„Still & stand – Pandemische Blickpunkte“

Galerie Eifel Kunst präsentiert Fotos zum Lockdown von Iris Hilgers und Marita Rauchberger

Auch die kulturellen Auswirkungen des Lockdowns werden fotografisch thematisiert. Foto: Iris Hilgers
Auch die kulturellen Auswirkungen des Lockdowns werden fotografisch thematisiert. Foto: Iris Hilgers

Schleiden – „Still & stand – Pandemische Blickpunkte“ heißt die neue Fotoausstellung in der Galerie Eifel Kunst: Von Sonntag, 30. Mai, bis Sonntag, 11. Juli, sind Bilder von Iris Hilgers und Marita Rauchberger zu sehen.

Die Corona-Krise hat den Alltag der Menschen gründlich verändert und nicht einfacher gemacht. Isolation. Quarantäne, Maskenpflicht und weitere Regeln bestimmen plötzlich das Leben. Nichts scheint mehr so, wie es mal war und wie die Zukunft aussieht, ist auch eher ungewiss. Iris Hilgers und Marita Rauchberger haben den Corona-Alltag fotografisch dokumentiert. Wichtig ist den beiden Frauen dabei, dass ihre Fotografien nicht als Kritik an den Maßnahmen zu sehen sind. Sie möchten darauf hinweisen, dass das alltägliche Leben sehr schnell aus den Fugen geraten kann und das dies mit weitreichenden Konsequenzen, auch im persönlichen Bereich, einhergehen kann. Hilgers und Rauchberger finden, dass jede und jeder Einzelne in dieser merkwürdigen Zeit wichtig ist und man die Sorgen und Nöte ernstnehmen muss. Nur Zusammenhalt ohne Neid und ohne Egoismus helfe, durch eine solche Krise zu kommen.

Die Fotografien sind in einer Ausstellung vor Ort zu sehen und werden online www.eifel-kunst.de gezeigt. Die Besucherinnen und Besucher vor Ort müssen sich an die Hygieneregeln der jeweils gültigen Corona-Schutzverordnung halten. Ferner müssen die Besucherinnen und Besucher momentan einen gültigen Schnelltest mitbringen und ein Kontaktformular ausfüllen. Die Besuche in der Galerie Eifel Kunst, Am Markt 32, in 53937 Schleiden können nur freitags und sonntags von 14 bis 18 Uhr mit vorheriger telefonischer Terminabsprache erfolgen: 0170 714 8585.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
16 junge Leute drehen in der Rotkreuz-Akademie Vogelsang einen Musicalfilm

Sollte es coronabedingt wieder zu Schließung der kulturellen Einrichtungen kommen, wird die Ausstellung nur als virtuelle Ausstellung auf der Homepage www.eifel-kunst.de  zu sehen sein.

Die Ausstellung findet mit freundlicher Unterstützung der Bürgerstiftung der Stadt Schleiden statt. Der Eintritt ist frei. (epa)

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nine − five =