Kaspers Oma in Gefahr

Sommerkulturreihe im Kurpark Gemünd: Figurentheater „spielbar“ zeigt Puppentheaterstück über Sozialkontakte in schwierigen Zeiten

Kasper muss sich mit einem frechen Virus auseinandersetzen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Kasper muss sich mit einem frechen Virus auseinandersetzen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Mit der Neu-Inszenierung „Kaspers Oma in Gefahr“ wird die Sommerkulturreihe im Kurpark Gemünd fortgesetzt, und zwar am Sonntag, 19. Juli, um 14 Uhr am Musikpavillon. Ermöglicht werden die Veranstaltungen durch die Unterstützung der Bürgerstiftung Schleiden. Der Eintritt ist frei.

Zum Stück des Holzheimer Figurentheaters „spielbar“: Kasper liebt es, seine Oma zu besuchen, doch das jetzt soll gefährlich sein. Er will unbedingt etwas dagegen machen, Angst und Panik sind keine guten Reaktionen, wie er schnell feststellt. Für ihn fühlt es sich an wie verhext – also kann nur die Hexe dran schuld sein, nimmt er an. Doch auch die bringt keine Lösung, sondern erst die Oma selbst. Ein Stück über Angst, Zuversicht, Vertrauen und Liebe. Die Aufführung findet unter den am Veranstaltungstag gültigen Abstands- und Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Schutzverordnung statt.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vollsperrungen L165/L206 bei Bad Münstereifel und B265/B266 in Schleiden-Gemünd

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =