Filmpremiere Jugendprojekt „Wer bin ICH?“

Die jugendlichen Darsteller fiebern der Filmpremiere im Frechener Kino Linden-Theater entgegen

Das von 16 Kindern und Jugendlichen erarbeitete Filmprojekt zum Thema Identität: „Wer bin ICH?“ soll jetzt im Frechener Linden-Theater Premiere feiern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Das von 16 Kindern und Jugendlichen erarbeitete Filmprojekt zum Thema Identität: „Wer bin ICH?“ soll jetzt im Frechener Linden-Theater Premiere feiern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden/Euskirchen/Frechen – „Wer bin ICH?“, diese Frage stand beim gleichnamigen Jugendprojekt der Frechener Institution „Spotlight Experience“ im Fokus. Die Dreharbeiten fanden Im Juni durch die Corona-Notbremsenzeit unter erschwerten Bedingungen statt. Dennoch konnten 16 Kinder und Jugendliche, überwiegend aus dem Kreis Euskirchen und im Alter von zehn bis 18 Jahren, auf dem Gelände von Vogelsang in Schleiden über 30 Szenen für ihr Filmprojekt fertigstellen. Zwölf Lieder und Choreografien wurden zuvor in monatelanger Arbeit erstellt, zumeist über eine Videokonferenzsoftware.

Alles begann im September 2020, als mehrere junge Leute mit professionellen Künstlern, geleitet von den Geschäftsführern der gemeinnützigen „Spotlight Experience“, Lucas und Martijn Theisen, ein Musical zum Thema LGBTQIA+ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer/Questioning, Intersex, Asexuell/Aromantisch) erarbeiten wollten. Zwei Monate lang wurde in den Räumlichkeiten der Jugendvilla der Caritas in Euskirchen an Ideen gefeilt, die ersten Musikstücke geschrieben, geschauspielert und ein umfangreiches Skript erstellt. Doch dann kam der Corona-Lockdown und das Projekt musste lange Zeit lang online fortgeführt werden.

In dem Musicalfilm geht es um ein junges Mädchen, das aus dem Nahen Osten nach Deutschland kommt. Es geht dort zur Schule, hat Probleme mit der Integration, der eigenen Familie und verliebt sich in ein deutsches Mädchen, das ihr Nachhilfeunterricht erteilt. Konflikte sind unausweichlich. Toleranz, Akzeptanz, Selbstvertrauen, Liebe, Sexualität und Freundschaft sind die großen Themen, die die Musicalhandlung bestimmen.

Die Filmpremiere soll nun am Sonntag, 7. November, um 11.30 Uhr im Linden-Theater, Kino Frechen, Lindenstraße 16, 50226 Frechen, stattfinden. Der Eintritt ist frei. Es gelten die am Tag der Veranstaltung gültigen Regelungen der Coronaschutzverordnung, zurzeit also die 3-G-Regel.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auto in den Fluten zerstört, KFz-Schein oder Nummernschilder verloren gegangen?

Das Projekt wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Forschung und Bildung aus dem Programm „Kultur macht STARK“ gefördert. Weiter unterstützt haben der Paritätische Bildungswerk Bundesverband, das Jugendamt des Kreises Euskirchen, das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Euskirchen (KoBIZ) sowie der Caritasverband Euskirchen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

three × three =