Aus „Volleyballnacht“ wird „Sportnacht“

Traditionelles Euskirchener Event für Jugendliche startet mit erweitertem Angebot

Laden zur neuen Sportnacht ein: Melanie Barth (v.l.), Kreisstadt Euskirchen, und Kathrin Schröder, Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung. Foto: Kathrin Schröder
Laden zur neuen Sportnacht ein: Melanie Barth (v.l.), Kreisstadt Euskirchen, und Kathrin Schröder, Caritas Fachstelle für Suchtvorbeugung. Foto: Kathrin Schröder

Euskirchen – Die beliebte „Volleyballnacht“ von Kreisstadt und Caritas Euskirchen soll nach der pandemiebedingten Zwangspause als „Sportnacht“ neu belebt werden. Nach wie vor mit im Team sind die „Jugendvilla“ des Caritasverbandes Euskirchen sowie die Fachstelle für Suchtvorbeugung und die Katholische Jugendagentur Bonn.

Auch ein Termin steht: Am 8. Oktober können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren von 20 Uhr bis Mitternacht ihre sportlichen Fähigkeiten bei Beachvolleyball, Tischtennis, Basketball und Fußball erproben. Außerdem wird eine „Fitness-Challenge“ angeboten. Eine Musikanlage mit Tanzfläche runden das Angebot ab. Wer sich selbst mit Selfie und Co in Szene setzen möchte, findet dort einen Foto-Spot mit Accessoires.

Die „Sportnacht“ findet in den Euskirchener Erftauen an der Beachvolleyball-Anlage des TV Stotzheim statt und ist für die Besucher kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten die 3G-Regeln. Wer teilnehmen möchte, sollte also entweder vollständig gegen das Corona Virus geimpft beziehungsweise genesen sein, oder über einen gültigen Schnelltest verfügen.

Kontakt und Infos:
Kathrin Schröder
Tel. 02251/65035-0
E-Mail: suchthilfe@caritas-eu.de.

 

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreissparkasse und Volksbank Euskirchen sichern Bargeldversorgung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seventeen + seventeen =