Vortreffen Interreligiöse Friedensgebete 2022

Vertreterinnen und Vertreter aller Religionsgemeinschaften im Stadtgebiet Euskirchen sind aufgerufen, sich zu beteiligen

Verteter und Vertreterinnen von Religionsgemeinschaften beim ersten Vorbereitungstreffen der Friedensgebete. Foto: A.Kleinertz/St.Martin Euskirchen
Verteter und Vertreterinnen von Religionsgemeinschaften beim ersten Vorbereitungstreffen der Friedensgebete. Foto: A.Kleinertz/St.Martin Euskirchen

Euskirchen – Die für 2021 geplanten Interreligiösen Friedensgebete in der Stadt Euskirchen im Rahmen der Interkulturellen Woche mussten wegen der Hochwasserkatastrophe verschoben werden. Nun wird gemeinsam mit den verschiedenen Religionsgemeinschaften ein neuer Anlauf für 2022 gestartet.

Dazu soll am Dienstag, 16. November um 18.30 Uhr ein Vortreffen im Forum St. Matthias stattfinden, um die Interreligiösen Gebete für 2022 zu planen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Religionsgemeinschaften im Stadtgebiet Euskirchen, die bisher noch nicht angeschrieben und eingeladen wurden, können sich anmelden bei:

Annette Kleinertz, St. Martin Euskirchen, info@annette-kleinertz.de,

Lydia Honecker, Caritas Euskirchen, lydia.honecker@caritas-eu.de oder

Roland Kuhlen, KoBIZ Kreis Euskirchen, roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de

Das Projekt „Interreligiöse Friedensgebete“ ist eine Initiative der Stadtpfarrei St. Martin, der Caritas Euskirchen und des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Euskirchen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Caritas Euskirchen startet „Hochwasserhilfebüro“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =