Alle Beiträge von Redaktion epa

Ausstellung „40 Jahre Aids“

Arbeitskreis „Sexuelle Gesundheit“ erinnert an die seit den 1980er Jahren verbreiteten Erkrankung

Foto: Der Arbeitskreis Sexuelle Gesundheit präsentiert sein neues Logo. Foto: Kreis Euskirchen
Foto: Der Arbeitskreis Sexuelle Gesundheit präsentiert sein neues Logo. Foto: Kreis Euskirchen

Euskirchen – In Zeiten der immer noch andauernden Corona-Pandemie sind andere wichtige Themen, die auch zu den Aufgaben des Gesundheitsamtes des Kreises Euskirchen gehören, in den Hintergrund gerückt. Die Gefahren, die von sexuell übertragbaren Krankheiten ausgehen, will deshalb der Arbeitskreis „Sexuelle Gesundheit“ stärker in den Fokus rücken. Neben dem Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen sind die Caritas Euskirchen, die Caritas Eifel, donum vitae und der Verein „Frauen-helfen-Frauen“ vertreten. Ausstellung „40 Jahre Aids“ weiterlesen

Finissage der Ausstellung „m.ü.l.l. – meine überreste lagern langfristig“

Werke des Kölner Künstlers Gregor Zootzky werden zugunsten des Fördervereins Thomas-Eßer-Berufskolleg verkauft

Bilder wie „Egoshooter“ sollen auf der Vernissage verkauft werden, der Erlös geht an den Förderverein des Thomas-Eßer-Berufskollegs. Bild: Gregor Zootzkyv
Bilder wie „Egoshooter“ sollen auf der Vernissage verkauft werden, der Erlös geht an den Förderverein des Thomas-Eßer-Berufskollegs. Bild: Gregor Zootzky

Euskirchen – Die Finissage der Ausstellung „m.ü.l.l. – meine überreste lagern langfristig“ soll am Sonntag, 31. Oktober, von 17 bis 1830 Uhr mit einem Verkauf der ausgestellten Werke im Kleinen Kunstraum am Historischen Rathaus Euskirchen, Bischofstr. 1, 53879 Euskirchen. gefeiert werden. Dazu sollen Filme von Gregor Zootzky gezeigt werden.Der Erlös der Bilder des Kölner Künstlers Gregor Zootzky soll an der Förderverein des Thomas-Eßer-Berufskollegs gehen. Das Berufskolleg war in der Flutnacht schwer beschädigt worden. Finissage der Ausstellung „m.ü.l.l. – meine überreste lagern langfristig“ weiterlesen

NEW-Beschäftigte nähen für „Europäische Woche der Abfallvermeidung“

Mehrweg-Geschenk-Beutel sollen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren – Wiederverwertung alter Stoffe hat bei den NEW eine lange Tradition – Kreis stellt Nähanleitung für alle, die mitmachen wollen, zur Verfügung

Bunte Taschen_alle Freuten sich über die schönen Geschenkbeutel, die die beiden NEW-Beschäftigten Christian Lappe und Stefanie Gehlen (vorne) bereits genäht haben: NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.r.), die Leiterin des NEW-Nähateliers Grace Mörsdorf sowie Karen Beuke und Lisa Rodermann (beide Kreis Euskirchen). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bunte Taschen_alle
Freuten sich über die schönen Geschenkbeutel, die die beiden NEW-Beschäftigten Christian Lappe und Stefanie Gehlen (vorne) bereits genäht haben: NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.r.), die Leiterin des NEW-Nähateliers Grace Mörsdorf sowie Karen Beuke und Lisa Rodermann (beide Kreis Euskirchen). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Im Nähatelier der Nordeifelwerkstätten (NEW) in Kuchenheim werden derzeit im Auftrag des Kreises Euskirchen bunte Taschen aus Stoffabfällen für die Europäische Woche der Abfallvermeidung genäht. Jetzt besuchten die beiden Expertinnen für Abfallvermeidung des Kreises Euskirchen, Karen Beuke und Lisa Rodermann, die NEW, um zu schauen, wie weit die fleißigen Handarbeiter und Handarbeiterinnen schon sind. Am Besuchsmorgen saßen Christian Lappe und Stefanie Gehlen an den Nähmaschinen und konnten bereits einen ganzen Stapel schöner Taschen vorweisen. Denn für die NEW-Beschäftigten stellt das Nähen von Taschen keine große Herausforderung dar, schließlich haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Nähateliers alle einen Nähmaschinenführerschein und wissen darüber hinaus, wie man mit Nadelkissen und Maßband umgeht. NEW-Beschäftigte nähen für „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ weiterlesen

