Cocktails und Schmalzbrote für den guten Zweck

Lions Club Euskirchen/Nordeifel spendet 4.200 Euro für Notschlafstelle und Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen

In der Wohnungslosenhilfe der Caritas: Bernhard Becker (v.l.), Vorstand Caritas Euskirchen, und Pia Schön-Krebs, Mitarbeiterin der Caritas-Wohnungslosenhilfe, bedankten sich bei der Präsidentin des Lions Club Euskirchen/Nordeifel, Monika Cattelaens und ihrer Club-Kollegin Alexandra Dreiseidler für die Spende über 4.200 Euro. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
In der Wohnungslosenhilfe der Caritas: Bernhard Becker (v.l.), Vorstand Caritas Euskirchen, und Pia Schön-Krebs, Mitarbeiterin der Caritas-Wohnungslosenhilfe, bedankten sich bei der Präsidentin des Lions Club Euskirchen/Nordeifel, Monika Cattelaens und ihrer Club-Kollegin Alexandra Dreiseidler für die Spende über 4.200 Euro. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Eine Spende über 4.200 Euro an die Wohnungslosenhilfe des Wohlfahrtsverbands Caritas Euskirchen übergaben jetzt die Präsidentin des Lions Club Euskirchen/Nordeifel, Monika Cattelaens und ihre Club-Kollegin Alexandra Dreiseidler in der Tagesstätte der Wohnungslosenhilfe, in der Kommerner Straße in Euskirchen. Die Summe war unter anderem durch den Verkauf von Cocktails bei der „Zeitblende 1969“ im Sommer, im LVR-Freilichtmuseum Kommern, zustande gekommen und wurde vom Activity-Ausschuss des Clubs aufgestockt. „Wir sind seit Jahren anlässlich der „Zeitblende“ im Freilichtmuseum für den guten Zweck aktiv. Das Museum unterstützt uns dabei sehr, wir haben einen Cocktailstand mit einem aufgeschütteten Strand und Liegestühlen“, berichtete Clubpräsidentin Cattelaens.

Auch Caritasmitarbeiterin Schön-Krebs war im Sommer im Freilichtmuseum mit einem Infostand präsent, außerdem stellte sie die Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe den Clubmitgliedern vor. Für die Wohnungslosenhilfe habe man sich bewusst entschieden. „Wir wollten etwas für die Menschen in der Region tun, für die Menschen mit denen wir zusammen leben“, betonte Dreiseidler. Clubpräsidentin Cattelaens ergänzte: „Unser Einsatz in der Freizeit soll Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind Zuversicht geben. Sie sollen wissen, sie sind nicht allein.“

Caritasvorstand Bernhard Becker und Pia Schön-Krebs, Mitarbeiterin der Caritas-Wohnungslosenhilfe, beadankten sich für die tatkräftige Hilfe. Becker: „Menschen engagieren sich für Menschen, damit transportieren Sie etwas. Sie rücken durch Ihr Tun Menschen ganz am Rande unserer Gesellschaft in den Blick.“ Das Geld soll für den Erhalt der Notschlafstelle für Wohnungslose Erwachsene und für notwendige Ersatzbeschaffungen, wie Matratzen oder einen Wäschetrockner, verwendet werden. Denn die Caritas muss eine jährliche Unterfinanzierung von 40.000 Euro durch Spenden und Eigenmittel auffangen. Auch am kommenden ersten Advent-Wochenende sind die Lions in diesem Jahr noch einmal im Freilichtmuseum aktiv. In der „Sechtemer Scheune“ der Baugruppe Eifel kann man, während des „Advent für alle Sinne“, Glühwein, Gebäck und Schmalzbrote für den

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
64 Kilometer bei 3000 Höhenmetern durch die Alpen gerannt

guten Zweck und gegen Hunger und Durst erwerben. Clubpräsidentin Cattelaens: „Dabei können die Besucher etwas über Weihnachten in Namibia erfahren. Wir werden dazu Geschichten vorlesen und Infos bereithalten.“ Denn neben dem Engagement in der Region setzen sich die Lions Euskirchen/Nordeifel auch für Projekte in Entwicklungsländern, wie etwa Namibia in Afrika, ein. Zum Abschied erhielten Cattelaens und Dreiseidler noch ein, in der Wohnungslosenhilfe gestaltetes, gerahmtes Bild. „Den Menschen, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen, ist es ein Bedürfnis, Ihnen so ebenfalls ihre Dankbarkeit auszudrücken“ so Becker abschließend. (epa)

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.