Kleinbus erschließt 13 neue Haltestellen

Kreis Euskirchen, Stadt Mechernich und RVK stellen die „neue“ Linie 808 von Euskirchen über Kommern nach Mechernich vor

Mit dem Kleinbus werden gleich 13 neue Haltestellen erschlossen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen
Mit dem Kleinbus werden gleich 13 neue Haltestellen erschlossen. Bild: Wolfgang Andres/Kreis Euskirchen

Mechernich – Zum Sommerfahrplanwechsel am 14. Juni 2020 soll das verbesserte Angebot der Linie 808 starten. Die Buslinie soll dann die Wohngebiete Mechernich-Nord, Kommern und Kommern-Süd  im Halbstundentakt an Mechernich anbinden. Hierdurch sollen die angrenzenden Wohngebiete besser an die Kernstadt mit ihren zahlreichen Geschäften angebunden werden.

„Die Linie 808 fährt weiterhin stündlich von Mechernich bis Euskirchen und zurück. Im Bereich Mechernich-Nord, Kommern-Süd und Kommern werden auf der Relation fünf neue Haltestellen angefahren. Zwischen Kommern und Mechernich wird die Linie jetzt neu mit einem Kleinbus zum Halbstundentakt verdichtet“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises Euskirchen.

Der Kleinbus von Schaven über Kommern nach Mechernich verdichte das Angebot montags bis samstags in der Zeit von 8.05 bis 20.05 Uhr zum Halbstundentakt. An Sonn- und Feiertagen werde in der Zeit von 9.34 bis 19.34 Uhr im Stundentakt zwischen Kommern und Mechernich (und zurück) gefahren. Insgesamt würden 13 neue Haltestellen durch den Kleinbus erschlossen.

Achim Blindert, zuständiger Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung Euskirchen, begrüßt die weitere Verbesserung des ÖPNV-Angebots im Kreisgebiets: „Nach Zülpich und Bad Münstereifel haben wir jetzt auch in Mechernich einen Kleinbus im Einsatz. Damit können wir künftig noch besser auf den Bedarf und die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger eingehen.“

Auch RVK-Niederlassungsleiter Paul Floss freut sich über das neue Angebot: „Es ist ein gutes Gefühl, zu sehen, wie wir das ÖPNV-Angebot im Kreis Euskirchen in diesem Jahr verstärken konnten. Die Linie 808 ist ein solches Angebot, das vom Stundentakt auf einen halbstündigen Takt plus Anbindung weiterer Wohngebiete umgestellt werden konnte. Die Relation Kommern-Mechernich verfügt damit ab sofort über eine stark verbesserte Qualität.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Landrat Rosenke lobte das Team des Kreis-Gesundheitsamts

Dies bestätigt auch Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick: „Es ist wichtig, dass die Wohngebiete der Hauptorte Mechernich und Kommern mit den neuen Baugebieten besser über den ÖPNV an den Bahnhof und die Kernstadt angebunden sind. Das stärkt den Einzelhandel vor Ort. Außerdem führt dies zu einem geringeren Pkw-Aufkommen, welches die Umwelt schont.“

Auch auf den Linien 809, 811 und 888 seien aufgrund der Veränderung der Linie 808 Anpassungen erfolgt. Die genauen Änderungen können den Fahrplänen entnommen werden.

Zusätzlich habe man auch den Stadtfahrplan Mechernich neu aufgelegt. Alle Verbindungen und Fahrpläne der Bahnen, Busse und des TaxiBusPlus-Verkehrs in und um Mechernich seien im neuen Stadtfahrplan Mechernich zusammengefasst. Auch alle wichtigen Ansprechpartner und Telefonnummern sowie Informationen zu Tarifen, Haltestellen etc. könne man dort nachschlagen. Den Stadtfahrplan gibt die Stadt Mechernich in Zusammenarbeit mit dem Kreis Euskirchen und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) heraus.

Der Stadtfahrplan Mechernich ist ab sofort kostenlos bei der Stadtverwaltung (Bürgerinformation), den städtischen Einrichtungen (z.B. Stadtbücherei), im Bahnhof Mechernich sowie beim Unternehmen Schäfer-Reisen erhältlich.

Mini-Fahrpläne zur den Buslinien gibt es im Bus, im Rathaus der Stadt Mechernich oder im Internet unter: www.rvk.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × two =