Open-Air-Konzert mit den „Juliacum Brassers“

Kleiner Programmwechsel – Vier Blechbläser aus der Region sorgen für anspruchsvolle musikalische Unterhaltung

Die Juliacum Brassers gastieren im Kurpark Gemünd. Bild: Veranstalter
Die Juliacum Brassers gastieren im Kurpark Gemünd. Bild: Veranstalter

Schleiden-Gemünd – Am Sonntag, 18. August, gibt es eine Änderung bei den Open-Air-Konzerten im Kurpark Gemünd. Die Brass Band Düren wird nicht – wie im Flyer angekündigt – spielen, sondern stattdessen die Juliacum Brassers. Juliacum Brassers – das sind vier Blechbläser aus der Region und allesamt studierte Musiker. Martin Schädlich und Klaus Luft sind Virtuosen auf diversen Trompeten, Flügelhorn und Kornett und bilden mit Andreas Trinkaus am Horn und Johannes Meures auf der Posaune ein Quartett, das laut Rheinischer Post „ein ganzes Streichorchester ersetzt“.

Die vier Musiker sind in allen Epochen beheimatet und ihr Repertoire ist dementsprechend vielfältig. Es reicht von der Renaissance bis in die heutige Zeit und über alle Stile hinweg. Neben der sogenannten „ernsten Musik“ spielen die Juliacum Brassers auch sehr gerne Jazz und Unterhaltungsmusik. Die Stücke werden von Johannes Meures eigens für das Quartett bearbeitet, außerdem steuert er auch eigene Werke bei.

Konzertbeginn ist – wie gewohnt – um 16 Uhr, die musikalische Unterhaltung dauert circa 90 Minuten. Bei schönem Wetter findet das Konzert draußen im Musikpavillon statt, bei schlechtem Wetter wird nach Möglichkeit in das Kurhaus Gemünd ausgewichen. (epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Konzert des belgischen Musikverein „Kunst na Arbeid“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.