Alle Beiträge von Redaktion epa

Im LVR-Freilichtmuseum werden Ostereier virtuell gesucht

In drei historischen Gebäuden werden natürlich gefärbte Eier versteckt, die es ab Ostersonntag über Facebook zu entdecken gibt

Die im LVR-Freilichtmuseum Kommern mit natürlichen Farben gefärbten Eier können zu Ostern virtuell gesucht werden. Foto: Raphael Thörmer/LVR
Die im LVR-Freilichtmuseum Kommern mit natürlichen Farben gefärbten Eier können zu Ostern virtuell gesucht werden. Foto: Raphael Thörmer/LVR

Mechernich-Kommern –Aus Naturmaterialien gefärbte Ostereier, historisches Ambiente und eine 360°-Kamera: Mit diesen Zutaten möchte das LVR-Freilichtmuseum Kommern mit moderner Technik auch während der Coronakrise einen historischen Brauch ins Netz übertragen. In drei historischen Gebäuden können ab Ostersonntag natürlich gefärbte Ostereier gesucht werden. Und das ganz bequem von zu Hause aus virtuell im Internet. Das Angebot wird über den Social Media-Dienst Facebook zugänglich gemacht. Im LVR-Freilichtmuseum werden Ostereier virtuell gesucht weiterlesen

Musikalische Abwechslung für Alten- und Pflegeheime

Orgelduo Martina Kettges und Erwin Kratz aus Euskirchen bietet an, kostenlos für Bewohner im Hof oder Garten zu spielen

Das Orgelduo Martina Kettges und Erwin Kratz will mit Musik Menschen in Heimen auch in Zeiten der Corona-Krise erfreuen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Orgelduo Martina Kettges und Erwin Kratz will mit Musik Menschen in Heimen auch in Zeiten der Corona-Krise erfreuen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Das Kontaktverbot während der Corona-Krise trifft auch die Menschen in Alten-und Pflegeheimen hart. Das Orgelduo Martina Kettges und Erwin Kratz aus Euskirchen, das sonst mit seiner Musik Spenden für Hilfsprojekte in Afrika sammelt, will den Bewohnern von Heimen eine kostenlose musikalische Abwechslung bieten, ohne dabei gegen das Kontaktverbot zu verstoßen. Musikalische Abwechslung für Alten- und Pflegeheime weiterlesen

„Ergotherapie To Go“

Caritas hält mit kreativen Angeboten Kontakt zu psychisch erkrankten Menschen

Andrea Hellendahl (Ergotherapeutin) und Sebastian Seifert (Teamleitung) sorgen bei der Caritas auch in der Corona-Krise für Hilfen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Andrea Hellendahl (Ergotherapeutin) und Sebastian Seifert (Teamleitung) sorgen bei der Caritas auch in der Corona-Krise für Hilfen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Euskirchen – Die Räume der Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen und des Beschäftigungsangebots „LT24“ der Caritas Euskirchen haben sich in Werkstätten zur Produktion von Beschäftigungs- und Kreativmappen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung verwandelt. Die Caritas-Ergotherapeuten Gerd Schäfer und Andrea Hellendahl fertigen diese Mappen, um auch während der Zeit der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise mit ihren Klienten in Verbindung zu bleiben und ihnen die Möglichkeit einer kreativen und anregenden Beschäftigung bieten zu können. „Ergotherapie To Go“ weiterlesen

Kurzfristig werden „Notfall-Pflegeergänzungskräfte“ geschult

Caritas und Evangelisches Altenheim gemeinsam gegen CoronaIn einer Kooperation werden hauswirtschaftliche Arbeitskräfte für die Mitarbeit an der Pflegebasis geschult

Caritas Eifel und  Evangelisches Altenheim Gemünd haben eine kurzfristige Schulungsaktion für die ambulante und stationäre Pflege ins Leben gerufen. Bild: Arndt Krömer
Caritas Eifel und Evangelisches Altenheim Gemünd haben eine kurzfristige Schulungsaktion für die ambulante und stationäre Pflege ins Leben gerufen. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – In vorausschauendem Handeln hat der Caritasverband für die Region Eifel gemeinsam mit dem Evangelischen Altenheim Gemünd (EvA) eine kurzfristige Schulungsaktion für die ambulante und stationäre Pflege ins Leben gerufen: für den Fall, dass Pflegefachkräfte der beiden Träger in größerem Ausmaß durch die Corona-Pandemie erkranken und ausfallen, können basisgeschulte „Notfall-Pflegeergänzungskräfte“ einspringen und die Pflegeteams unterstützen. Dadurch, dass beispielsweise Angehörige Kurzarbeit hinnehmen müssen und nun mehr Zeit haben, übernehmen sie zunehmend selbst die hauswirtschaftliche Versorgung ihrer pflegebedürftigen Familienmitglieder. Daher werden Kapazitäten bei hauswirtschaftlich Mitarbeitenden wie Mobilen Haushaltshilfen frei. Kurzfristig geschaffene gesetzliche Rahmenbedingungen machen die Maßnahme – begrenzt für den Zeitraum der Corona-Krise – rechtlich möglich. Kurzfristig werden „Notfall-Pflegeergänzungskräfte“ geschult weiterlesen

