Jahrbuch Kreis Euskirchen widmet sich den Volksfesten

Persönliche Erinnerungen, Berichte und Fotos werden gesucht

So hohe Zahlen wie 2017 waren zuletzt Anfang der 1980er jahre verzeichnet worden. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR
Auch der „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern gehört zu den beliebten Volkfesten im Kreis Euskirchen. Bild: Hans-Theo Gerhards/LVR

Kreis Euskirchen – Ob Kirmes oder Schützenfest, Maskenball oder Feuerwehrfest, „Jahrmarkt anno dazumal“ oder Sportwoche: Im Kreis Euskirchen weiß man F(f)este zu feiern. Manche Veranstaltung hat mittlerweile eine jahrhundertelange Tradition, beispielsweise der Simon-Juda-Markt in Euskirchen (1322) oder so manches Schützenfest. Wie sind diese Feste entstanden? Wie wurde früher gefeiert? Welche Traditionen haben sich bis heute erhalten? Welche Feste gibt es inzwischen nicht mehr? Welche Feste sind neu hinzugekommen? Wie feiert man heute und was hat sich verändert?

Das sind nur einige Fragen, die den Kreis interessieren, und die im nächsten Jahrbuch behandelt werden sollen. Darüber hinaus möchte der Kreis wissen: Welche persönliche Erinnerungen verbinden die Menschen mit einem bestimmten Fest? „Von bewegenden Momenten bis zu leichten und lustigen Anekdoten ist alles willkommen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Antworten nimmt der Kreis unter jahrbuch@kreis-euskirchen.de entgegen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verschoben - Dank Azubis hat die Führerscheinstelle an drei Samstagen geöffnet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + eighteen =