Hilfe sogar aus den USA

Hilfsgruppe Eifel bekam angesichts der Flutkatastrophe 1000-Euro-Spende aus Übersee –Wildfreigehege in Hellenthal und die Hilfsgruppe Eifel bescherten Kindern von Hochwasser-geschädigten Familien einen erlebnisreichen Tag, unterstützt von Schäfer-Reisen und Kreissparkasse Euskirchen

Die Hilfsgruppe Eifel hatte Kinder von Familien, die durch das Juli-Hochwasser Hab und Gut verloren hatten, zum Besuch des Wildgeheges in Hellenthal eingeladen. Die Kinder wurden von Mitgliedern der Hilfsgruppe betreut. Foto: Reiner Züll
Die Hilfsgruppe Eifel hatte Kinder von Familien, die durch das Juli-Hochwasser Hab und Gut verloren hatten, zum Besuch des Wildgeheges in Hellenthal eingeladen. Die Kinder wurden von Mitgliedern der Hilfsgruppe betreut. Foto: Reiner Züll

Kreis Euskirchen – Sogar aus den USA hat die Hilfsgruppe Eifel Unterstützung für die Opfer der Flutkatastrophe erhalten:  1000 Euro gespendet hatte Daniela Crofton, weil sie eine Zeit in der Eifel gelebt hatte und dort noch Verwandte hat. Seit 15 Jahren lebe sie zwar in New Jersey, ihr Mann sei Amerikaner und die drei Kindern Arabella, William und Tyler seien in Amerika geboren. Sie fühle sich aber noch immer der Eifel verbunden. Als sie und ihr Mann in den amerikanischen und deutschen Nachrichten die schlimmen Bilder von der Flutkatastrophe gesehen hätten, habe das sie sehr getroffen und beschlossen, durch eine Spende zu helfen.

Auch Christian Meurer, Inhaber des gleichnamigen Kfz-Betriebs in Kommern, übergab zudem der Hilfsgruppe eine Spende – in einer Dreiliter-Flasche mit einem Inhalt von 835 Euro. Die jährliche Übergabe solcher Flaschen durch den Kfz-Meister habe bereits eine jahrelange Tradition, so Hilfsgruppenvorsitzender Willi Greuel: „40.000 Euro sind durch die vielen Aktionen von Christian Meurer, der just auf seine 25-jähriges Firmenbestehen zurückblicken kann, in all den Jahren der Hilfsgruppe zugutegekommen.“

Das Geld, so Willi Greuel, könne man derzeit gut brauchen, denn nach der schlimmen Flut-Katastrophe im Juli habe die Hilfsgruppe viele Familien mit Kindern, die durch das Hochwasser ihr gesamtes Hab und Gut verloren hätten, unterstützt. Inzwischen habe der Kaller Verein rund 100.000 Euro als Soforthilfen an betroffenen Familien gezahlt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Per App und risikolos an der Börse Wissen erlangen

Etwas Abwechslung bescherten das Wildfreigehege in Hellenthal und die Hilfsgruppe Eifel Kindern von Hochwasser-Geschädigten. Familien, die entlang von Urft und Olef von der Flut schwer betroffen waren und teils sogar ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatten, waren zum kostenlosen Besuch in den Tierpark eingeladen worden. Außerdem unterstützt haben dabei die Mechernicher Firma Schäfer-Reisen und die Kreissparkasse Euskirchen, die für alle Kinder Rucksäcke, Mützen und Präsente gesponsert hatte. Von der Hilfsgruppe waren diese mit frischem Obst und Getränken bestückt worden. Das Team des Wildfreigeheges versorgte die Kinder am Mittag mit Pommes, Eis und Kakao. Anne Krings aus Mechernich-Vollem hatte zudem für alle Kinder große Stoff-Bären und Süßigkeiten zur Tour beigesteuert. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 3 =