Verschobener Start der Flitsch

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Fahrsaison der Oleftalbahn nicht, wie erwartet, schon am Pfingstsonntag starten – Nur elf Fahrgäste pro Fahrt?

Die „Flitsch“ fährt wieder sonntags von Juni bis Oktober. Foto: Marita Rauchberger
Die „Flitsch“ wird in diesem Jahr erst später starten.  Foto: Marita Rauchberger

Nordeifel – Die aktuellen Vorgaben für Hygieneregeln und Sicherheitsabstände bringen das Team der Oleftalbahn derzeit dazu, auf Hochtouren zu arbeiten, aber bevor die Eröffnungsfahrt stattfinden kann, müssen noch einige Vorkehrungen getroffen werden, um den Fahrgästen eine sichere Umgebung zu bieten. „So gilt es unter anderem, im historischen Schienenbus den geforderten Mindestabstand zu gewährleisten und Sicherheit für Fahrgäste und Personal sicher zu stellen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Oleftalbahn. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sei dringend nötig.

Besorgt zeigten sich die beiden Vorsitzenden der Bahn- und Businitiative Schleidener Tal (BuBI) e.V., Wolfgang Heller und Marita Rauchberger, darüber, dass ggfs. nur elf Fahrgäste pro Fahrt befördert werden könnten, so dass dies auf jeden Fall bei gleich hohen Kosten zu einem tragischen Einnahmeausfall führen würde.

Der Starttermin mit dem Fahrplan werde zeitnah bekanntgegeben. (epa)

www.oleftalbahn.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

thirteen − 2 =