusammen mit ihrem Team und den Kunden feiern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone wollen die Marktleiterinnen Reka Cserei (v.r.) und Rebecca Marotta zusammen mit ihrem Team und den Kunden feiern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Seit fünf Jahren gibt es den „NimmEssMit“-Markt mitten in der Fußgängerzone von Bad Münstereifel. Der kleine Markt mit großem Sortiment dient nicht nur als einziger Lebensmittelmarkt im historischen Burgring, sondern auch als Treffpunkt: Denn bekannt ist der Markt auch für Gastronomie mit Kaffee-Spezialitäten, Salaten, herzhafte Snacks, frisch zubereiteten Smoothies und Säften sowie selbst gebackenen Kuchen. Dazu lebt der „NimmEssMit“ Inklusion: In dem arbeitsmarktnahem Beschäftigungsangebot der Nordeifelwerkstätten (NEW) arbeiten acht Beschäftigte mit Behinderung.

„Das macht auch die besonders herzliche Atmosphäre bei uns aus“, berichtet Rebecca Marotta, die den Markt zusammen mit Reka Cserei leitet. Cserei: „Wenn jemand bei uns einen Kaffee trinkt, merkt er schnell, wie bei uns gescherzt und gelacht wird. Die Beschäftigten kennen auch alle Stammkunden mit Namen.“ Es gebe zudem immer wieder Neuerungen, so gibt es mittlerweile eine Außengastronomie.

Zum fünfjährigen Bestehen sagt Marotta: „Wir haben Geburtstag, aber die Kunden bekommen die Geschenke!“ Die gesamte erste Juliwoche werden täglich wechselnde Aktionen mit kleinen Geschenken geboten, außerdem gibt es auf alles bis auf Artikel mit Preisbindung wie Telefonkarten oder Zigaretten fünf Prozent Rabatt passend zum „Fünfjährigen“.

Der „NimmEssMit“-Markt in der Orcheimer Straße 1 bietet Beschäftigten der NEW auch Praktikumsplätze. Rebecca Marotta: „Wir sind oft ein Sprungbrett auf den Arbeitsmarkt.“ Wenn die Beschäftigten aus der geschützten Werkstatt in den Markt kommen, müssen sie sich bei der Beschäftigung im „NimmEssMit“ stärker selbst organisieren, so gibt es etwa keinen Fahrdienst. „Das schult aber die Selbstständigkeit“, so die Marktleiterin, „und bei uns ist es wie in einer großen Familie. Manchmal gibt es Zuwachs, manchmal geht wieder jemand – aber wenn das auf den ersten Arbeitsmarkt ist, freuen wir uns natürlich mit!“ Auch ein Freies Soziales Jahr (FSJ) kann man im „NimmEssMit“-Markt absolvieren, momentan arbeiten sogar zwei „FSJler“ in dem Markt. Weitere Informationen im Internet: www.nordeifelwerkstaetten.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gymnasiasten diskutieren mit EU-Abgeordnetem über die Zukunft Europas

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.