„Fröhliche Weiber“ erobern den Kursaal Gemünd

Komödie nach einer Vorlage von William Shakespeare – Aufführungen des Literaturkurses des Städtischen Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden im Großen Kursaal in Gemünd am 8. Juli und 10. Juli, jeweils um 19:30 Uhr

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 am JSG Schleiden präsentiert die Shakespeare-Bearbeitung: „Fröhliche Weiber“. Bild: JSG
Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1 am JSG Schleiden präsentiert die Shakespeare-Bearbeitung: „Fröhliche Weiber“. Bild: JSG

Schleiden – Was sich nach einem Karnevalsmotto anhört, ist der Titel der diesjährigen Theater-produktion des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q1 am JSG: „Fröhliche Weiber“. Das Stück basiert auf der Komödie „Die lustigen Weiber von Windsor“ von William Shakespeare. Bei Shakespeare geht es um Falstaff, einen heruntergekommenen Ritter, der nicht aufhören kann, den Frauen nachzustellen. Der unverbesserliche Schürzenjäger, durch Fress- und Trunksucht entstellt, bekommt von zwei treuen Ehefrauen eine Lektion erteilt.

In der Neubearbeitung des Literaturkurses wird das Stück in die Gegenwart geholt: Aus dem versoffenen Ritter wird der Filmregisseur Harry Weinschlauch, der bessere Zeiten gesehen hat, sich aber immer noch wie ein Frauenheld aufführt. Wer jetzt an die aktuelle „Me too“-Debatte über mächtige und übergriffige Männer – nicht nur in Hollywood – denkt, liegt richtig. Neben Weinschlauch bevölkern reiche Filmproduzenten, französische Starregisseure und windige Anwälte, ehemalige Filmstars und ehrgeizige Jungschauspielerinnen, treue Ehefrauen und eifersüchtige Ehemänner, Helikoptermütter und unbegabte Söhne, Youtube-Stars und Sensationsreporterinnen die Bühne und erlauben in einer turbulenten, aber nicht immer ganz ernst gemeinten Geschichte einen Einblick in die Abgründe des Showgeschäftes.

Der Literaturkurs freut sich über regen Besucherandrang. Der Eintritt ist wie immer frei. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Rotary-Sonderpreis Technik ging an zwei JSG-Schüler

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.