Alle Beiträge von Redaktion epa

Hund auf Probe

An der Städtischen Realschule Schleiden können die Heranwachsenden in der Haustier-AG den richtigen Umgang mit den geliebten Vierbeinen lernen, auch wenn sie über kein eigenes Tier verfügen – Hier geht es zum Video dazu

Die Haustier-AG bei einem Spaziergang quer durch die Schleidener Innenstadt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Haustier-AG bei einem Spaziergang quer durch die Schleidener Innenstadt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Vom Chihuahua, der kleinesten Hunderasse der Welt, bis zum recht großen Labrador-Mix können Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Schleiden einmal in der Woche auf Fellfühlung gehen. Möglich macht dies die Haustier-AG an der Schule. „Ich hätte gern einen eigenen Hund, darf aber noch keinen haben. Hier in der AG kann ich mit den Hunden spazieren gehen und kuscheln und schon einiges über die Vierbeiner lernen“, freut sich Schülerin Hanna. Hund auf Probe weiterlesen

Keinen Investor gefunden, Eifelhöhen-Klinik muss schließen

226 Beschäftigten soll bereits zu Ende Februar gekündigt werden

Die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen ist in finanzielle und hygienische Schieflage geraten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für die Eifelhöhen-Klinik in Marmagen wurde leider kein Investor gefunden.  Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Marmagen – Wie der Insolvenzverwalter der Eifelhöhen-Klinik (EHK) jetzt mitgeteilt hat, muss die Eifelhöhen-Klinik Ende Februar 2020 ihren Betrieb einstellen. Den 226 Beschäftigten werde zu Ende Februar gekündigt. In einem Brief der Verwaltungsleitung und des Insolvenzverwalters an die Patienten und Angehörigen heißt es: „Leider müssen wir Ihnen hiermit mitteilen, dass trotz intensiver wochen- und monatelanger Suche kein Investor gefunden wurde. Der Investorenprozess ist inzwischen abgelaufen.“ Keinen Investor gefunden, Eifelhöhen-Klinik muss schließen weiterlesen

„Girl‘s Day“ im Nationalpark Eifel

Einen Schnuppertag im Einsatz für Wald und Wildtiere –  Einblicke für Mädchen und junge Frauen in den Berufsalltag eines Revierjägers

Zu den Aufgaben der Revierjägerin/des Revierjägers gehört die Verantwortung für einen artenreichen und gesunden Bestand an Wildtieren - wie beispielsweise beim Rothirsch. Foto: W. Rolfes
Zu den Aufgaben der Revierjägerin/des Revierjägers gehört die Verantwortung für einen artenreichen und gesunden Bestand an Wildtieren – wie beispielsweise beim Rothirsch. Foto: W. Rolfes

Schleiden-Gemünd – Seit nunmehr 19 Jahren will der „Girl‘s Day“ Mädchen und jungen Frauen für eher männergeprägte Berufsbilder begeistern. Die Nationalparkverwaltung Eifel beteiligt sich am Aktionstag und bietet am Donnerstag, 26. März, zwei interessierten junge Frauen ab 14 Jahren die Möglichkeit, das Berufsbild einer Revierjägerin/eines Revierjägers kennen zu lernen. „Girl‘s Day“ im Nationalpark Eifel weiterlesen

Kurze Reden, langer Sinn: Elf junge Leute zeigten ihre sprachlichen Fähigkeiten

Rotary Clubs Euskirchen und Euskirchen-Burgfey veranstalteten Rhetorik-Wettbewerb – Bürgerstiftung der KSK Euskirchen unterstützte die Veranstaltung – Schülerin Hannah Wagner-Gillen landete auf dem ersten Platz

Die drei Erstplatzierten, Hannah Wagner-Gillen (v.l.), Mia Wannowski und Max Tauberger, nehmen im Juni am Destriktfinale teil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die drei Erstplatzierten, Hannah Wagner-Gillen (v.l.), Mia Wannowski und Max Tauberger, nehmen im Juni am Destriktfinale teil. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Die Lust zu reden kommt zu rechter Stunde, Und wahrhaft fließt das Wort aus Herz und Munde.“ Auf Goethe, der bekanntlich kein großer Freund der Rhetorik war, haben sich elf Schülerinnen und Schüler aus sechs verschiedenen Schulen des Kreises Euskirchen am Sonntagmorgen wohl am wenigsten verlassen. Denn anstatt darauf zu vertrauen, dass einem bei gegebenem Anlass schon das Richtige einfallen werde, haben sie es vorgezogen, lieber hart und ausdauernd an ihren Reden zu feilen. Das zeigte schon allein die Themenauswahl des großen Rhetorik-Wettbewerbs, der von den beiden Rotary Clubs Euskirchen und Euskirchen-Burgfey veranstaltet wurde. Denn über Trauer, Designerbabys, Menschenrechte, Massentierhaltung oder Antisemitismus, um nur einige Beispiele zu nennen, spricht man wohl kaum aus dem Bauch heraus so gelungen, dass man mit seiner Meinung auch andere überzeugen kann. Kurze Reden, langer Sinn: Elf junge Leute zeigten ihre sprachlichen Fähigkeiten weiterlesen

