„Grenzland in Flammen“

Multimedia-Dokumentation zu den Ereignissen der Ardennenschlacht 1944 im deutsch-belgischen Grenzgebiet

In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs
In dem Film werden die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien aufgearbeitet. Foto: Manfred Klein/Robert Fuchs

Hellenthal – Im Rahmen der Veranstaltung „Frieden, wir arbeiten daran – 75 Jahre Ardennenoffensive“ soll am Samstag, 16. November 2019 um 19 Uhr in der Grenzlandhalle Hellenthal, Aachener Straße 8, 53940 Hellenthal, der Film „Grenzland in Flammen“ gezeigt werden. Hintergrund: Am 16. Dezember 1944 begann im Westen eine der blutigsten Schlachten des zweiten Weltkrieges. Die Operation „Wacht am Rhein“ war ein letzter verzweifelter Versuch der Wehrmacht, die alliierten Linien im Westen zu durchbrechen. Die Schlacht dauerte über sechs Wochen und forderte auf beiden Seiten tausende Opfer.

Manfred Klein und Robert Fuchs präsentieren ihre Multimedia-Dokumentation „Grenzland in Flammen“ zu den Ereignissen der Ardennenschlacht 1944 im deutsch-belgischen Grenzgebiet. Die beiden Autoren haben in jahrelangen intensiven Recherchen die Geschehnisse um die Ardennenoffensive im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Luxemburg und Belgien filmisch aufgearbeitet. Hierzu konnten die Autoren auch auf bisher unveröffentlichtes Filmmaterial der Alliierten zurückgreifen. So entstand eine mehrteilige Multimedia-Dokumentation über die Planung, die Vorbereitungen und über den ersten Tag der Schlacht. Beide Autoren wollen anwesend sein und den Film kommentieren. Der Eintritt ist kostenlos. Um Anmeldungen und Reservierungen wird gebeten über die Touristinformation Hellenthal, Telefon 0 24 82-8 51 15 oder per E-Mail an tourismus@hellenthal.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Helferfest für Feuerwehr, THW und DRK

2 Gedanken zu „„Grenzland in Flammen““

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.