„Die Cellistin von Auschwitz“

Sonderausstellung in Vogelsang mit Lesung aus dem autobiografischen Bericht von Anita Lasker-Wallfisch

In einer Sonderausstellung wird das Schicksal von Anita Lasker-Wallfisch, „Cellistin von Auschwitz“, beleuchtet. Foto: Vogelsang IP
In einer Sonderausstellung wird das Schicksal von Anita Lasker-Wallfisch, „Cellistin von Auschwitz“, beleuchtet. Foto: Vogelsang IP

Schleiden-Vogelsang – Das Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Die Cellistin von Auschwitz“ in Vogelsang IP beginnt am 13. März mit der Lesung aus dem autobiografischen Bericht „Ihr sollt die Wahrheit erben“ von Anita Lasker-Wallfisch. Barbara Kirschbaum, Kuratorin der Ausstellung, versucht damit eine Annäherung an die Kindheit und Jugend von Anita Lasker-Wallfisch als Verfolgte im NS-Regime. Vorgestellt wird ein mutiges, selbstbewusstes und junges Mädchen, das eine Widerstandsorganisation unterstützt. Sie gerät in Gefangenschaft, überlebt als Cellistin des Lagerorchesters Birkenau und kämpft schließlich als verzweifelnde junge Frau im befreiten Bergen-Belsen als „Displaced Person“ darum, nach England auswandern zu dürfen.

In der Rückschau und aus den Briefen, die zwischen den Familienmitgliedern gewechselt wurden und die nach dem Tod der Schwester Marianne 1952 in den Besitz von Anita Lasker-Wallfisch gelangten, offenbart sich das Leben der Verfogten. Diese zeitgenössische Perspektive erlaubt tiefe Einblicke in die damalige Zeit. Neben Barbara Kirschbaum gestaltet auch Britta Jakobi, Schauspielerin und Mitglied der Kölner Synagogengemeinde, den Abend. Dazu gibt es eine musikalische Begleitung durch die Cellistin Johanna Stein.

Die Lesung findet statt am Sonntag, 13. März, ab 16 Uhr im Panoramasaal, Forum Vogelsang IP. Die Teilnahme ist kostenlos, es gelten die derzeitigen Corona-Bestimmungen (zurzeit 3G). Anmeldung bis Donnerstag, 10. März, unter Telefon 02444 91579-11 oder per Mail an: buchung@vogelsang-ip.de

Die Sonderausstellung „Die Cellistin von Auschwitz“ im Forum Vogelsang IP ist bis zum 8. Mai täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × one =