Tornadokartoffeln helfen Menschen ohne Obdach

Der Kreisverband Euskirchen DHB-Netzwerk Haushalt unterstützt Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe

Vertreterinnen des DHB Netzwerk-Haushalt, Kreisverband Euskirchen e.V., informierten sich vor Ort über die Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe und übergaben Vorstand Bernhard Becker (2.v.l.) und seinem Mitarbeiter Gerald Heinen (3.v.l.) einen symbolischen Spendencheck. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen
Vertreterinnen des DHB Netzwerk-Haushalt, Kreisverband Euskirchen e.V., informierten sich vor Ort über die Arbeit der Caritas-Wohnungslosenhilfe und übergaben Vorstand Bernhard Becker (2.v.l.) und seinem Mitarbeiter Gerald Heinen (3.v.l.) einen symbolischen Spendencheck. Foto: Carsten Düppengießer / Caritas Euskirchen

Euskirchen – Gleich fünf Mitglieder des „DHB- Netzwerk Haushalt“ Kreisverband Euskirchen waren jetzt in der Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen zu Gast, um sich über die Arbeit des Wohlfahrtsverbands mit und für wohnungslose Menschen zu informieren und eine Spende zu überreichen: Anita Schroiff, Margot Mörsch, Karin Gerhardt, Maria Schaffrath und Marianne Kreischer hatten in der zurückliegenden Vorweihnachtszeit, gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen, an drei Tagen auf dem Euskirchener „Weihnachtsdorf“, am Stand des „DHB-Netzwerk Haushalt“, früher bekannt als „Deutscher Hausfrauenbund“, Weihnachtsschmuck, Plätzchen und Marmeladen aus Eigenproduktion angeboten, verbunden mit dem Hinweis, einen Teil des Erlöses der Caritas-Wohnungslosenhilfe spenden zu wollen.

Der Renner seien sogenannte Tornadokartoffeln gewesen – spiralförmig aufgeschnittene, frittierte Kartoffeln an Holzspießen. Viele Menschen hätten auch einfach so etwas gespendet oder auf ihr Wechselgeld zugunsten der Wohnungslosen verzichtet.

Caritasmitarbeiter Gerald Heinen führte die Gäste durch die Räume der Notschlafstelle in der Kommerner Straße in Euskirchen. Für den Erhalt der Notunterkunft für wohnungslose Männer und Frauen muss die Caritas jährlich eine Finanzierungslücke in Höhe von 40.000 Euro schließen. „Dabei hilft uns auch ihre Spende“, so Caritasvorstand Bernhard Becker. Daneben sei es auch immens wichtig, durch Aktionen wie der des „DHB-Netzwerk Haushalt“ auf dem „Weihnachtsdorf“, die Nöte wohnungsloser Menschen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Wichtig war der Abordnung des „DHB-Netzwerk Haushalt“, dass sie und ihre Mitstreiterinnen vor Ort helfen. Becker und Heinen bedankten sich für die Spende mit einem gerahmten, in der Tagesstätte für Wohnungslose gefertigten Bild der Einrichtung im Namen der Nutzer der Caritas-Wohnungslosenhilfe.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Waldgasthaus wird zum Konzertort

Das „DHB-Netzwerk Haushalt“ ist seit seiner Gründung vor rund 100 Jahren als „Deutscher Hausfrauenbund“ Interessenvertreter für alle, die einen Haushalt führen, sei es privat oder in der professionellen Hauswirtschaft. Der Kreisverband Euskirchen ist offen für Interessierte und neue Mitglieder beiderlei Geschlechts. Infos und Kontakt über www.dhb-rheinland.de

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ten − 5 =