B265 wieder freigegeben

Luxemburger Straße in Erftstadt nach Sanierung der Hochwasserschäden wieder befahrbar

Vor und nach der Sanierung: Teile der B265 bei Erftstadt mussten in den vergangenen zwei Monaten neu hergestellt werden. Fotos: Straßen NRW
Vor und nach der Sanierung: Teile der B265 bei Erftstadt mussten in den vergangenen zwei Monaten neu hergestellt werden. Fotos: Straßen NRW

Erftstadt – Die Bundesstraße B265 (Luxemburger Straße) im Bereich Erftstadt ist wieder für den Verkehr freigegeben, wie Straßen.NRW mitteilt. Damit gewinnen die Menschen vor Ort ein großes Stück Mobilität zurück, nachdem im Zuge der Flutkatastrophe weite Teile der Bundesstraße schwer betroffen waren: Die B265 war im Bereich Erftstadt-Liblar/-Blessem durch die starken Regenfälle und dem von der Erft seitlich einlaufendem Wasser überflutet. B265 wieder freigegeben weiterlesen

Über 350 Athleten gingen beim 24. Eifeler Sparkassen Crossduathlon an den Start

Mathias Frohn vom TuS Schleiden 1908 kam erneut beim XTerra Full als Erster durchs Ziel – Schirmherr Ingo Pfennings: „Mischung aus einmaligem Naturerlebnis und sportlichem Wettkampf auf höchstem Niveau“

Über 100 Sportlerinnen und Sportler gingen beim XTerra Full an den Start. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Über 100 Sportlerinnen und Sportler gingen beim XTerra Full an den Start. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – Landrat Markus Ramers brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt: „Wer beim Crossduathlon mitmacht, braucht Ausdauer und die Fähigkeit, Hindernisse zu überwinden, die ihm in den Weg gelegt werden und sich abseits von befestigten Wegen durchzuschlagen. Dieses Durchhaltevermögen wurde gerade in den letzten Wochen besonders den Menschen im Schleidener Tal und im Kreis Euskirchen abverlangt.“ Im vergangenen Jahr waren es die strengen Corona-Auflagen, in diesem Jahr hatte die Flut einiges auf der Strecke durcheinandergewirbelt, doch der TUS Schleiden 1908 ließ sich auch davon nicht abhalten, den Eifeler Sparkassen Crossduathlon, der seit 2007 Teil der „Xterra German Tour“ ist, erneut zu veranstalten. In diesem Jahr sogar mit einem besonderen Höhepunkt, denn die Deutsche Triathlon Union (DTU) vergab nach 2015 wieder die Deutschen Meisterschaften im Crossduathlon an die Schleidener. Über 350 Athleten gingen beim 24. Eifeler Sparkassen Crossduathlon an den Start weiterlesen

Nach der Flut: Wie geht es weiter bei der KSK Euskirchen?

Vorstand und Mitarbeiter des regionalen Kreditinstituts erlebten die Schreckensnacht auf unterschiedliche Weise, im Krisenstab, als Betroffene oder im Hilfseinsatz – Wiederherstellung der sechs zerstörten BeratungsCenter kann bis zu zwölf Monate dauern

Der KSK-Vorstand, Holger Glück (v.l.), Udo Becker und Wolfgang Krüger, informierten über die derzeitige Lage bei der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der KSK-Vorstand, Holger Glück (v.l.), Udo Becker und Wolfgang Krüger, informierten über die derzeitige Lage bei der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Auch Monate nach der Flutkatstrophe im Kreis Euskirchen ist man bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) noch immer mit den Auswirkungen der Schreckensnacht beschäftigt. „Viele unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren und sind sehr schwer betroffen von dieser Katastrophe“, berichtet Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK. „Sechs unserer Beratungscenter sind massiv zerstört worden. Nicht jeder Mitarbeiter konnte am Tag danach an seinen Arbeitsplatz zurückkehren.“ Diese Erfahrung habe er auch persönlich machen müssen. Doch neben der eigenen Betroffenheit sei es darum gegangen, rasch Strukturen zu schaffen, Soforthilfen zu organisieren und die Bargeldversorgung sicherzustellen. Nach der Flut: Wie geht es weiter bei der KSK Euskirchen? weiterlesen