39 Corona-Infizierte in Zentraler Unterbringungseinrichtung Euskirchen

Von den derzeit 298 geflüchteten Menschen wurden 219 negativ getestet

 Bei gleich 39 Menschen in der Zentralen Unterkunftseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen wurde jetzt eine Infizierung mit dem Corona-Virus festgestellt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Bei gleich 39 Menschen in der Zentralen Unterkunftseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen wurde jetzt eine Infizierung mit dem Corona-Virus festgestellt. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/

Euskirchen – In der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes NRW in Euskirchen, wurden laut Pressemitteilung der Bezirksregierung Köln jetzt 39 Geflüchtete positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Flüchtlingsunterkunft stehe unter Quarantäne. Die Bezirksregierung Köln befinde sich in enger Abstimmung mit dem Kreis Euskirchen und dem zuständigen Gesundheitsamt, um weitere falls nötige Maßnahmen abzusprechen. Von den derzeit 298 geflüchteten Menschen wurden 219 negativ getestet, 39 positiv, weitere Ergebnisse stehen noch aus. 39 Corona-Infizierte in Zentraler Unterbringungseinrichtung Euskirchen weiterlesen

Ehrenamtler fertigten bereits 1.300 Masken

Zentrale Nähaktion für Mund- und Nasenbedeckungen der Caritas der Region Eifel und der Stadt Schleiden

Wollen für mehr Mund- und Nasenbedeckungen sorgen: Christina Bollig (von links), Angela Niessen, Bürgermeister Ingo Pfennings und Nicole Müller. Foto: Stadt Schleiden/Kerstin Wielspütz
Wollen für mehr Mund- und Nasenbedeckungen sorgen: Christina Bollig (von links), Angela Niessen, Bürgermeister Ingo Pfennings und Nicole Müller. Foto: Stadt Schleiden/Kerstin Wielspütz

Schleiden – Rund 1300 Masken haben ehrenamtlichen Kräfte bislang im Stadtgebiet Schleiden produziert: Die Caritas der Region Eifel und die Stadt Schleiden hatten mit anfangs drei fleißigen Näherinnen eine zentrale Nähaktion für Mund- und Nasenbedeckungen ins Leben gerufen. Mittlerweile ist die Gruppe auf knapp 30 Helferinnen und Helfer angewachsen. So konnten bereits dem Krankenhaus Schleiden 100 Masken, der Caritas der Region Eifel 200, dem Seniorenzentrum Carpe Diem 200, dem Deutschen Roten Kreuz 200, dem Seniorenzentrum EvA 200, der Stadtverwaltung Schleiden 220 und an viele Risikopatienten Masken übergeben werden. Ehrenamtler fertigten bereits 1.300 Masken weiterlesen

Am Rathaus gibt es ab Montag Stoffmasken für alle Hellenthaler

Präsentiert stolz die Stoffmasken für die Bürger: Bürgermeister Rudolf Westerburg. Bild: Gemeinde Hellenthal
Präsentiert stolz die Stoffmasken für die Bürger: Bürgermeister Rudolf Westerburg. Bild: Gemeinde Hellenthal

Großeinsatz vieler Helfer sorgte dafür, dass jetzt für jeden Einwohner eine Stoffmaske vorhanden ist

Hellenthal – Fast 100 Helferinnen und Helfer aus der Gemeinde Hellenthal und den umliegenden Orten haben in den letzten Tagen ehrenamtlich für die Einwohner Stoffmasken genäht. Die ersten fertigen Masken sind in den letzten Tagen bereits im Rathaus eingetroffen. Weiterhin sind viele Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf gefolgt, Stoffe zu spenden. Die Resonanz war überwältigend, heißt es aus dem Rathaus. Am Rathaus gibt es ab Montag Stoffmasken für alle Hellenthaler weiterlesen

Bad Münstereifel startet mit neuer Plattform „lokal wirkt“

Angebote von Gewerbetreibenden, Gastronomen, Vereinen und Bürgerinitiativen werden gebündelt

Die Stadt Bad Münstereifel möchte in der Corona-Krise die Gewerbetreibenden vor Ort unterstützen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Stadt Bad Münstereifel möchte in der Corona-Krise die Gewerbetreibenden und Gastronomen vor Ort unterstützen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Die aktuelle Situation hat viele Gewerbetreibende und Gastronomen zu kreativen Ideen veranlasst. Unter dem Motto „lokal wirkt“ hat die Stadt Bad Münstereifel nun eine Plattform geschaffen, auf der die Gewerbetreibende und Gastronomen der Stadt, die besonders von der Corona-Krise betroffen sind, ihr aktuelles Angebot veröffentlichen können. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich auf der Seite tagesaktuell informieren. Welches Geschäft hat wann offen? Welches Geschäft liefert? Auf der Internetseite www.lokalwirkt.de sind bereits erste Eintragungen online, die Seite soll laufend aktualisiert werden. Bad Münstereifel startet mit neuer Plattform „lokal wirkt“ weiterlesen

