Nur mal so gefragt: Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich

Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich, Autorin (2019 erscheint „Starke Frauen“ und „Walter Brune – Sein Leben. Sein Werk“), Designerin von Taschen und Schuhen

Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich ist Buchautorin, Designerin und engagiert sich für Kinder- und Jugendeinrichtungen. Bild: Privat
Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich ist Buchautorin, Designerin und engagiert sich für Kinder- und Jugendeinrichtungen. Bild: Privat

Hobby/Hobbys:  Lesen, stricken, reisen, Musik hören, kulturelle Aktivitäten, Sport.

Gesetzt, Sie hätten drei Wünsche frei, wie sähen diese aus?

  1. Das Verbannen von Gier nach Konsum.
  2. Gute Nahrung und gute Bildung für alle.
  3. Frieden fängt schon im kleinsten Kreis an und zieht immer größere, wenn man es zulässt. Frieden unter den Menschen.

In welchem Land würden Sie gern leben, wenn Sie Deutschland verlassen müssten?

Ich vermisse die USA, und dort würde ich vermutlich wieder hin. Aber hier bin ich jetzt wirklich zuhause und habe auch vor zu bleiben.

Worüber würden Sie gern mehr in der Zeitung lesen?

Ich habe mehrere Bücher für die Bayer-Stiftungen mit herausgegeben. Dort werden wunderbare Erfinder und Preisträger mit ihren Projekten zu den Themen Nahrung, Gesundheit und Umwelt beschrieben. Es gibt so viele Lösungsansätze für unsere Probleme. Hierüber sollte mehr berichtet werden.

Sport ist…

für mich lebensnotwendig. Ich betreibe Sport möglichst jeden Tag im Ars Vivendi Trainings- & Therapiezentrum für die Frau in Euskirchen. Das hält mich körperlich aber auch geistig fit und ist enorm wichtig.

Wie alt möchten Sie werden?

So alt, wie ich fit bleibe. Sollte ich eine Belastung für meine Kinder werden, würde ich eine Alternative suchen.

Lebensmotto? Ein Tag nach dem anderen.

Wie gehen Sie mit Rückschlägen/Misserfolgen um?

Läuft mal etwas schief, versuche ich mich durch Sport oder einen guten Film abzulenken. Ansonsten ist „morgen auch noch ein Tag“…

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Erste „Equitage“ auf Burg Satzvey

Was ist Ihr Lieblingsplatz im Kreis Euskirchen?

Das ist doch klar: Burg Satzvey.

Ohne Smartphone…

… kann ich mich bestens erholen. Ich telefoniere ungern, muss es aber viel für meinen Beruf. Ich lasse mich sonst auch ungern in den Sog hineinziehen, ständig E-Mails zu lesen (und tue es dann doch…).

Gehören Sie einem Verein an? Wenn ja, welchem?

AmerikaHaus e.V. NRW – ansonsten engagiere ich mich ehrenamtlich mit meiner Stiftung für Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen auch im Kreis Euskirchen.

Welcher Mensch hat Ihr Leben am meisten verändert?

Mein Mann. Mit ihm hatte ich mein bisheriges Stadtleben gegen das auf seiner Burg eingetauscht. Das war nicht beschaulich, sondern sehr spannend, arbeitsintensiv und mit vielen Herausforderungen verbunden.

Welches Buch lesen Sie zurzeit?

„Mein Auftrag: Rufmord“. Es handelt davon, wie ein geldgieriger ehemaliger Mitarbeiter von Carsten Maschmeyer diesen im Auftrag der Konkurrenz fast in den Ruin treibt. Zehn Jahre lang verbreitet er Lügen über seinen ehemaligen Chef. Lügen, die von seriösen Medien ohne Gegenrecherche weiterverbreitet wurden. Die spannendsten Geschichten schreibt das Leben – und oft auch die traurigsten. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.