Infos zum „Behinderten-Testament“

Offenes Fortbildungsangebot der Caritas Eifel bietet richtet sich insbesondere an Eltern von Menschen mit Behinderung

Einen Überblick über die relevanten erb- und sozialrechtlichen Regelungen für Menschen mit Behinderung will die Caritas Eifel mit ihrer Veranstaltung bieten. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen Überblick über die relevanten erb- und sozialrechtlichen Regelungen für Menschen mit Behinderung will die Caritas Eifel mit ihrer Veranstaltung bieten. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Broich – „Wer kümmert sich um mein Kind mit Behinderung, wenn ich nicht mehr da bin?“ Diese Frage beschäftigt besonders Eltern, die einen Zugriff des Staates auf das Vermögen über die Interessen ihres Kindes hinweg befürchten. Der Caritasverband für die Region Eifel bietet daher eine Informationsveranstaltung speziell zu diesem Thema an: mit dem sogenannten „Behinderten-Testament“ kann das Vermögen weitgehend geschützt werden. Infos zum „Behinderten-Testament“ weiterlesen

Unfall gut überstanden: Jean-Luc Bannalec kommt nach Bitburg

Der verschobene Termin beim Eifel-Literatur-Festival soll am Donnerstag, 4. November, nachgeholt werden – Resttickets erhältlich

Der Termin beim Eifel-Literatur-Festival von Krimiautor Jean-Luc Bannalec soll jetzt nachgeholt werden. Bild: Véronique Brod
Der Termin beim Eifel-Literatur-Festival von Krimiautor Jean-Luc Bannalec soll jetzt nachgeholt werden. Bild: Véronique Brod

Bitburg – Jean-Luc Bannalec, der Meister der Bretagne-Krimis, kommt zum Eifel-Literatur-Festival nach Bitburg. Spannung pur mit Urlaubsflair der Bretagne versprechen die Veranstalter. Die bislang zehn veröffentlichten Bücher um den legendären Kommissar Dupin haben aktuell eine Auflage von 5,2 Millionen Exemplaren erreicht. Sie sind in 17 Sprachen übersetzt. Der jüngste Bannalec, „Bretonische Idylle“ ist vor wenigen Wochen mit 230.000 Exemplaren gestartet. Unfall gut überstanden: Jean-Luc Bannalec kommt nach Bitburg weiterlesen

KSK freut sich über Hilfe aus Hamburg

Zwölf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Hamburger Sparkasse (Haspa) erledigten die Arbeit ihrer von der Flut stark betroffenen KSK-Kollegen – Bei der Hapsa ist man „gern per Du“

Neben der Arbeit gab es für die Kollegen und Kolleginnen aus Hamburg natürlich auch eine Sightseeing-Tour durch den Kreis Euskirchen mit KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (hier mit der Maus Manni). Bild: KSK Euskirchen
Neben der Arbeit gab es für die Kollegen und Kolleginnen aus Hamburg natürlich auch eine Sightseeing-Tour durch den Kreis Euskirchen mit KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück (hier mit der Maus Manni). Bild: KSK Euskirchen

Euskirchen – Wenn es eine Sparkasse in Deutschland gibt, die weiß, was es bedeutet, wenn zu viel Wasser auf Festland trifft, dann die Hamburger Sparkasse (Haspa) an der Elbe. Als sie in dem knapp 500 Kilometer entfernten Kreditinstitut von der Flutkatastrophe im Kreis Euskirchen hörten, war man sich daher schnell einig, dass man helfen müsse. „Ich hatte das Rundschreiben des Vorstands noch nicht zu Ende gelesen, da wusste ich bereits, dass ich fahren werde“, berichtete Nils Allenstein, der als Firmenkundenberater bei der Haspa tätig ist. Versicherungsspezialist Nils Rohde war gerade erst aus dem Urlaub zurückgekommen, dabei sogar an Euskirchen vorbeigefahren, packte kurz aus und wieder ein und fuhr ebenfalls zurück nach Euskirchen, um zu helfen. KSK freut sich über Hilfe aus Hamburg weiterlesen

