Ernsthaftes Reit-Turnier mit Witz und viel Herz für Ross und Reiter

Kreismeister im Allround beim Reit- und Fahrverein Metternich gekürt – Von Pony über Western-Horse bis Springpferd war alles vertreten

Die Kreismeisterin Allround bei den Senioren, Anna Theis (v.l.), ehrten Simone Kurth und Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK, ebenso wie die Junioren- Kreismeisterin Miriam Nasheuer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreismeisterin Allround bei den Senioren, Anna Theis (v.l.), ehrten Simone Kurth und Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK, ebenso wie die Junioren- Kreismeisterin Miriam Nasheuer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Metternich – Dass man ein ernsthaftes Reit-Turnier auch entspannt, mit Witz und vor allem ganz viel Herz für Ross und Reiter über den Reitplatz bringen kann, bewies am vergangenen Wochenende einmal mehr der Reit- und Fahrverein Metternich. Beim Allroundturnier mit Kreismeisterschaft zauberte das Team um die Vorstandsmitglieder Bärbel Czeschik, Thomas Strohmenger und Stefan Adamek trotz der trockenen Sommerhitze einen bestens präparierten Platz, bot gute Versorgung für Vier- und Zweibeiner sowie eine tolle Moderation von Silke Adamek und Willi Wilden.

Vom Pony über „Jecke Schecken“, Tinka, Springpferde bis zum Western-Horse war alles vertreten, was Lust auf Spaß mit vier oder auch sechs Beinen auf der Erde hatte. Denn neben Prüfungen etwa im Stangenlabyrinth oder beim Präzisionsparcours hatten Publikum und augenscheinlich auch die zusehenden Pferde viel Freude beim „Ride and Run“. Dabei mussten erst Pferd und Reiter ein Hindernisrennen auf Zeit absolvieren, danach der Reiter allein, der dann lediglich auf Schusters Rappen, aber unter kräftiger Anfeuerung des Publikums den gleichen Parcours in möglichst kurzer Zeit wiederholen musste.

Beim „Ride and Rund“ war Jolina Müller (r.) als Läuferin gleich mehrfach am Start – am folgenden Tag gewann sie dann noch die Staffel ihrer Altersklasse beim „Metterman“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim „Ride and Rund“ war Jolina Müller (r.) als Läuferin gleich mehrfach am Start – am folgenden Tag gewann sie dann noch die Staffel ihrer Altersklasse beim „Metterman“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

„Echte Fründe“ konnte man daran erkennen, dass rassige Rösser oder pfeffrige Ponys auch bei Aufgaben, die ihnen Furcht einflößten, das Vertrauen in ihren Menschen behielten, etwa wenn es galt, ein Flatterbandtor zu durchreiten, an einem Zelt vorbeizutraben oder über eine Palette zu gehen. Dass trotz der sportlichen Herausforderung in Metternich das Pferd nicht als Sportgerät, sondern als etwas haariger Freund gesehen wird, bewiesen nicht nur die Reiterinnen und Reiter, sondern auch Willi Wilden, der etwa bei jungen und turnierunerfahrenen Pferden im Parcours das Publikum bat, sich mit Anfeuerungen zurückzuhalten und erst später in Begeisterungsstürme auszubrechen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Handwerker auch im digitalen Zeitalter unersetzlich
Spontan versteigerte KSK-Chef Udo Becker einen Hasen zugunsten des „Charitynähen Sternenkinder“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Spontan versteigerte KSK-Chef Udo Becker einen Hasen zugunsten des „Charitynähen Sternenkinder“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Viel Herz bewiesen Team und Zuschauer aber auch, als Bärbel Czeschik Udo Becker, der als Vorsitzender des Sponsors Kreissparkasse Euskirchen (KSK) die Ehrung der Kreismeister vornahm, um Mithilfe bat. Spontan versteigerte Becker ein ganz besonderes Stofftier. Denn eine Vereinskameradin bat um Unterstützung des „Charitynähen für Sternenkinder“. Sternenkinder werden Kinder genannt, die schon während der Schwangerschaft oder bei der Geburt sterben. Wenn sie eine bestimmte Größe oder Entwicklungsstufe unterschreiten, werden sie im Krankenhaus oft nur in einer Nierenschale übergeben. Für diese Kinder gibt es auch keine kaufbare Kleidung, weshalb in der Aktion „Charitynähen“ spezielle Einschlagdecken genäht werden, in die die Kinder dann gewickelt werden.

Becker rief mit zehn Euro das erste Gebot aus – bereits das zweite Gebot lag bei 50 Euro. Der Preis stieg stetig, als die Karnevalsgesellschaft (KG) Blau-Weiß Metternich 1956 in die Auktion einstieg, von deren Vertretern zu hören war: „Egal wie teuer, den Hasen ersteigern wir!“ Als die KG bei 115 Euro den Zuschlag erhielt und das Publikum bereits für 600 Euro in einem selbstgemachten Sammelkasten gesorgt hatte, passte Udo Becker der schöneren Summe zuliebe noch an, so dass am Schluss 750 Euro zusammenkamen. „Das Thema geht wohl jedem nahe“, sagte Becker und bat sich ein „lebenslanges Streichelrecht“ für den Hasen aus, um seine Verbundenheit zu unterstreichen.

Vom kleinen Pony bis zum ausgewachsenen Springpferd einte große Leistung mit Spaß die Teilnehmer des Turniers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Vom kleinen Pony bis zum ausgewachsenen Springpferd einte große Leistung mit Spaß die Teilnehmer des Turniers. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Dann schritt Becker zusammen mit Simone Kurth vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen zur Ehrung der Kreismeister. Kreismeisterin Allround wurden bei den Junioren Miriam Nasheuer vom RV Ponyhof Flamersheim und bei den Senioren Anna Theis. Das Stangenlabyrinth bewältigte Celina Drobbe vom RFV Metternich auf „Fossy the Rock“ am schnellsten, gefolgt von Elke Huber auf „Montana“ und Mareike Sedlak (RFV Metternich) auf „Barenta“.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schnell wie die Feuerwehr beim „Metterman“

Beim Präzisionsparcours der Junioren siegte Lisa Rothgänger auf „Sunny“ vor Miriam Nasheuer auf „Mr. Puzzle“. Den dritten Platz bekam ebenfalls Lisa Rothgänger, diesmal auf „Rona“ unterwegs. Bei den Senioren kam Valina Siekmann von „Die jecken Schecken“ auf „Macintosh“ ganz oben aufs Treppchen, gefolgt von Anna Theis auf „Rona“ und Saskia Breuer auf „Sandokan“.

Beim Geschicklichkeitsreiten der jungen Reiter war Miriam Nasheuer auf „Bonnie“ sowie „Mr. Puzzle“ die Schnellste und Beste, auf Platz drei landete Marleen Florence Sedlak auf „Barenta“, während bei den erwachsenen Reitern Saskia Breuer auf „Sandokan“, Anna Theis auf „Rona“ und Jessica Venneker „ Urano de Maripá“ die Podiumsplätze beanspruchten.

Im kombinierten Allround der Junioren folgten Kreismeisterin Miriam Nasheuer Lisa Rothgänger auf „Rona“ und Jacqueline Clausen auf „Gipsy“, während bei den Senioren nach Kreismeisterin Anna Theis  Saskia Breuer auf „Sandokan“ und Jessica Venneker auf „Urano de Maripá“ folgten.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.