Öl-Unfall auf Wanderweg „Kohlweg“ im Nationalpark Eifel

Nationalparkverwaltung Eifel bitte um sachdienliche Hinweise

Über 200 Meter erstreckt sich der Ölfilm auf dem Wanderweg Kohlweg. Das Wegematerial musste durch eine Spezialfirma entfernt und entsorgt werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber
Über 200 Meter erstreckt sich der Ölfilm auf dem Wanderweg Kohlweg. Das Wegematerial musste durch eine Spezialfirma entfernt und entsorgt werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

Schleiden-Gemünd – Am Dienstagabend hat laut Auskunft der Nationalparkverwaltung Eifel ein Fahrzeug inmitten des Nationalparks Eifel im Kermeter Öl verloren. Über 200 Meter erstreckt sich auf dem Kohlweg bis zur Kohlweghütte eine Ölspur über den Wanderweg. Offenbar war beim Überfahren einer tiefen Wasserabflussrinne die Ölwanne eines Fahrzeugs aufgerissen.

Eine aufmerksame Joggerin informierte die Rettungsleitstelle, so dass Polizei und Feuerwehr vor Ort waren, um den Schaden aufzunehmen. Stadtbrandinspektor Wolfgang Fuchs und sein Team haben das Öl gebunden. Jedoch ist eine Beseitigung des kontaminierten Wegematerials erforderlich, deren Kosten das Land als Grundstückseigentümer und damit der Steuerzahler zu tragen hat.

Die Nationalparkverwaltung Eifel hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Sie ruft eventuelle Zeugen dazu auf, Hinweise oder Sichtungen auffälliger Fahrzeuge im Bereich zwischen der Bundesstraße 265 (Höhe Parkplatz Thönnishäuschen) und Kohlweghütte am Nachmittag und Abend des 29. September unter der 0 24 44/95 10-0 oder info@nationalpark-eifel.de zu melden. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue „Schrauber-Werkstatt KunterBUNT“ sucht Ehrenamtlichen Zweiradexperten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =