Ehrenamtliche Grünkolonne setzt Naturschutzkonzept um

In und um Scheven hat Ortsvorsteher Hans Reiff zusammen mit Freiwilligen Brachflächen und Blumenwiesen, Totholzinseln und Rückzugsmöglichkeiten für Tiere erstellt – Dazugehörige Infotafeln hat die Kreissparkasse Euskirchen gesponsert

Die Grünkolonne ist regelmäßig im Einsatz, hier einmal nicht mit Spaten und Säge, sondern beim Fototermin an einer Infotafel über heimische Insekten mit benachbartem Insektenhotel: Helmut Hoffmann (v.l.), Hermann-Josef Cremer, Engelbert Hahn, Rolf Peusens, Kalle Klinkhammer und Hans Reiff zusammen mit Karl-Heinz Daniel vom Vorstandssekretariat der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Grünkolonne ist regelmäßig im Einsatz, hier einmal nicht mit Spaten und Säge, sondern beim Fototermin an einer Infotafel über heimische Insekten mit benachbartem Insektenhotel: Helmut Hoffmann (v.l.), Hermann-Josef Cremer, Engelbert Hahn, Rolf Peusens, Kalle Klinkhammer und Hans Reiff zusammen mit Karl-Heinz Daniel vom Vorstandssekretariat der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Scheven – Um die zehn Männer sieht man regelmäßig in und um Kall-Scheven im Einsatz, sie mähen Grünflächen, schneiden Buschwerk zurück, legen aber auch Totholzinseln oder Steinhaufen als Rückzugsraum für verschiedene Tierarten an, schreinern in der Garage Insektenhotels oder bauen Straßenbegrenzungen, um Flächen vor parkenden Autos zu schützen. „Das ist unsere Grünkolonne“, berichtete Hans Reiff, Ortsvorsteher von Scheven, Dottel und Wallenthal, jetzt bei einem Ortstermin des jüngsten Coups der rührigen Gruppe. Denn die hat jetzt für die ersten sechs Infotafeln in Sachen Natur und Naturschutz gesorgt.

„Wir haben ein Naturschutzkonzept aufgestellt und wandeln verschiedene Flächen dafür um“, so Reiff. Dazu gehört etwa eine Brachlandfläche vor einem Wäldchen, aber auch ein Flurstück vor dem Spielplatz, das jetzt zur Blumenwiese wird, oder die Veredelung des Bahndamms. Um vorbeiziehenden Wanderern ebenso wie der einheimischen Bevölkerung weitere Informationen über heimische Flora und Fauna zu geben, sind großformatige Infotafeln in Auftrag gegeben worden. Hans Reiff: „Es geht in der heutigen Zeit viel Wissen etwa über die einheimischen Vogelarten verloren. Dem wollen wir mit den Tafeln entgegenwirken.“

Um Kosten zu sparen, macht die Grünkolonne um Hans Reiff, bei der außerdem Helmut Hoffmann, Hermann-Josef Cremer, Engelbert Hahn, Rolf Peusens, Kalle Klinkhammer, Peter Schildgen, Hans Jubelius und Reimund Vossen regelmäßig mitwirken, möglichst viel selbst. So hat der Schreiner Helmut Hoffmann die Rahmen und Ständer für die Infotafeln ebenso selbst gebaut wie das Insektenhotel neben der Totholzfläche. „Leider sind die Infotafeln selbst sehr teuer – wir hatten das Glück, dass uns die Kreissparkasse die Tafeln gesponsert hat“, sagte Reiff, der bei einem kleinen Ortstermin Karl-Heinz Daniel vom Vorstandssekretariat der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) die neuen Errungenschaften vorführte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreismeisterschaft zu Pferde ausgerichtet

Der zeigte sich begeistert: „Es ist beeindruckend, mit wie viel ehrenamtlichem Engagement die Truppe im Einsatz ist. Das unterstützen wir allein schon wegen der vielen geleisteten Arbeit sehr gern!“ Etwa 140 Stunden leistet jeder pro Jahr für die Grünkolonne. Daniel freute sich besonders, dass das Eifeldorf mit etwa 550 Einwohnern für den stetigen Einsatz jetzt sogar offiziell gekürt wurde: „Im Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« bekam Scheven jetzt die Bronzemedaille verliehen.“

Darauf wollen sich Reiff und die Grünkolonne aber nicht ausruhen. Es sind weitere Aktionen und auch noch mehr Infotafeln geplant. Reiff: „Das muss aber ja auch alles finanziert und dann umgesetzt werden, das geht nur peu á peu.“

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 12 =