Norbert Scheuer liest aus seinem neuen Roman

„Winterbienen“ mit einer Einführung von Theo Breuer im Kunst-Forum Eifel

Der in Prüm geborene Norberet Scheuer lebt in Kall-Keldenich. Foto: Elvira Scheuer
Der in Prüm geborene Norberet Scheuer lebt in Kall-Keldenich. Foto: Elvira Scheuer

Schleiden-Gemünd – Aus seinem neuen Roman „Winterbienen“ will der Autor Norbert Scheuer lesen, und zwar am Donnerstag, 1. August um 19 Uhr im Kunst-Forum Eifel, Dreiborner Str. 22, 53937 Schleiden-Gemünd. Dazu will Theo Breuer eine Einführung in das Werk geben und aus seiner fast zeitgleich erscheinenden Monographie „Winterbienen im Urftland – Empfundene/erfundene Welten in Norbert Scheuers Gedichten und Geschichten“ lesen.

Norbert Scheuers Roman spielt im letzten Kriegsjahr in Kall und der Nordeifel. Egidius Arimond, ein frühzeitig aus dem Schuldienst entlassener Latein- und Geschichtslehrer, schwebt wegen seiner Frauengeschichten, seiner Epilepsie, aber vor allem wegen seiner waghalsigen Versuche, Juden in präparierten Bienenstöcken ins besetzte Belgien zu retten, in höchster Gefahr. Gleichzeitig kreisen über der Eifel britische und amerikanische Bomber. Arimonds Situation wird nahezu ausweglos, als er keine Medikamente mehr bekommt, er ein Verhältnis mit der Frau des Kreisleiters beginnt und schließlich bei der Gestapo denunziert wird.

Die Veranstaltung dauert etwa 90 Minuten, es gibt eine Pause. Der Eintritt ist frei. Nach den Lesungen soll es Gelegenheit für Gespräche mit beiden Autoren geben.

www.kunstforumeifel-gemuend.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Papierkörper, Musik und Lyrik

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.