Entwarnung an der Steinbachtalsperre

Laut Auskunft der Bezirksregierung Köln ist die Steinbachtalsperre sicher. Symbolbild: privat
Laut Auskunft der Bezirksregierung Köln ist die Steinbachtalsperre sicher. Symbolbild: epa

Anwohner können nach Aufhebung der Betretungsverbote zurück in die Ortsteile

Kreis Euskirchen – Zu einer erneuten Begutachtung der Standsicherheit des Dammes der Steinbachtalsperre ist heute Morgen eine Expertenrunde zusammengekommen. Der Wasserstand in der Talsperre konnte in den letzten beiden Tagen über den Grundablass der Talsperre und unter Einsatz zusätzlicher Pumpenleistungen soweit abgesenkt werden, dass die Experten nun von einer stabilisierten Lage des Dammes ausgehen. „Ein Dammbruch ist jetzt nicht mehr zu befürchten“, so die Bezirksregierung Köln. Die Talsperre werde in den nächsten Tagen abgefischt und dann vollständig entleert.

Die Kreisleitstellen und die Polizei seien informiert und werden alle weiteren Maßnahmen einleiten.

Über den Rhein-Sieg-Kreis werde eine geregelte Rückkehr der Anwohner sichergestellt. Die Orte, so teilt der Kreis Euskirchen mit, könnten erst nach Aufhebung der Betretungsverbote aufgesucht werden:

Palmersheim: Betretungsverbot bis 10 Uhr

Flamersheim: Betretungsverbot bis 12 Uhr

Schweinheim: Betretungsverbot bis 14.30 Uhr

Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, zunächst die Anlaufstellen in ihren Orten anzusteuern. In Palmersheim ist die Anlaufstelle am Dorfgemeinschaftshaus, in Flamersheim an der Grundschule und in Schweinheim am Pferdehof Brock.

„Es ist wichtig, dass beim Aufräumen umgehend verdorbene Lebensmittel in verschlossenen Tüten in Rest- und Biotonnen gesammelt werden, sofern vorhanden”, so der Kreis Euskirchen. Zusätzlich sollen noch Container bereitgestellt werden. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Laufen für den Wiederaufbau

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 16 =