Kostenlose Effektive Mikroorganismen (EM) gegen Fäulnis und Schimmelbildung

Update: 31.8.  Es treffen immer wieder neue EM-Spenden ein – Abgabe solange Vorrat reicht

Die renommierte EM-Expertin Dr. Anne Katharina Zschocke (2.v.r.) hat eine weitere Ladung von Effektiven Mikroorganismen erhalten, die bei der Familie Michels in Tondorf abgeholt werden können. Bild: Privat

Nordeifel – „Effektive Mikroorganismen beseitigten von Wänden und Mauern muffige Gerüche und Gestank von Abwässern, erleichtern die Reinigung, neutralisieren Schadstoffe und Toxine und beugen Fäulnis und Schimmelbildung vor“, so die international gefragte EM-Referentin und Buchautorin Dr. Anne Katharina Zschocke. Die umweltbelastenden Stoffen, die bei Überflutungen in Gebäuden aufträten, seien auch wegen ihrer Giftigkeit (mineralische Öle, Pflanzenschutzmittel, Klärschlämme, industrielle Abwässer) gefährlich. „Verbleiben Reste dieser Stoffe im Boden oder in der Bausubstanz sowie in Möbeln oder sonstigen Inventarien können sie die Wiederbewohnung verhindern oder eine Dauerbelastung für die Bewohner werden“, so die Expertin.

Effektive Mikroorganismen (EM) sind eine mikrobielle Mischkultur aus circa fünfzehn verschiedenen Stämmen, überwiegend Milchsäurebakterien, Hefen und Fotosynthesebakterien, die in flüssiger Lösung in einem mehrwöchigen Prozess zu einem Team kultiviert werden und bei einem saueren pH-Wert anaerob stabilisiert sind. EM sind imstande, ein Ungleichgewicht, bei dessen Entstehung Mikroorganismen beteiligt waren, wieder zu harmonisieren.

Effektive Mikroorganismen seien fähig, toxische Substanzen zu neutralisieren und aufzubrechen. Erfahrungsgemäß würden EM nach Überflutungen Häuser, auch Fachwerkgebäude mit Lehmgefachen oder Lehmputzen und Dielenböden, ohne Fäulnis wieder bewohnbar machen. Auch nachträglich lasse sich Moder- und Fäulnisgeruch mit EM beseitigen. „Man kann alle Gegenstände zur Reinigung mit EM putzen. Sobald das Wasser und der Schlamm aus den überfluteten Räumen grob entfernt ist, können EM auf den Boden und an die betroffenen Wände, auch bei Holz und Lehmbauteilen gesprüht werden, um einer Ausbreitung von Fäulnis vorzubeugen“, berichtet Zschocke.

Bei den Überflutungen an Oder und Elbe seien EM mit Sprühfahrzeugen der Feuerwehr großflächig in Orten ausgebracht worden. Bei Überschwemmungen auf Haiti habe man EM auch erfolgreich zur Choleraprophylaxe ausgebracht.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weiterer Regen in Sicht, aber WVER erwartet in Summe keine neuen Überflutungen

NEU 30.8.:

Die EM samt einer genauen Gebrauchsanweisung, wie man sie verwendet, sind jetzt an folgenden Ausgabestellen zu haben:

In Kall werden gespendete EM an Betroffene ausgeteilt: Mo, 30.8. bis Sa 10-12 und 16-18 Uhr; Im Industriegebiet, An der Schmelze 6 (Am Ende der Sackgasse).

Außerdem gibt es noch EM in Hellenthal:
Bauhof Hellenthal; Rescheid 25-27; 53940 Hellenthal. Und zwar von Mo bis Fr von 7:30 bis 9 Uhr und Mo bis Do von 15 bis 16 Uhr.

In Weilerswist werden EM von der Verwaltung ausgeteilt.

Ob bei folgenden Ausgabestellen derzeit noch EM vorhanden sind, konnte nicht ermittelt werden:

Familie Michels, Himbergstr. 21, 53947 Nettersheim-Engelgau 16-18 Uhr

Es wird darum gebeten, Flaschen oder kleine Kanister zum Einfüllen mitbringen.

Diese Spenden sind jetzt für die Rettung überfluteter Häuser geschickt worden. Nicht schon für Außenflächen verwenden, denn deren EM-Behandlung kann später erfolgen.

Wer nicht betroffen ist und für die Aktion spenden möchte, kann dies hier tun:

https://www.mikroveda.eu/Set-MikroVeda-BLOND-Hausmittel-1l-und-Feinspruehflasche-300ml_1

Abgabe solange Vorrat reicht

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seven + 9 =