Eifel-Literatur-Festival: Neuer Vorverkauf

Durch Lockerung der Corona-Vorgaben werden weitere Kartenkontingente freigegeben – Programm mit Weltklasse-AutorInnen

Auch für die Veranstaltung mit Peter Wohlleben werden weitere Karten zur Verfügung gestellt. Bild: Miriam Wohlleben
Auch für die Veranstaltung mit Peter Wohlleben werden weitere Karten zur Verfügung gestellt. Bild: Miriam Wohlleben

Bitburg/Prüm/Gerolstein – Rheinland-Pfalz lockert die Corona-Vorgaben – und das Eifel-Literatur-Festival lockert behutsam mit und gibt weitere Kartenkontingente frei. Der Vorverkauf dazu startet am Samstag, 14. August, für das Herbstprogramm von September bis November. Zur Erinnerung: Kaum zwei Tage Vorverkauf Anfang November 2020 – dann machte Corona auf Monate Schluss mit dem Vorverkauf. Nicht einmal 25 Prozent der regulären Sitzplätze kamen in den Vorverkauf. Aktuell sind bis zu 350 Gäste im Innenbereich erlaubt.

Das Programm des Eifel-Literatur-Festivals im Herbst wird von Vielfalt und Weltklasse geprägt. Von Krimiautoren, Sachbuchbestsellern und Erzählerin von Weltrang, bis hin zur Nobelpreisträgerin des Jahres 2018.  Ob Natur und Umwelt, ob Spirituelles, ob Thriller, Spannung und Grusel oder das Landleben einst und heute: auch thematisch ist der Festivalherbst von Vielfalt geprägt.

Mit dabei sind in Bitburg, Prüm und Gerolstein die hochkarätigen Autorinnen und Autoren: Jean-Luc Bannalec, Daniel Kehlmann, Anselm Grün, Ingo Schulze, Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, Dörte Hansen, Sebastian Fitzek und Peter Wohlleben. Zum Teil sind sie erstmals überhaupt in der Eifel zu erleben. Und einige kommen mit ihren jüngsten Neuerscheinungen: So Jean-Luc Bannalec mit seinem jüngsten Bretagne-Krimi „Bretonische Idylle“, Mitte Juni mit 230.000 Exemplaren gestartet.

Auch Peter Wohlleben bringt seinen jüngsten Bestseller mit: „Der lange Atem der Bäume“, Ende Juli erschienen. Darin zeigt Deutschlands berühmtester Förster (aus der Eifel), wie Bäumen lernen, mit dem Klimawandel umzugehen. Und warum der Wald uns retten wird, wenn wir es zulassen. Nicht zuletzt darf man gespannt sein auf Thriller-König Sebastian Fitzek mit seinem jüngsten Thriller „Playlist“, der am 27. Oktober erscheinen wird. Es geht darin um eine Entführungsgeschichte, bei der eine Playlist aus Musikstücken eine zentrale Rolle spielt. Eigens zu diesem Buch hat Fitzek 15 Songs komponieren lassen. Die allesamt mit der Handlung zu tun haben. Wobei Buch und Musik für sich alleine stehen können, wie der Autor betont.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Sven Plöger hält begründeten Optimismus für wichtig

Tickets und weitere Infos gibt es online über www.eifel-literatur-festival, in den VVK-Stellen von Ticket Regional oder telefonisch unter 0651/ 97 90 777. (epa)

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 16 =