Lärmschutzdisplay soll Motorradfahrern ins Gewissen reden

Erste Erfolge im Kampf gegen Motorradlärm – Nationalparkverwaltung Eifel bittet Biker zusammen mit „Silent Rider“ um rücksichtsvolle Fahrweise

Die Mitarbeiter der Holzbauwerkstatt Harald Grieff (r.) und Clemens Scory (mi.) bauten heute gemeinsam mit dem stellvertretenden Nationalparkleiter Michael Lammertz (li.) zu Beginn der Motorradsaison das Lärmschutzdisplay im Kermeter wieder auf. Im vergangenen Jahr hatte es bereits zu einer erheblichen Reduzierung des Lärms durch Motorräder beigetragen. Foto: A. Simantke
Die Mitarbeiter der Holzbauwerkstatt Harald Grieff (r.) und Clemens Scory (mi.) bauten heute gemeinsam mit dem stellvertretenden Nationalparkleiter Michael Lammertz (li.) zu Beginn der Motorradsaison das Lärmschutzdisplay im Kermeter wieder auf. Im vergangenen Jahr hatte es bereits zu einer erheblichen Reduzierung des Lärms durch Motorräder beigetragen. Foto: A. Simantke

Schleiden-Gemünd – Auch in Zeiten der Corona-Pandemie lockt das frühlingshafte Wetter zahlreiche Motorradfahrer in die reizvolle Landschaft der Nationalpark-Region. Während der Großteil der Fahrer mit regulären Auspuffanlagen, zulässiger Geschwindigkeit und angemessener Fahrweise auf den kurvenreichen Straßen unterwegs sei, verursachten einzelne Biker erhebliche Lärmbelästigungen für Anwohner und jene, die sich in Krisenzeiten in der Natur erholen möchten, heißt es in einer Pressemitteilung der Nationalparkverwaltung Eifel. Zu Beginn der Motorradsaison habe die Nationalparkverwaltung daher jetzt erneut ein Lärmschutzdisplay in unmittelbarer Nähe zum „Wilden Weg“ in Betrieb genommen, das dort schon im letzten Jahr messbar zur Beruhigung beigetragen hatte. Lärmschutzdisplay soll Motorradfahrern ins Gewissen reden weiterlesen

L194: Sperrung der Kölner Straße in Euskirchen

Betroffen ist der Bereich zwischen Appelsgarten und Angelika-Kaufmann-Straße

Wegen einer Fahrbahnsanierung sollen Teile der L 194 gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Wegen einer Fahrbahnsanierung sollen Teile der L 194 gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen –  Die L194 (Kölner Straße) in Euskirchen soll von Dienstag, 7. April, bis Mittwoch, 8. April, gesperrt werden, wie die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ville-Eifel mitteilt. Betroffen ist der Bereich zwischen Appelsgarten und Angelika-Kaufmann-Straße. Grund der Sperrung ist die Fahrbahnsanierung der L 194 in diesem Abschnitt. Eine großräumige Umleitung soll ausgeschildert werden. (epa)

Kreis Euskirchen möchte für den Fall der Fälle gerüstet sein

Öffentlicher Aufruf an Medizin- und Pflegepersonal – Udo Crespin: „Noch ist alles im grünen Bereich“

Die Behörden bitten dringend darum, weiterhin die Empfehlungen und Anordnungen im Zuge der Corona-Krise zu befolgen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Kreis Euskirchen bittet alle Bürger mit medizinischen oder pflegerischen Fachkenntnissen, sich für den Notfall registrieren zu lassen.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der Kreis Euskirchen schließt nicht aus, dass die Zahl der an Covid-19 Erkrankten noch deutlich steigen wird. Um das Gesundheitssystem und die Kräfte, die bereits im Einsatz sind, zu verstärken, richtet die Kreisverwaltung Euskirchen daher schon jetzt einen Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger, die über medizinische oder pflegerische Fachkenntnisse verfügen, aber derzeit nicht im Gesundheitssektor arbeiten. Kreis Euskirchen möchte für den Fall der Fälle gerüstet sein weiterlesen

Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein

Mundschutz ist in vielen Ländern der Erde Mangelware – Menschen aus der Flüchtlingshilfe Caritas Euskirchen nähen ebenso wie Freiwillige der Caritas Eifel in Kooperation mit der Stadt Schleiden entsprechende Masken

Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen
Freiwillige wie hier bei der Caritas Euskirchen nähen Schutzmasken, um den entsprechenden Mangel in der Corona-Pandemie abzumildern. Foto: Carsten Düppengießer/Caritas Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die Nordeifelwerkstätten (NEW) waren im Kreis Euskirchen die ersten, die in der Corona-Krise Schutzmasken nähten. Doch können die dort in Handarbeit hergestellten Mundmasken den enormen Bedarf nicht decken. Jetzt springen auch die Caritasverbände Euskirchen und Eifel ein, um den Mangel an Schutzmaterialien abzumildern. Nach den NEW steigen immer mehr Menschen in die Schutzmaskenproduktion ein weiterlesen