Grundsteinlegung Kita Mahlberg

Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, und Ralf Krutwig, Bereichsleiter Kindertagesstätten und stellvertretender Geschäftsführer DRK Kreisverband Euskirchen, reagieren auf Nachfrage von Kindergartenplätzen im Höhengebiet Bad Münstereifel

Bei der Grundsteinlegung: Sabine Preiser-Marian (v.l.), Bürgermeisterin Bad Münstereifel, Sascha Kreuzburg, Ingenierurbüro Sampels, und Ralf Krutwig, Bereichsleiter Kindertagesstätten, befüllten als „Zeitkapsel“ ein mit aktuellen Dokumenten gefülltes Rohr. Foto: Marita Hochgürtel
Bei der Grundsteinlegung: Sabine Preiser-Marian (v.l.), Bürgermeisterin Bad Münstereifel, Sascha Kreuzburg, Ingenierurbüro Sampels, und Ralf Krutwig, Bereichsleiter Kindertagesstätten, befüllten als „Zeitkapsel“ ein mit aktuellen Dokumenten gefülltes Rohr. Foto: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Den Grundstein für den Neubau einer Kindertagesstätte in Mahlberg legten jetzt Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin Bad Münstereifel, und Ralf Krutwig, Bereichsleiter Kindertagesstätten und stellvertretender Geschäftsführer DRK Kreisverband Euskirchen. Auf dem Grundstück sollen Räumlichkeiten für eine U3 Gruppe und eine Ü3 Gruppe sowie die dazugehörigen Nebenräume, einen Mehrzweckraum, Sanitärräume, eine Küche mit Vorratsraum, einen Personalraum und ein Büro entstehen.

Hintergrund sei die stark gestiegene Nachfrage nach Kita-Plätzen im Wohnbereich Schönau/Mahlberg.  Wegen unzureichender städtischer Flächen in Schönau und wegen Kritik aus der Bevölkerung wurde ein weiterer Ausbau der Kita Schönau verworfen, so die Bürgermeisterin: „So fiel die Entscheidung des Rates der Stadt Bad Münstereifel für einen Kita-Neubau auf das Grundstück an der ehemaligen Schule in Mahlberg, auf dem sich zu diesem Zeitpunkt der Kinderspielplatz befand.“

Der zwischenzeitlich zurückgebaute Kinderspielplatz werde nicht verloren gehen, da die Außenspielfläche der künftigen Kita Mahlberg außerhalb der Öffnungszeiten für alle Mahlberger Kinder als Spielplatz dienen soll. Bei dem Grundstück handelt es sich um ein städtisches Grundstück in unmittelbarer Nähe zur frisch renovierten Integrativen Begegnungsstätte und zur Turnhalle. Bei der Planung wurde eine barrierefreie Konzeption beachtet. Als Gestaltungselement wird eine heimische Holzvorsatzschalung verwendet.

Bei Gesamtkosten von veranschlagten 1.189.600 Euro brutto ist die gesamte Einrichtung so ausgelegt, dass später auf dem Dach eine Photovoltaikanlage errichtet werden kann. Die Fußbodenheizung der Kita soll über eine monovalente Wärmepumpe betrieben werden. Diese könnte dann zu einem späteren Zeitpunkt von der Photovoltaikanlage gespeist werden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Internationale Kletter- und Routenbaulegende lehrt Team des DAV Eifel

Die Erschließung der neuen Kita erfolgt über die Breitestraße. Zur Entzerrung des An- und Abfahrtsverkehrs wird der parallel zum Schulhof verlaufende Grünstreifen befestigt, so dass der ehemalige Schulhof als Parkplatz und als Hol- und  Bring-Zone genutzt werden kann. Der entsprechend geforderte Stellplatznachweis wird im Bereich vor dem Kindergartenneubau umgesetzt.

Preiser-Marian: „In den nächsten Wochen und Monaten wird es hier auf der Baustelle einiges an Veränderung geben, wir bitten die Nachbarschaft um Verständnis. Hoffen wir, dass uns Petrus gut gesonnen ist, und für schönes Wetter sorgt, damit die Arbeiten gut vorangehen und wir im kommenden Sommer zu Beginn des Kita-Jahres 21/22 Einweihung feiern können.“

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five − five =