Nationalpark Eifel: Abgestorbene Fichten an Straßenrändern werden gefällt

Noch bis März Verkehrssicherungsarbeiten im Kermeter

Mitten durch den Kermeter führen Landesstraßen. Dort befindliche abgestorbene Fichten, die auf die Straße stürzen können, werden jetzt gefällt. Trotz der Fällarbeiten soll der Straßenverkehr mit einer mobilen Ampelanlage aufrechterhalten werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke
Mitten durch den Kermeter führen Landesstraßen. Dort befindliche abgestorbene Fichten, die auf die Straße stürzen können, werden jetzt gefällt. Trotz der Fällarbeiten soll der Straßenverkehr mit einer mobilen Ampelanlage aufrechterhalten werden. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/A. Simantke

Schleiden-Gemünd – Durch das „ökologische Herz“ des Nationalparks Eifel, mitten durch den Kermeter, verlaufen die Landesstraßen L15 und L249. Seit 2016 wurde dort auf rund 2.800 Hektar auf jegliche Holzentnahme verzichtet, wie das Nationalparkforstamt Eifel mitteilt. Abschnittsweise stehen Fichten links und rechts vom Straßenrand, die – sind sie einmal vom Borkenkäfer befallen und abgestorben – für den Straßenverkehr zur Gefahr werden. Um auf der auch Kermeterhochstraße genannten Straße einen sicheren Verkehr gewährleisten zu können, finden derzeit auf beiden Seiten der Straße Baumfällungen statt, die noch bis in den März hinein dauern. Nationalpark Eifel: Abgestorbene Fichten an Straßenrändern werden gefällt weiterlesen

Caritas Eifel veranstaltet ersten Alzheimer-Kongress

Zahlreiche Fachreferenten zum Thema eingeladen – Teilnahme steht  allen Interessierten offen

Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel
Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Symbolbild: Arndt Krömer/Caritas Eifel

Eifel – Einen Alzheimer-Kongress bietet der Caritasverband für die Region Eifel erstmalig an, und zwar am Samstag, 14. März, von 9.30 Uhr bis 17 Uhr im großen Panorama-Raum auf Vogelsang iP. Aufgrund der demographischen Entwicklung und der steigenden Anzahl an demenziell veränderten Menschen möchte die Caritas über unterschiedliche Aspekte von demenziellen Erkrankungen informieren. Die Veranstaltung ist für alle Besucher kostenlos, es fallen lediglich die üblichen Parkplatzkosten an. Der Kongress richtet sich nicht nur an Fachleute, sondern gleichermaßen an Angehörige, Betroffene sowie alle Interessierten. Caritas Eifel veranstaltet ersten Alzheimer-Kongress weiterlesen

Kohlerausch, Unterwelten und Weinpatenschaften

Kreis-Geschichtsverein präsentiert neues Halbjahresprogramm mit Vorträgen und Exkursionen – Anmeldefrist für Studienreise in den Harz

Das Tor zur Unterwelt: Gruft und Friedhof der Burg Dalbenden (Kall). Bei seinem Vortrag am 28. Januar nimmt Achim Konejung die Besucher mit auf eine Reise in die „Eifeler Unterwelt“. Foto: Achim Konejung
Das Tor zur Unterwelt: Gruft und Friedhof der Burg Dalbenden (Kall). Bei seinem Vortrag am 28. Januar nimmt Achim Konejung die Besucher mit auf eine Reise in die „Eifeler Unterwelt“. Foto: Achim Konejung

Kreis Euskirchen – Drei Vorträge, drei Tagesfahrten, eine Studienreise: Der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen startet schwungvoll ins neue Jahrzehnt. Die Themenpalette ist breit gefächert – sie reicht vom Besuch des ehemaligen Führerhauptquartiers in Bad Münstereifel-Rodert bis zur großen Studienreise in den Harz. Kohlerausch, Unterwelten und Weinpatenschaften weiterlesen

Wer singt denn da?

Unverwechselbar ist der kratzende Gesang vom Hausrotschwanz Bild: Günter Lessenich
Unverwechselbar ist der kratzende Gesang vom Hausrotschwanz Bild: Günter Lessenich

Ornithologen laden zu einem Vogelstimmenkursus ein

Kreis Euskirchen – Der NABU Euskirchen bietet einen Vogelstimmenkursus für Einsteiger an. Vorgesehen sind insgesamt fünf Exkursionen von Februar bis Juni, bei denen ein solides Grundwissen über die häufigsten Singvogelarten und ihre Gesänge vermittelt werden soll. Wer singt denn da? weiterlesen

49 Künstler aus 14 Nationen unterrichteten bereits in der Kunstakademie Heimbach

Das Künstlerehepaar Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn sorgten für die musikalische Untermalung des Neujahrsempfangs an der IKH. Bild: IKH
Das Künstlerehepaar Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn sorgten für die musikalische Untermalung des Neujahrsempfangs an der IKH. Bild: IKH

