Aktuelle Info zur Stromversorgung im Kreisgebiet

Die Netzbetreiber sind gerade mit allen verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einsatz, um das Stromnetz wieder flächendeckend herzustellen. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Netzbetreiber sind gerade mit allen verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einsatz, um das Stromnetz wieder flächendeckend herzustellen. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Update für den Südkreis

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen teilt mit, dass die Lage in den Überschwemmungsgebieten im Kreis Euskirchen angespannt bleibt. Die Netzbetreiber seien mit allen verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort, um möglichst schnell eine Wiederversorgung der betroffenen Gebiete zu ermöglichen. Durch die enormen Schäden und das vielerorts immer noch stehende Wasser sei die Inbetriebnahme von Umspannanlagen und Ortsnetzstationen schwierig.

Durch die enormen Schäden und das vielerorts immer noch stehende Wasser bleibe die Inbetriebnahme von Umspannanlagen und Ortsnetzstationen problematisch. Viele Stationen, die teilweise in Folge des Unwetters ausgefallen seien, hätten anschließend direkt wieder in Betrieb genommen werden können. Andere müssten zunächst noch gereinigt und getrocknet werden, bevor sie wieder zugeschaltet werden könnten. „Weitere Stationen können mit Hilfe von Aggregaten oder Umschaltungen wieder ans Netz angeschlossen werden. So konnten bereits wieder einige Ortsnetzstationen in Betrieb genommen werden“, so der Kreis Euskirchen, der im engen Austausch mit den Netzbetreibern stehe.

Situation im Südkreis

e-regio teilt auf der Homepage für den Südkreis mit: „Mittlerweile konnte die Stromversorgung in weiten Teilen des Südkreises wiederhergestellt werden. Aktuell sind nur noch Teile der Orte Gemünd und Nierfeld nicht versorgt. Im gesamten Südkreis ist es allerdings noch möglich, dass einzelne Häuser oder Straßen noch ohne Strom sind. Davon betroffen sein können: Blankenheim, Dahlem, Heimbach, Hellenthal, Kall, Nettersheim, Schleiden sowie Teile von Mechernich und Bad Münstereifel. Wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice (02251 708-708, kundenservice@e-regio.de) mit Angaben zu Anschrift und Ihrer Telefonnummer, wenn Sie betroffen sind.“

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Die Flutkatastrophe in Kall – Eine Bilanz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eight + sixteen =