Alle Beiträge von Redaktion epa

Besuch der Kreisverwaltung nur noch mit Termin, Maske und negativem Schnelltest

Im Kreishaus soll ein öffentliches Testzentrum eingerichtet werden – Begründet wird die zusätzliche Testpflicht mit „mehr Sicherheit für alle“

Die Anzahl der positiv Getesteten ist durch die neusten politischen Beschlüsse maßgeblich für Schulschließungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den Besuch im Kreishaus benötigt man ab Montag nicht nur einen Termin und eine Maske, sondern auch noch einen negativen Schnelltest, der vor Ort gemacht werden kann.  Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Ab dem kommenden Montag, 3. Mai, ist der Zugang zur Kreisverwaltung und aller Nebenstellen nur noch mit einem negativen Schnelltest möglich. „Die Vorlage eines negativen Schnelltestergebnisses wird vor dem Zutritt ins Kreishaus kontrolliert“, heißt es aus dem Kreishaus. Dieser Test könne entweder vor Ort im Kreishaus gemacht werden oder in einer der vielen Bürgerteststellen. Wichtig sei nur, dass der Test nicht älter als 24 Stunden zurückliege. Besuch der Kreisverwaltung nur noch mit Termin, Maske und negativem Schnelltest weiterlesen

Sven Plöger soll in jedem Fall lesen

Da die öffentlichen Veranstaltungen des Eifel Literatur Festivals durch den erneuten Lockdown nicht stattfinden können, soll jetzt der Termin mit dem „Wetterfrosch“ mindestens im Livestream stattfinden

Wetterexperte Sven Plöger will sein Wissen über den Klimawandel weitergeben. Foto: Sebastian Knoth
Wetterexperte Sven Plöger will sein Wissen über den Klimawandel weitergeben. Foto: Sebastian Knoth

Prüm/Gerolstein – „Seit November 2020 sind Kulturveranstaltungen mit Saalpublikum coronabedingt verboten“, sagt Dr. Josef Zierden, Leiter des Eifel Literatur Festivals. Deshalb müssen bislang alle geplanten Veranstaltungen verschoben werden. Zierden: „Sollte auch die Festivalveranstaltung mit Sven Plöger am 25. Juni im Rondell Gerolstein wegen Lockdowns verschoben werden müssen, wird das Livestreaming in jedem Falle stattfinden. Dann halt aus dem Studio von Triacs in Föhren: als intensives Gespräch mit Sven Plöger zu seinem aktuellen Bestseller »„Zieht euch warm an, es wird heiß«.“ Sven Plöger soll in jedem Fall lesen weiterlesen

Musikschule Euskirchen erfolgreich bei „Jugend musiziert“

13 Schülerinnen und Schüler der Musikschule Euskirchen und eine weitere Schülerin aus dem Kreis Euskirchen in verschiedenen Altersgruppen ausgezeichnet

Helene Caspar (Klarinette) ist wiederum Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Sie war bereits in den vergangenen Jahren bei dem Wettbewerb erfolgreich und trat 2018 beim Abschlusskonzert mit Katharina Horn (Klavier) auf. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Helene Caspar (Klarinette) ist wiederum Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Sie war bereits in den vergangenen Jahren bei dem Wettbewerb erfolgreich und trat 2018 beim Abschlusskonzert mit Katharina Horn (Klavier) auf. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – 13 Schülerinnen und Schüler der Musikschule Euskirchen und eine weitere Schülerin aus dem Kreis Euskirchen waren beim 58. Regional-/Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in verschiedenen Altersgruppen erfolgreich. Mit der Höchstpunktzahl 25 in der Kategorie Klarinette, einem ersten Preis und einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb wurde Helene Caspar ausgezeichnet. Einen ersten Preis mit 24 Punkten und die Teilnahme am Bundeswettbewerb sicherte sich Sanja Dierolf (Klarinette), Viktoria Weber (Gitarre) darf mit 24 Punkten und einem ersten Preis am Landeswettbewerb teilnehmen. Musikschule Euskirchen erfolgreich bei „Jugend musiziert“ weiterlesen

