Johanniter gründen Jugendgruppe in Nettersheim

50 Gäste kamen zur Auftaktveranstaltung – Wer noch mitmachen möchte, der kann das nächste Treffen am Samstag, 14. September, besuchen

Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer
Silvia Mostert-Reiferscheid (v.l.), Detlef Seif, Phillip Nowok, Lea Stommel, Markus Pulkert und Katrin Wirtz (4.v.l.vorne) gemeinsam mit der neuen Jugendgruppe in Nettersheim-Buir. Bild Tobias Höfer

Nettersheim – Die Johanniter habe jetzt eine neue Jugendgruppe gegründet: Neben den zwei vorhandenen in Much und Bonn wird es in Zukunft auch Johanniter-Jugendarbeit in der Eifel geben. Dafür hob der Regionalverband Bonn/RheinSieg/Euskirchen gemeinsam mit seiner Jugendorganisation eine neue Gruppe in Nettersheim aus der Taufe. Zielgruppe sind Kinder ab der 2. Klasse.

Zur Auftaktveranstaltung in der Alten Schule, dem Sitz des Ortsverbands Nettersheim/Euskirchen in Nettersheim-Buir, kamen 50 Gäste. Politiker Detlef Seif, Mitglied des Bundestages, und Hans-Peter Schell von der Gemeinde Nettersheim sprachen Grußworte. Außerdem gab es Startspenden für die neue Gruppe. Fachbereichsleiterin Lea Stommel, Philipp Nowok von der Landesjugendleitung, Katrin Wirtz und Markus Pulkert von der Regionaljugendleitung und die Ortsbeauftragte des Ortsverbands, Silvia Mostert-Reiferscheid, sorgten für einen spannenden Nachmittag. Markus Pulkert: „Ein anspruchsvoller Trageparcours, eine Hüpfburg, ein Glücksrad, eine Buttonmaschine, zwei Rettungsmotorräder und ein Krankenwagen standen für kleine und große Besucher bereit.“ Von den zukünftigen Jugendgruppenleitern wurden die Kinder passend eingekleidet.

Zu Besuch kamen auch Mitglieder der Feuerwehr und Jugendfeuerwehren. Mit ihnen und den Kindern wollen die Jugendleiterinnen und -leiter Miriam, Laura, Kevin und Lucas in Zukunft viel gemeinsam unternehmen. „Wir werden die Kinder spielerisch an die Erste Hilfe oder den Notruf heranführen“, erklärt Fachbereichsleiterin Lea Stommel. Aber auch Übernachtungen im Johanniterzelt oder lustige Spieleabende sind schon geplant. „Für uns Johanniter ist die Jugendarbeit ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit. Wir freuen uns, mit der neuen Jugendgruppe diese nun auch in der Eifel anbieten zu können.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zusammen 70 Jahre für die Johanniter ehrenamtlich aktiv

Wer in der neuen Gruppe noch mitmachen möchte: Das nächste Treffen findet am Samstag, 14. September, um 15.30 Uhr statt. (eB/epa)

Nähere Infos unter: jugend.bonn@johanniter.de  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.