Beim Herhahner Spielplatz wurde viel Gemeinschaftsgeist gezeigt

Zahlreiche Ehrenamtler halfen bei Umbaumaßnahme – KSK-Bürgerstiftung, Bürgerstiftung der Stadt Schleiden und SV DJK Herhahn-Morsbach leisteten finanzielle Unterstützung – Mehrwert für die DRK-Kita

Freuten sich über den Gemeinschaftsgeist, der die Spielplatzmodernisierung in Herhahn möglich gemacht hatte: Ralf Krutwig (v.l.), DRK-Bereichsleiter, Julia Jakobs, Kita-Leiterin, Claudia Dreßen und Wolfgang Laukart, Vorsitzende der Dorf- und Bürgergemeinschaft, Karl-Heinz Daniel, Vorstandsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Boris Toporowsky, Vorsitzender des SV DJK Herhahn-Morsbach. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über den Gemeinschaftsgeist, der die Spielplatzmodernisierung in Herhahn möglich gemacht hatte: Ralf Krutwig (v.l.), DRK-Bereichsleiter, Julia Jakobs, Kita-Leiterin, Claudia Dreßen und Wolfgang Laukart, Vorsitzende der Dorf- und Bürgergemeinschaft, Karl-Heinz Daniel, Vorstandsvorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, und Boris Toporowsky, Vorsitzender des SV DJK Herhahn-Morsbach. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Herhahn – Was man so alles schaffen kann, wenn man es gemeinsam angeht, demonstrierte am Sonntagmorgen die Dorf- und Bürgergemeinschaft Herhahn-Morsbach 1983. Die hatte nämlich mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und weiteren Unterstützern den Spielplatz hinterm Bürgerhaus nicht nur kräftig modernisiert, sondern ihn dabei auch gleich zu einem Ort der Begegnung umgewandelt. Das fand nicht nur bei den Kleinen, sondern auch bei den Erwachsenen großen Anklang.

„Bei Feierlichkeiten im angrenzenden Bürgerhaus hat man hier jetzt die Möglichkeit zu verweilen“, berichtete die erste Vorsitzende der Bürgergemeinschaft, Claudia Dreßen. Aber auch die Kinder der sich in unmittelbarer Nähe befindenden DRK-Kindertagesstätte profitieren von der Maßnahme. Für sie wurde sogar ein eigener Zugang angelegt.

„Unser Dank geht vor allem an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer aus dem Dorf, die uns bei der Umsetzung des Projekts tatkräftig zur Hand gegangen sind“, sagte Claudia Dreßen. „Darüber hinaus danke ich unserem Sportverein DJK Herhahn-Morsbach, der Kreissparkasse Euskirchen und der Bürgerstiftung der Stadt Schleiden für die finanzielle Unterstützung, die es uns ermöglichte, gleich drei neue Spielgeräte und zwei Sitzgruppen zu installieren.“

Wolfgang Laukart, zweiter Vorsitzender der Bürgergemeinschaft, erinnerte daran, dass man auch die Baumaßnahmen von der Kita bis zum Spielplatz mit freiwilligen Helfern gestemmt habe. „Insgesamt haben wir bei diesem Projekt über 30 Tonnen Sand verarbeitet“, machte er das Ausmaß der Arbeiten deutlich. Wenn man eine Schubkarre durchschnittlich mit 75 Kilogramm Sand befüllt, dann mussten dort also immerhin 400 Schubkarren bewegt werden.

Finanzielle Unterstützung erhielt die Bürgergemeinschaft neben der Bürgerstiftung Schleiden auch von der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen. Karl-Heinz Daniel, Vorstandsvorsitzender beider KSK-Stiftungen, der aus Herhahn stammt, konnte sich noch gut erinnern, wie er selbst in den Jahren 1969 und 1970 auf diesem Gelände gespielt hatte. Damals war das Dorfgemeinschaftshaus nämlich noch eine Grundschule und der Spielplatz nicht mehr als eine Wiese.

Daniel überbrachte Grüße vom Kuratoriumsvorsitzenden der KSK-Bürgerstiftung, Bernd Kolvenbach, und betonte, dass es mit dem Spielplatz am Bürgerhaus gelungen sei, ein Dorfzentrum für Herhahn zu errichten, wo vor allem Familien gut aufgehoben seien. „Wir haben Sie sehr gerne bei Ihren Arbeiten finanziell unterstützt, vor allem, weil sie selber aktiv geworden sind und ehrenamtliches Engagement an den Tag gelegt haben. Wenn die Bürger sich selbst einbringen, dann helfen wir immer besonders gern.“

Ralf Krutwig, DRK-Bereichsleitung Kindertagesstätten, brachte seinen Respekt vor der ehrenamtlichen Maßnahme zum Ausdruck und betonte, „das hat uns als Kita sehr viel weiter gebracht.“ Dem konnte Kitaleiterin Julia Jakobs nur zustimmen. Abschließend kündigte Boris Toporowsky vom Sportverein DJK Herhahn-Morsbach an, einen weiteren Sponsorenlauf für die Unterstützung des Dorfes auf die Beine stellen zu wollen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

four × five =