Dudelsäcke für den Frieden

Organisation Victory Europe feiert den 75. Jahrestag des Europäischen Friedens – Wegen der Corona-Krise sind Pipebands (Dudelsackpfeifer) in der gesamten Welt dazu aufgerufen, den Tag von Zuhause aus zu begehen – „Weilerswist and District Pipe Band“ will sich beteiligen

Pipe Bands in aller Welt sollen den Frieden in Europa mit den Liedern „The Battle is over“ und „Amazing Grace“ feiern – wegen der Corona-Krise nicht als öffentliche Feiern, sondern in vielen kleinen Einzelaktionen. Foto: privat
Pipe Bands in aller Welt sollen den Frieden in Europa mit den Liedern „The Battle is over“ und „Amazing Grace“ feiern – wegen der Corona-Krise nicht als öffentliche Feiern, sondern in vielen kleinen Einzelaktionen. Foto: privat

Weilerswist/Europa – Die Organisation Victory Europe den 75. Jahrestag des Europäischen Friedens am Freitag, 8. Mai, feiern – am 8. Mai 1945 wurde der Frieden durch in Krafttreten des Kapitulationsvertrags in Europa eingeläutet. Seit vielen Jahren wird dieses Datum als Befreiung Deutschlands und ganz Europa vom Nationalsozialismus gefeiert.

In jedem Land weltweit sollte eigentlich an Kriegerdenkmälern, Kirchen oder auf öffentlichen Plätzen gleichzeitig um 15 Uhr der damaligen Geschehnisse um die Befreiung Europas und der Rolle der vielen Männer und Frauen bei der Beendigung des zweiten Weltkrieges gedacht werden. Durch die Corona-Krise werden die Feierlichkeiten nicht wie ursprünglich vom Organisator, Pageantmaster (Zeremonienmeister Großbritanniens) Bruno Peek geplant, veranstaltet werden. Deshalb ruft die Organisation Victory Europe zu besonderen Aktionen auf: Pipebands (Dudelsackpfeifer) in aller Welt sind dazu aufgerufen, diesen Tag in ihrem „sicheren Zuhause“ zu begehen.

Am 8. Mai um 15 Uhr Ortszeit sollen alle beteiligten Pipe Bands die Stücke „The Battle is over“ und „Amazing Grace“ zeitgleich, aber eben allein für sich spielen. Um 19 Uhr soll die Gedenkfeier dann mit europaweiten Glockenleuten beendet werden.

Auch die „Weilerswist and District Pipe Band“ plant, sich an dieser internationalen Feier, an mehreren Wohnorten ihrer Musiker, zu beteiligen. Das Ehepaar Alexandra und Amin Hadjian beispielsweise will am Mahnmal in Nettersheim-Frohngau spielen. Weitere Musiker dieser Band wollen in Iversheim, Bad Münstereifel, Nörvenich, Weilerswist und Köln aufspielen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zweiter bestätigter Fall einer Coronavirus-Infektion im Kreis Euskirchen

Weitere Infos unter im Internet: www.veday75.org

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seven + five =