Kreis sucht Ideen für Nachhaltigkeitsstrategie

Der Kreis Euskirchen ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Ideen und Anregungen für einen nachhaltigeren Kreis in einer Online-Abfrage einzubringen

 Saskia Gall-Roehrig (v.l.), Marcus Sprung, Heike Schmitz und Lisa Rodermann bilden das Projektteam der Bürgerbeteiligung. Bild: Sven Gnädig/Kreis Euskirchen

Saskia Gall-Roehrig (v.l.), Marcus Sprung, Heike Schmitz und Lisa Rodermann bilden das Projektteam der Bürgerbeteiligung. Bild: Sven Gnädig/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Bis 2021 soll im Kreis Euskirchen im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommune.NRW“ zusammen mit unterschiedlichen Akteuren eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt werden. Ziel soll es sein, die Entwicklung des Kreises im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten und einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 auf lokaler Ebene zu leisten. Dabei, so heißt es aus dem Kreishaus, werde ein integrierter Projektansatz verfolgt, bei dem sowohl wirtschaftliche, soziale als auch ökologische Faktoren einer Nachhaltigen Entwicklung berücksichtigt würden.

Neben dem durch den Projektträger gesetzten Themenfeld „Globale Verantwortung und Eine Welt“ würden vier weitere Themenfelder in der Strategie des Kreises bearbeitet: Gute Arbeit und Nachhaltiges Wirtschaften, Nachhaltige Mobilität, Ressourcenschutz und Klimafolgenanpassung sowie Wohnen und Nachhaltige Quartiere.

Bei der Online-Beteiligung interessiere den Kreis Euskirchen das „Nachhaltigkeitsverhalten“ der Bürger. Was tun diese bereits jetzt? Was würden Sie gerne in der Zukunft tun? Wo gibt es evtl. Hürden? Außerdem hätten die Bürger die Möglichkeit, eigene gute Ideen in den Prozess einzubringen. Zu Beginn der Beteiligung soll am 11. August um 19 Uhr eine Live-Konferenz stattfinden. Teilnehmen könnten alle Interessierten direkt über die Kreishomepage. Die Konferenz werde zusätzlich live über Facebook und den YouTube-Kanal des Kreises gestreamt. Wer den Termin nicht wahrnehmen könne, habe die Möglichkeit, das Video auch im Nachgang über die Homepage des Kreises anzusehen.

Auf der Homepage des Kreises sind bereits hilfreiche Informationen hinterlegt (wie z.B. ein Infopaket mit einer Plakatvorlage zum Aushang vor Ort). In Kürze wird die Beteiligung freigeschaltet. Erreichbar ist die Seite über den Link https://www.kreis-euskirchen.de/GNK_beteiligung. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Inklusion im Kreis Euskirchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

two + eight =