Kinderschutzbund Bad Münstereifel erhält 12.000 Euro für Wiederaufbau

Der Energieparkentwickler UKA und zahlreiche seiner Mitarbeiter spendeten hohe Summe, um den Wiederaufbau nach der Hochwasserkatastrophe zu unterstützen – Vor wenigen Monaten hatte das Unternehmen bereits mit Bautrocknern und anderen Geräten geholfen

Anna Ehrenbrink (v.l.) UKA, Volker Haas Koordinator DKSB BaM und Sabine Bordihn, Leiterin der KITA Magische 12, bei der Übergabe des Schecks. Bild: Haas/DKSB
Anna Ehrenbrink (v.l.) UKA, Volker Haas Koordinator DKSB BaM und Sabine Bordihn, Leiterin der KITA Magische 12, bei der Übergabe des Schecks. Bild: Haas/DKSB

Bad Münstereifel – Der Energieparkentwickler UKA greift dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Bad Münstereifel mit 12.000 Euro beim Wiederaufbau nach der Hochwasserkatastrophe vom Sommer 2021 unter die Arme. Bei der symbolischen Spendenübergabe in Bad Münstereifel sagte Volker Haas, Koordinator des Kinderschutzbund-Ortsverbands: „Wir freuen uns sehr über die großartige Unterstützung von UKA, die wir beim Wiederaufbau unserer Einrichtungen und für die Unterstützung unseres Vereins sehr gut gebrauchen können!“ Kinderschutzbund Bad Münstereifel erhält 12.000 Euro für Wiederaufbau weiterlesen

40.000 Euro für die Hilfsgruppe Eifel

Von Reiner Züll Unterstützung der Flutopfer-Hilfe des Vereins – Die „Eurobaustoff“ hatte ihre 453 Gesellschafter zu Spenden aufgerufen – Willi Greuel: „Jeder Cent kommt bei den Familien an“ – Schon 276.000 Euro an betroffenen Familien ausgezahlt – Arbeitseinsatz am Jugendgästehaus in Urft  

Präsentierten beim jüngsten Monatstreffen den Mega-Scheck: Paul Schneider, Claudia Esch, Dagmar Poth, Christiane Schmitz und Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel. Foto: Hilfsgruppe Eife
Präsentierten beim jüngsten Monatstreffen den Mega-Scheck: Paul Schneider, Claudia Esch, Dagmar Poth, Christiane Schmitz und Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel. Foto: Hilfsgruppe Eife

Kall – Es kommt selten vor, dass der Vorsitzende der Hilfsgruppe sprachlos ist, doch bei dieser Nachricht verschlug es ihm die Stimme: „Das hilft uns in unseren Bemühungen, auch weiterhin Eifeler Flutopfer unterstützen zu können, einen großen Schritt weiter”, freute sich Willi Greuel über die Nachricht, dass die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mit Sitz in Bad Nauheim der Hilfsgruppe eine Mega-Spende von 40.000 Euro für die Flutopfer-Hilfe zukommen ließ. 40.000 Euro für die Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Rinner Weinfest unterstützte Flutopfer

Von Reiner Züll Enorme Resonanz auf dem Sportplatz des SV Rinnen – Trikotversteigerung und Mitsingkonzert

Der SV Rinnen veranstaltete zugunsten der Flutopfer-Hilfe der Hilfsgruppe Eifel ein großes Weinfest mit Versteigerung von Trikots. Die Sportler hatten den Bereich um das Sportlerheim in ein kleines Weindorf verwandelt. Foto: Reiner Züll
Der SV Rinnen veranstaltete zugunsten der Flutopfer-Hilfe der Hilfsgruppe Eifel ein großes Weinfest mit Versteigerung von Trikots. Die Sportler hatten den Bereich um das Sportlerheim in ein kleines Weindorf verwandelt. Foto: Reiner Züll

Kall-Rinnen – Großen Erfolg war dem SV Rinnen mit seinem „Weinfest am Kallbachtal“ zugunsten der Flutopfer-Hilfe der Hilfsgruppe Eifel beschieden. Auf dem Gelände des Sportplatzes herrschte stundenlang Hochbetrieb. Die Organisatoren hatten einige interessante Unterhaltungsangebote parat, die von den zahlreichen Besuchern gern angenommen wurden. Rinner Weinfest unterstützte Flutopfer weiterlesen