Noch bis zum 31. März gibt es einen Frühbucherrabatt

Heimbach – Nach einer musikalischen Einleitung des Künstlerehepaars Magdalena Thomas und Rolf Kratzborn ließ der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, die ersten zehn Jahre der Internationalen Kunstakademie Heimbach (IKH) Revue passieren. Hervorgehoben wurden die steigenden Teilnehmerzahlen der Akademie sowie des Fördervereines und der Zuwachs an Dozenten. Mit viel Engagement würden immer mehr Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt geworben, um ihr Wissen in Kursen zu teilen. Die Kunstakademie habe mittlerweile 49 Künstler und Künstlerinnen aus 14 Nationen begeistern können, als Dozenten in Heimbach zu wirken. 49 Künstler aus 14 Nationen unterrichteten bereits in der Kunstakademie Heimbach weiterlesen

„Drum Circle“: In Satzvey darf getrommelt werden

Philipp Schaefer ist zertifizierter Drumcircle-Facilitator. Bild: Astrid Doerenbruch
Philipp Schaefer ist zertifizierter Drumcircle-Facilitator. Bild: Astrid Doerenbruch

Es geht um Begegnung, Kreativität, Spaß und Lebensfreude

Mechernich-Satzvey – Ein „Offener Drum Circle“ wendet sich an all diejenigen, die Lust am und an Trommeln haben – oder diese entdecken wollen. In einem „Drum Circle“ mitzuspielen, bedeute, sich vom kreativen Reichtum überraschen zu lassen, von spontanen Wendungen und oft auch von sich selber, so der Veranstalter Philipp Schaefer. Schaefer weiter: „Schon so mancher hat hier ungeahnte Potentiale und schlummernde Fähigkeiten entdecken können.“ „Drum Circle“: In Satzvey darf getrommelt werden weiterlesen

Ein Hobbit zum Geburtstag

Mit Video Theater-AG an der Städtischen Realschule Schleiden feiert 2020 sein zehnjähriges Bestehen – Schülerinnen und Schüler proben ein abendfüllendes Stück ein – Skurrile Inszenierung eines Literaturklassikers

Für den 10. Geburtstag der Theater-AG, der im Sommer gefeiert werden soll, proben die jungen Leute bereits jetzt mit ihren beiden Lehrern Cindy Buchholz und Michael Blum das skurrile Stück „Party mit Hobbit“ ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den 10. Geburtstag der Theater-AG, der im Sommer gefeiert werden soll, proben die jungen Leute bereits jetzt mit ihren beiden Lehrern Cindy Buchholz und Michael Blum das skurrile Stück „Party mit Hobbit“ ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – 2020 wird die Theater AG an der Städtischen Realschule Schleiden zehn Jahre alt. Aus diesem Grund laufen die Vorbereitungen für ein abendfüllendes Theaterereignis derzeit bereits auf Hochtouren. Ausgesucht haben sich die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler – im Schnitt sind es 15 Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 16 Jahre – ein ganz besonderes Stück: „Party mit Hobbit“. Dabei handelt es sich genaugenommen um ein Stück im Stück: Eine Theater AG trifft sich zu einem gemütlichen Videoabend. Man möchte sich einen Hobbit-Film anschauen. Doch leider sind die ausgeliehenen DVD-Schachteln alle leer. Nachdem zunächst alle recht enttäuscht sind, hat jemand die Idee, die Geschichte rund um Tolkiens Hobbit Bilbo Beutlin einfach nachzuspielen. Schließlich ist man ja eine Theater-AG. Ein Hobbit zum Geburtstag weiterlesen

Nordeifelwerkstätten übernehmen gleich zwei Bundeswehrkantinen

NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen: „Das ist für beide Seiten ein sehr besonderes Projekt“ – Bundeswehr zeigt sich vorbildlich in Sachen Inklusion – Am ersten Tag gab es Rindergulasch mit Nudeln

Bundeswehr ganz inklusiv: In Euskirchen haben Mitarbeiter und Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten den Kantinen-Betrieb in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne übernommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bundeswehr ganz inklusiv: In Euskirchen haben Mitarbeiter und Beschäftigte der Nordeifelwerkstätten den Kantinen-Betrieb in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne übernommen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Einen großen Tag in Sachen Inklusion erlebten am Mittwoch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten (NEW): Nach wochenlanger Planung und Vorbereitung rührte erstmals ein Team der NEW in Töpfen und Pfannen der Kantine in der Generalmajor-Freiherr-von-Gersdorff-Kaserne in Euskirchen. Am viertgrößten Bundeswehrstandort in NRW mit mehr als 1800 Soldaten werden Menschen mit Behinderung in Zukunft dafür sorgen, dass die Bediensteten vor Ort ohne lange Wege mit vollem Magen ihren Dienst leisten und eine echte „Nahversorgung“ genießen können. Nordeifelwerkstätten übernehmen gleich zwei Bundeswehrkantinen weiterlesen