Projektstart für das Dorfgemeinschaftshaus Kronenburg

2021 soll alles fertig sein – Große Herausforderung auch für alle Ehrenamtler

Die zukünftig neue Kombination von Dorfgemeinschaftshaus und Feuerwehrgerätehaus in Kronenburg. Bild: Architekturbüro Dimmer
Die zukünftig neue Kombination von Dorfgemeinschaftshaus und Feuerwehrgerätehaus in Kronenburg. Bild: Architekturbüro Dimmer

Dahlem – Bereits im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde Dahlem die gute Nachricht erhalten, dass Sanierung und Umbau der ehemaligen Kronenburger Schule zu einem zeitgemäßen Dorfgemeinschaftshaus durch das Land Nordrhein-Westfalen zu 90 Prozent der Kosten mit fast einer Million Euro Fördermittel unterstützt wird. Nach den umfangreichen Planungsarbeiten durch das Architekturbüro Matthias Dimmer aus Stadtkyll in diesem Jahr hat der Gemeinderat in seiner aktuellen Sitzung die Ausschreibung der Baumaßnahmen beschlossen und damit den Projektstart eingeleitet.

Im Untergeschoss sind Technik-, Sanitärräume sowie Lagerräume für die Vereine geplant. Im Erdgeschoss wird der Veranstaltungssaal vergrößert und funktioneller gestaltet. Im Obergeschoss entstehen ein großer und ein kleiner Probenraum sowie ein Jugendraum. Das großflächige Dach, die Fassade und die komplette Haustechnik werden vollständig erneuert, der Außenbereich neu gestaltet. Im kommenden Jahr sollen diese zahlreichen Arbeiten begonnen und auch weitgehend abgeschlossen werden.

„Intention des Gesamtkonzeptes ist es, Dorfgemeinschaftshaus und Feuerwehrgerätehaus zukünftig zusammenzufassen. Damit kann die aufwendige Sanierung des bisherigen Feuerwehrhauses eingespart werden und zukünftig muss nur noch ein Gebäude für beide Zwecke unterhalten werden“, berichtet Dahlems Bürgermeister Jan Lembach. Für den Feuerwehranbau sei keine öffentliche Förderung möglich. Bei dieser Maßnahme werde sich die Dorfgemeinschaft unter der Federführung der Feuerwehr Kronenburg mit tätiger ehrenamtlicher Arbeit beim Bau der Fahrzeughalle und der weiteren Räumlichkeiten für die Feuerwehr einbringen.

„Der Feuerwehranbau wird eine große Herausforderung für den Ort Kronenburg und die Feuerwehr, für den Gemeinderat, der die Finanzierung sicherstellt und für die Gemeindeverwaltung als Projektträger und Eigentümer“, so Lembach weiter.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schmidtheimer Kunstrasenplatz erhielt Flutlichtanlage

Alle Beteiligten hätten ihre volle Unterstützung zugesagt, damit im Jahr 2021 das Gesamtprojekt in Kronenburg erfolgreich abgeschlossen werden könne. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.