In den „Wildnis(t)räumen“ dreht sich alles um den Rothirsch

Bis zum 14. Oktober Sonderausstellung, Vortrag und Rangerführungen zum größten heimischen Säugetier im Nationalpark-Zentrum Eifel

Von Samstag, 17. August, bis Montag, 14. Oktober, ist in der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ die Wanderausstellung „Rotwild in Deutschland“ der Deutschen Wildtierstiftung zu sehen. (Bild: D. Ketz)
Von Samstag, 17. August, bis Montag, 14. Oktober, ist in der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ die Wanderausstellung „Rotwild in Deutschland“ der Deutschen Wildtierstiftung zu sehen. Bild: D. Ketz

Schleiden-Vogelsang – Wenn im Spätsommer und Herbst der Brunftschrei des Rothirschs über die Weite der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel schallt, ist Gänsehaut garantiert. Pünktlich zum alljährlichen Naturschauspiel befindet sich in der Nationalpark-Ausstellung „Wildnis(t)räume“ eine Wanderausstellung der Deutschen Wildtierstiftung zum Rotwild. Diese besteht aus acht Ausstellungselementen, die den Besucher kompakt über den Rothirsch informieren, dabei geht es neben andern Aspekten zum Beispiel um sein Erscheinungsbild und seinen Lebensraum.

Wer noch mehr über die größte heimische Säugetierart erfahren und sie in ihrem natürlichen Umfeld erleben möchte, hat dazu bei verschiedenen Veranstaltungen Gelegenheit:

Am Freitag, 30. August, um 17.30 Uhr berichtet der Monschauer Wildtier-Experte und Nationalpark-Waldführer Hermann Carl im Nationalpark-Zentrum Eifel anschaulich über Biologie und Lebensweise des Rothirsches. Die Teilnahme an dem Vortrag ist kostenfrei. Ab 16 Uhr ist am gleichen Tag ein Besuch der Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ mit der Wanderausstellung zum ermäßigten Preis möglich.

Die größte heimische Säugetierart kann mit etwas Glück auch im Nationalpark Eifel beobachtet werden. (Bild: W. Dallmeyer-Böhm)
Die größte heimische Säugetierart kann mit etwas Glück auch im Nationalpark Eifel beobachtet werden. Bild: W. Dallmeyer-Böhm

Am Sonntag, 22. September, und Freitag, 6. Oktober, beginnt jeweils um 16.30 Uhr eine 90-minütige Sonderführung mit einem Ranger durch die „Wildnis(t)räume“ und die Wanderausstellung. Anschließend geht es hinaus in den Nationalpark, wo mit etwas Glück die Rothirsche in der freien Natur beobachtet werden können. Die Teilnahme kostet  Erwachsene 10 Euro (ermäßigt 6 Euro).

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist für die Veranstaltung eine Anmeldung unter 02444/91 57 40 oder info@nationalparkzentrum-eifel.de erforderlich.

Von Samstag, 17. August, bis Montag, 14. Oktober, führt täglich um 14 Uhr ein Ranger durch die barrierefreie Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“. Bei der etwa 90-minütigen Führung steht dann besonders der Rothirsch im Fokus. Die Wanderausstellung kann anschließend auch selbstständig besucht werden. Erwachsene zahlen 10 Euro (ermäßigt 6 Euro).

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neues Lärmschutzdisplay bittet laute Biker, leiser zu fahren

Weitere Informationen zur Nationalpark-Ausstellung findet man unter: www.nationalparkzentrum-eifel.de

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.