Abschließende Fahrbahnarbeiten in der Urftseestraße in Gemünd

Aufgrund von nicht gleichwertig vorhandenen Umleitungsstrecken und Umfahrungsmöglichkeiten ist bei den Arbeiten mit Einschränkungen und Behinderungen zu rechnen

Die zuständigen Behörden bitten um Verständnis für die unvermeidbaren Unannehmlichkeiten und Behinderungen beim Ausbau der Urftseestraße. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Aufgrund des Sturms sind im Kreis Euskirchen derzeit noch zahlreiche Straßen gesperrt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Zum Ende des vergangenen Jahres konnte ein Großteil der Sanierungsarbeiten in der Urftseestraße in Gemünd fertig gestellt werden, witterungsbedingt mussten die Arbeiten dann aber eingestellt werden, da für die Ausführung der restlichen Asphaltarbeiten dauerhafte Plusgrade erforderlich sind. Sofern es das Wetter zulässt, soll ab Ende März mit den Restarbeiten begonnen werden.

Dazu sind auf jeder Fahrbahnseite Gussasphaltrinnen in einer Breite von etwa 30 Zentimetern entlang der Bordsteine auszuführen. Anschließend wird die oberste Asphaltdeckschicht in einer Stärke von vier Zentimetern über die gesamte Fahrbahnbreite aufgebracht. Aufgrund von nicht gleichwertig vorhandenen Umleitungsstrecken und Umfahrungsmöglichkeiten ist bei den Arbeiten mit Einschränkungen und Behinderungen zu rechnen.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich ab Montag, 23. März, beginnen. Die Urftseestraße wird dann abschnittsweise, also halbseitig gesperrt, damit auf einer Fahrbahnseite an der neuen Rinne gearbeitet werden kann. Der Verkehr soll dabei unter Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt werden. In den NRW-Osterferien, also vom 6. April bis 17. April, wird auf der anderen Fahrbahnseite an der Rinne gearbeitet. Der Anliegerverkehr wird wieder mit Ampeln an den Baubereichen vorbei geführt. Ein LKW-Verkehr (über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht) ist aufgrund der verbleibenden geringen Fahrbahnbreite in dieser Zeit in der Urftseestraße nicht mehr möglich.

Zum Ende der Osterferien hin soll dann die Asphaltdeckschicht in einem Zug über die gesamte Fahrbahnbreite und Fahrbahnlänge (Einmündung Kurgartenstraße bis Einmündung Bruchstraße) ausgeführt werden. Dazu muss die komplette Urftseestraße kurzzeitig, d.h. für etwa 48 Stunden vollständig für den gesamten Verkehr (auch Anlieger) gesperrt werden. Diese Zeit ist erforderlich, um alle Vor- und Nachbereitungen auszuführen und den Asphalt dann am Tag aufzubringen und über Nacht auskühlen und aushärten zu lassen. Während der Zeit der Vollsperrung soll eine notdürftige Umleitungsmöglichkeit ab Kreuzung Bruchstraße über den Wirtschaftsweg „Am Lieberg“ eingerichtet werden. Der genaue Tag des Einbaus der Asphaltdeckschicht wird noch bekannt gegeben.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ein Hobbit zum Geburtstag

Nach Ostern werden die gleichen Arbeiten für den noch verbliebenen Abschnitt zwischen der Einmündung Bruchstraße bis zum Übergang der Urftseestraße zum Fuß- und Radweg jenseits der Urft. Auch hier werden die genauen Termine noch bekannt gegeben. (epa)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.