Filmabend im Kurpark Heimbach

Bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel wird die Kinokomödie „Madame Mallory und der Duft von Curry“ gezeigt

 Die Organisatoren (v.l.) Brit Possardt, Stephan Meyer, Ulla von Gagern und Bürgermeister Peter Cremer freuen sich auf den besonderen Filmabend. Bild: Stadt Heimbach

Die Organisatoren (v.l.) Brit Possardt, Stephan Meyer, Ulla von Gagern und Bürgermeister Peter Cremer freuen sich auf den besonderen Filmabend. Bild: Stadt Heimbach

Heimbach – Am Samstag, 17. August, findet im Heimbacher Kurpark unterhalb der Burg wieder ein Open-Air-Kino statt. Nach Einbruch der Dunkelheit wird auf großer Leinwand die Kinokomödie aus dem Jahr 2014 „Madame Mallory und der Duft von Curry“ gezeigt. Unter der Regie von Lasse Hallström spielt die englische Schauspielerin Helen Mirren die Titelrolle.

Der Film spielt in einer südfranzösischen Kleinstadt. Dort betreibt Madame Mallory ein Sterne gekröntes Nobelrestaurant. Als sich nur 30 Meter entfernt eine aus ihrer Heimat vertriebene Familie niederlässt und dort ein indisches Lokal eröffnet, beginnt ein erbitterter Konkurrenzkampf zwischen den beiden Lokalen. Die Auseinandersetzung nimmt eine unterwartete Wendung, als das Interesse des Kochs des Maison Mumbai an der französischen Haute Cuisine immer stärker wird – und er sich in die stellvertretende Küchenchefin des Saule Pleureur, Marguerite (Charlotte Le Bon), verliebt…

„Madame Mallory und der Duft von Curry“ wurde von der Kritik und dem Publikum überwiegend positiv aufgenommen. Die Deutsche Film- und Medienbewertung vergab das Prädikat „besonders wertvoll“ mit folgender Begründung: „Insgesamt ein mit leichter Hand inszeniertes Integrationsstück mit kulinarischen Kochwettkämpfen und romantischen Verwicklungen, welche eindeutig sehr märchenhafte Züge besitzt.“

Der Filmabend wird mit einem Rahmenprogramm begleitet. Dieses beginnt um 17.30 Uhr im Heimbacher Kurpark. Hier stehen Gästebetreuer bereit, um den Besuchern auf verschiedenen Wegen den Ort näher zu bringen. Ein Spaziergang führt entlang des Heimbacher Staubeckens, dem „Kleinen Rursee“, zum Jugendstilkraftwerk. Dort wird eine Besichtigung durch „Deutschlands schönstes Wasserkraftwerk“ angeboten. Der Historische Stadtspaziergang zeigt die Sehenswürdigkeiten des Ortes und endet in der Internationalen Kunstakademie. Hier lädt der Akademieleiter, Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, zu einem Rundgang ein. Im Kurpark selbst kann man an einer kulturellen Reise nach Indien mit Yoga und Musik teilnehmen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gospel trifft Jazz in Heimbach

Bereits ab 17 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, im Park zu picknicken oder einen Imbiss und Getränke zu genießen. Passend zum Thema bieten unter der Organisation der Jungen Alten geflüchtete Frauen und Mädchen kulinarische Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern an. Sitzmöglichkeiten können die Besucher mitbringen. Es werden aber auch Stühle bereitgestellt. Da es im Park an der Rur in den Abendstunden kühl werden kann, empfiehlt es sich, wärmende Kleidung mitzubringen.

Organisiert wird der Abend von der „Kulturinitiative Heimbach“. Ihr gehören neben Bürgermeister Peter Cremer, die Vorsitzende des Kulturausschusses, Ursula von Gagern, die Filmschaffenden Brit Possardt und Stephan Meyer an.

Die Film- und Medienstiftung NRW unterstützt die Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „FilmSchauPlätze NRW“. Die Film- und Medienstiftung NRW lädt gemeinsam mit lokalen Partnern während der Sommerferien zu 19 einzigartigen Kinonächten unter freiem Himmel ein. Im Vorprogramm wird jeweils ein Kurzfilm aus NRW gezeigt, die Partner sorgen für das passende Rahmenprogramm vor Ort. Wie immer ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen und auch dem Rahmenprogramm frei! (epa)

www.filmschauplaetze.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.