Nur mal so gefragt: Anke Titz

Anke Titz, 36, Bankkauffrau

In Bürvenich aufgewachsen, fühlt sich Anke Titz der Zülpicher Gegend tief verbunden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
In Bürvenich aufgewachsen, fühlt sich Anke Titz der Zülpicher Gegend tief verbunden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hobby/Hobbys: Mein Freundeskreis…und etwas Sport muss auch sein.

Wieviel von 100 Prozent Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau glauben Sie haben wir im Kreis Euskirchen bislang erreicht? Das Thema Gleichberechtigung steht im Fokus. Wir haben aus meiner Sicht noch Potential zur Steigerung der Gleichberechtigung… aber nicht nur im Kreis Euskirchen!

In welchem Land würden Sie gern leben, wenn Sie Deutschland verlassen müssten? Da fühle ich mich zwischen Bergen und Meer hin- und hergerissen. Schweiz oder ein Land am Meer!

Gibt es etwas, das Sie in Ihrem Leben bereuen? Nein!

Sport ist für mich….   Workout – und guter Ausgleich an Bürotagen.

Wie alt möchten Sie werden? Am liebsten alt und das gemeinsam mit meinem Mann, meiner Familie und   meinen Freunden. Wichtig ist mir aber auch, dass man sich im Alter noch eigenständig versorgen kann – auch in den ländlichen Regionen. Die Gesundheit muss natürlich auch mitspielen.

Lebensmotto? „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“ (Aristoteles) und „Machen ist wie wollen, nur krasser!“

Wie gehen Sie mit Rückschlägen/Misserfolgen um? In Rückschlägen und Misserfolgen können neue Chancen stecken, es kommt auf die Einstellung an.

Was ist Ihr Lieblingsplatz im Kreis Euskirchen? Die Gegend um die Zülpicher Börde! Aufgewachsen in Bürvenich fühle ich mich in der Zülpicher Gegend verwurzelt. Des Weiteren liebe ich die Eifel.

Mit welchem Wort beschreiben Ihre Freunde Sie am besten? Offen und fröhlich und für „fast“ jeden Spaß zu haben.

Was hilft Ihnen am besten bei einem Stimmungstief? Gute Gespräche!

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nur mal so gefragt: Torsten Beulen

Ohne Smartphone… ist möglich – aber WLAN und Akku gehören gefühlt zu den Grundbedürfnissen, und das Smartphone ist für mich schon ein wichtiger Begleiter. Es erleichtert vieles, aber der persönliche Kontakt darf dabei nicht verloren gehen!

Welche positiven/negativen Eigenschaften lieben/hassen Sie am meisten an sich? Positiv: Meine aufgeschlossene und authentische Art! Eine Eigenschaft, die ich an mir hasse, ist definitiv meine Ungeduld.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.