Fördergelder für Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“

Das ehemalige „Kameradschaftshaus 9“ in Vogelsang soll unter anderem zum Insektenkompetenzzentrum werden

In dem neuen Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“ soll es auch Übernachtungsplätze und Raum für Tagungen und Ausstellungen geben. Bild: NABEAR
In dem neuen Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“ soll es nach Fertigstellung auch Übernachtungsplätze und Raum für Tagungen und Ausstellungen geben. Bild: NABEAR

Schleiden – Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, möchte am Dienstag, 4. August, der gemeinnützigen Genossenschaft NABEAR den Bescheid über die Bewilligung von Fördergeldern für den Umbau des ehemaligen „Kameradschaftshauses 9“ in Schleiden-Vogelsang zum Naturschutz-Bildungshaus „Eifel-Ardennen-Region“ überreichen.

„Das Ziel dieses Projektes ist es, das Gebäude zu einem Haus für den Naturschutz umzubauen. Hier werden Themen zu Natur und Naturschutz vermittelt; Naturschutzgruppen vernetzen sich untereinander, auch grenzübergreifend“, berichtet Diplom-Biologin und Vorstandsmitglied Maria A. Pfeifer. Neben einem Ausstellungsbereich mit Bio-Café werde es einen Seminarbereich mit kostengünstigen Übernachtungsplätzen geben, in dem Konferenzen und mehrtägige Seminare abgehalten werden könnten.

„Ein thematischer Schwerpunkt werden die Insekten sein – das Gebäude soll ein Insektenkompetenzzentrum beherbergen, das Lernmodule und Beratung anbietet. Die Lage auf Vogelsang mitten im Nationalpark Eifel ist für diese Funktionen optimal“, so Pfeifer. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Besucherzentrum und Dauerausstellung im Forum Vogelsang IP eröffnen wieder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

two − one =