Langjährig engagierte Feuerwehrleute geehrt

Jubilare des Stadtgebiets Zülpich waren zusammen mehr als 1500 Jahren im Einsatz

Gerade in diesem Jahr mussten die Feuerwehrleute der Stadt Zülpich extremen Einsatz zeigen. Foto: Stadt Zülpich / Torsten Beulen
Gerade in diesem Jahr mussten die Feuerwehrleute der Stadt Zülpich extremen Einsatz zeigen. Foto: Stadt Zülpich / Torsten Beulen

Zülpich – 40 langjährig engagierte Feuerwehrleute hat jetzt die Stadt Zülpich ausgezeichnet. Corona-bedingt konnte diese Veranstaltung im vorigen Jahr nicht durchgeführt werden, so dass diesmal zwei Jubiläumsjahrgänge in der neuen Dorfgemeinschaftshalle in Bürvenich/Eppenich zu ehren waren. Ulf Hürtgen, Bürgermeister Stadt Zülpich,  und Stadtbrandinspektor Jörg Körtgen dankten allen Jubilaren für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Hürtgen „Sie alle haben in Ihrer langen Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zülpich Überdurchschnittliches geleistet und dabei Ihre eigenen persönlichen Interessen und Ihre Familien oft zu Gunsten der Feuerwehr zurückgestellt. Sie setzen Leben und Gesundheit aufs Spiel, um anderen zu helfen.“

In diesem Jahr sei die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zülpich besonders herausgefordert worden. „Die Flutkatastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 hat den Kameraden und den Bürgerinnen und Bürgern Übermenschliches abverlangt“, so Hürtgen weiter. Abgesehen davon, dass viele Kameraden auch persönlich mit Überschwemmungen zu kämpfen gehabt hätten, sei die Feuerwehr allerorts und unermüdlich im Einsatz gewesen.

Feuerwehrchef Jörg Körtgen berichtete, dass die Zülpicher Feuerwehrkameraden an mehr als 640 Einsatzstellen teilweise zeitgleich mit allen 32 Fahrzeugen und mehr als 240 Einsatzkräften gekämpft hätten: „Zwei Drittel der aktiven Kameraden, die heute geehrt werden, waren zum Teil über mehrere Tage im Hochwassereinsatz.“

Zusammengerechnet bringen es die in diesem Jahr geehrten Feuerwehrleute auf mehr als 1500 Jahre im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zülpich.

Die Geehrten:

Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Alexander Langhammer, Daniel Kill, Oliver Jahnes, Michael Robens, Frank Floß, Andreas Conrad, Claus Berk, Hans Steckert, Henning Krämer, Stefan Wilde, Marc Dittmann.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehrenamtliche Hilfsorganisationen verzeichnen regen Zulauf

Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Stefan Goldbach, Heinz Müller, Richard Berg, Wilhelm Josef Schiffmann, Heinz Uwe Krings, Franz Schwaer, Heinz Koch, Wolfgang Zimmer, Paul Gerhard Thoors, Wilfried Redmann, Guido Schnicke, Hartmut Huthmacher.

Sonderauszeichnung in Silber des VdF NRW für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Peter Wyffels, Helmut Valder, Heinz Josef Berg, Jörg Körtgen.

Sonderauszeichnung in Gold des VdF NRW für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Ernst Wiskirchen, Peter Bertram, Paul Trimborn, Franz-Josef Voißel, Heinz-Bernd Pütz, Peter Strick, Toni Faust, Wilfried Wolfgarten, Hubert Josef Brauweiler, Wolfgang Embgenbroich, Paul-Josef Orth.

Sonderauszeichnung in Gold des VdF NRW für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Werner Koch, Theo Pütz.

Darüber hinaus wurden im Rahmen der diesjährigen Feuerwehrehrung auch die bisherigen stellvertretenden Wehrführer verabschiedet. Heiko Bensberg und Mario Zimmermann waren auf eigenen Wunsch aus diesen Positionen ausgeschieden. Neue stellvertretende Wehrführer sind Marcel Kratz und Kassim Bougherf.  (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × one =