KSK Euskirchen stellt unbürokratisch 250.000 Euro an Soforthilfe für Betroffene zur Verfügung

Konto der KSK-Bürgerstiftung dient auch als Spendenkonto  – Überregionale Sparkassen signalisieren bereits finanzielle Unterstützung

Die Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die Betroffenen der Flutkatastrophe unbürokratisch mit 250.000 Euro. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die Betroffenen der Flutkatastrophe unbürokratisch mit 250.000 Euro. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Aufgrund der fürchterlichen Katastrophe, die unter anderem unseren Kreis heimgesucht hat, versucht die Kreissparkasse Euskirchen derzeit, alles ihr Mögliche zu tun, um den betroffenen Menschen vor Ort zu helfen“, so KSK-Vorstandsvorsitzender Udo Becker. Wie Becker jetzt berichtet, habe man sich im Vorstand einstimmig und rasch dazu entschieden, 250.000 Euro für die unter der Flutkatastrophe leidenden Betroffenen zu spenden. Das Geld soll schnell, unbürokratisch und einfach über die Kommunen zur Verfügung gestellt werden.

„Darüber hinaus wird das Konto unserer Bürgerstiftung als Spendenkonto genutzt. Hier kann dann jeder Bürger Spenden für die Betroffenen einzahlen“, so Becker weiter. Selbstverständlich werden auch Spendenquittungen ausgestellt. Der KSK-Vorstandsvorsitzende hatte noch eine weitere gute Nachricht: „Mehrere überregionale Sparkassen, die nicht von der Flutkatastrophe betroffen sind, haben bereits signalisiert, in diesen KSK-Spendentopf einzahlen zu wollen.“

Becker abschließend: „Unsere Gedanken sind zurzeit bei allen, die an den Folgen dieses schweren Unglücks leiden, aber auch bei allen, die als Helfer in der Not anderen zu Seite stehen. Aus der Coronakrise haben wir gelernt, dass wie gemeinsam stark sind. Beweisen wir dies jetzt alle zusammen noch einmal.“

Weitere Informationen zum Spendenkonto sowie eine Spendenkontoliste weiterer Kommunen unter: ksk-eu.de/flutkatastrophe

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bürgermeister Esser: „Wir sind überwältigt von diesem Angebot!“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × 4 =