Ehrenamtliche Einsatzkräfte des THW rund um die Uhr im Einsatz

Die Freiwilligen kommen zum Teil aus dem gesamten Bundesgebiet – Euskirchener Stützpunkt dient als Zentrale für die Koordination der Einsätze im Katastrophengebiet

In der THW-Einsatz-Zentrale in Euskirchen laufen die Fäden zusammen. Fast minütlich wird das THW für irgendeine schwere Arbeit angefordert. Bild: Jessica Sybertz/THW
In der THW-Einsatz-Zentrale in Euskirchen laufen die Fäden zusammen. Fast minütlich wird das THW für irgendeine schwere Arbeit angefordert. Bild: Jessica Sybertz/THW

Euskirchen – Beim THW in Euskirchen laufen zurzeit die Fäden der verschiedenen Einsatzstellen zusammen. Die Einsatzkräfte werden dort auch verpflegt und können Pausen einlegen. Fast minütlich dringt der Spruch: „THW-Euskirchen, bitte kommen!“ aus dem Funkgerät in der Einsatzzentrale, und in Warteposition stehende Einsatzkräfte machen sich mit einem neuen Einsatzauftrag auf den Weg.

Mit schwerem Gerät sind die THWler überall dort im Einsatz, wo die Arbeit kritisch ist. Bild: Maximilian Christ/THW
Mit schwerem Gerät sind die THWler überall dort im Einsatz, wo die Arbeit kritisch ist. Bild: Maximilian Christ/THW

Die mobile Führungsstelle des THW-Fachzuges „Führung- und Kommunikation“ koordiniert die Einsatzaufträge und entsendet die unterschiedlichen Gruppen des THW entsprechend ihrer Aufgaben an die Einsatzstellen. Egal ob ein Bagger zum Räumen von Trümmern benötigt wird, eine Mannschaft mit Kettensägen zum Freiräumen von Wegen oder Einsatzfahrzeuge mit Pumpen, hier werden Anforderungen und Lösungen zusammengeführt.

Für das leibliche Wohl der Truppe ist am THW-Stützpunkt Euskirchen gesorgt. Bild: Michael Philipp
Für das leibliche Wohl der Truppe ist am THW-Stützpunkt Euskirchen gesorgt. Bild: Michael Philipp

„Aus Euskirchen werden nicht nur Einsatzstellen des THW vor Ort koordiniert, auch Einsätze in Schleiden, Bad Münstereifel oder Arloff laufen hier zusammen“, heißt es in einer Pressemitteilung des THWs. Aktuell seien in vielen Orten rund um Euskirchen zahlreiche Einsatzkräfte eingesetzt. Mit schwerem Gerät wie Radladern und Radbaggern würden Fluss- und Bachläufe von Geröll und Bäumen befreit. „Straßen und Plätze werden von Trümmern und Schutt geräumt. Spezielle Schreitbagger können sich auch in schwer zugängliche Bereiche vorarbeiten. Weiterhin sind zahlreiche Pumpen im Einsatz und Stromerzeuger versorgen die Bevölkerung mit Strom“, heißt es weiter. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte seien rund um die Uhr im Einsatz und kämen zum Teil aus dem gesamten Bundesgebiet. Dieses ehrenamtliche Engagement werde maßgeblich durch die Arbeitgeber der Helferinnen und Helfer ermöglicht, die ihre Arbeitskräfte für diese Einsätze freistellten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weiterer Regen in Sicht, aber WVER erwartet in Summe keine neuen Überflutungen
Das THW verfügt über zahlreiche Spezialgeräte. Bild: Maximillian Christ
Das THW verfügt über zahlreiche Spezialgeräte. Bild: Maximillian Christ

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der freiwilligen Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. (eB/epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 8 =