Gemeinde Hellenthal rät von Besuch der Wintersportgebiete ab

Ski und Rodel gut heißt es in den Hellenthaler Wintersportgebieten. Bild: Gemeinde Hellenthal
Wintersportler werden gebeten, die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath zu meiden. Archivbild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath seien überverhältnismäßig stark von Besuchern frequentiert. Es gebe nur begrenzte Parkmöglichkeiten, die nicht ausreichten, um allen Besuchern einen Stellplatz zu bieten, so die Gemeinde Hellenthal in einer Pressemitteilung.

„Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens raten wir von einem Besuch in den Wintersportgebieten Udenbreth und Hollerath in den nächsten Tagen ab“, heißt es weiter aus dem Rathaus. Sollte die Bitte, die Eifeler Skigebiete momentan nicht zu besuchen, die Gäste dennoch nicht abhalten, nach Udenbreth und Hollerath zu kommen, bittet die Gemeinde eindringlich, um die Einhaltung der folgenden Verhaltensregeln: Da nur begrenzt gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten am „Weißer Stein“ zur Verfügung stünden, werde gebeten, keine Feld- und Waldwege sowie Hofeinfahren zuzuparken.

Den Anweisungen des Ordnungsamtes vor Ort solle Folge geleistet werden. Die Besucher werden weiterhin gebeten, auf den Wegen und Wiesen zu bleiben und nicht den Wald zu betreten. Auch stünden derzeit leider keine sanitären Einrichtungen zur Verfügung. Man möge darüber hinaus bitte keinen Abfall liegen lassen und sich an die Corona-Schutzverordnung halten.

Vor der Abfahrt von zu Hause empfehle es sich, sich über die aktuelle Lage vor Ort (Schneetelefon: 0 24 82 / 85 200 oder Aktueller Wintersportbericht) zu informieren. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen − nine =