„Eifeler Kräutertag“ geht online

Per Internet kann man mit den Anbietern in Kontakt treten und Bestellungen vornehmen

Zahlreiche Aussteller werden wieder in Bad Münstereifel und wie hier in Nettersheim erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Erneut muss der beliebte “Eifeler Kräutertag” ausfallen. Eventuell soll die Veranstaltung im Sommer nachgeholt werden. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim/Bad Münstereifel – Der „Eifeler Kräutertag“, geplant für den 16. Mai, muss erneut ausfallen. Ein Ausweichtermin für den Sommer ist geplant und soll bekannt gegeben werden, sobald sicher ist, dass er auch stattfinden kann. Dennoch sollen Interessierte auch in diesem Jahr Gelegenheit erhalten, ausgewählte Produkte des „Eifeler Kräutertages“ mit Hilfe des Online-Portals „Eifeler Kräutertag 2.0“ zu entdecken. „Eifeler Kräutertag“ geht online weiterlesen

DGKH und DGPI möchten Eltern übergroße Sorgen nehmen

Tödlicher Covid-19-Krankheitsverlauf bei Kindern liegt laut beider Gesellschaften bei weniger als 0,00002 Prozent

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaus-Hygiene (DGKH) und die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) halten Schul- und KiTa-Schließungen derzeit nicht für gerechtfertigt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaus-Hygiene (DGKH) und die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) halten Schul- und KiTa-Schließungen derzeit für nicht gerechtfertigt. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Derzeit sind viele Eltern auch im Kreis Euskirchen verunsichert, was die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie anbetrifft, zumal von einigen Politikern und Wissenschaftlern behauptet wird, die Pandemie betreffe mehr und mehr auch Kinder und Jugendliche. Die inzidenzabhängige Schließung von KiTas und Schulen scheint die Ängste noch zu befeuern. Aus diesem Grund haben sich jetzt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaus-Hygiene (DGKH) und die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) zu Wort gemeldet, um für besorgte Eltern eine Einordnung der Gefahrenlage vorzunehmen. DGKH und DGPI möchten Eltern übergroße Sorgen nehmen weiterlesen

März zeigt niedrigste Todesfallzahl in NRW seit 2014

Im Kreis Euskirchen starben zehn Menschen weniger als im Vorjahresmonat – Im Januar gab es allerdings überdurchschnittlich viele Sterbefälle im Kreis

Kreis Euskirchen/NRW – Das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen hat heute die Sterbezahlen für März 2021 veröffentlicht. Demnach starben in Nordrhein-Westfalen etwa 17 200 Menschen; das waren rund elf Prozent weniger Todesfälle als im März des Vorjahres (2020: 19 400). Somit gab es im März dieses Jahres die niedrigste Zahl von Todesfällen seit 2014 (damals: 17 020). Im Kreis Euskirchen starben im März 208 Menschen und damit zehn weniger als im Vorjahresmonat. Im Februar waren es mit 197 Toten drei weniger als im Vorjahresmonat. Allerdings liegt der Januar mit 271 Sterbefällen deutlich über dem Vorjahresmonat, wo 210 Fälle und damit 61 Sterbefälle weniger gezählt wurden März zeigt niedrigste Todesfallzahl in NRW seit 2014 weiterlesen

Schulen und Kitas schließen vermutlich ab Montag im Kreis Euskirchen

Sieben-Tage-Inzidenz hat an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den neu beschlossenen RKI-Grenzwert von 165 überschritten

Die Anzahl der positiv Getesteten ist durch die neusten politischen Beschlüsse maßgeblich für Schulschließungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Anzahl der positiv Getesteten ist durch die neusten politischen Beschlüsse maßgeblich für Schulschließungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Durch die von der Bundespolitik neu festgelegten Regeln, die als „Corona-Notbremse“ bezeichnet werden, müssen im Kreis Euskirchen aller Wahrscheinlichkeit nach Schulen und Kindergärten ab Montag wieder schließen, wie das Kreishaus mitteilt. Nach der offiziellen Feststellung des Landes, die für das Wochenende erwartet wird, würden Schulen in den Distanzunterricht wechseln (mit Ausnahme der Abschlussklassen) und Kitas ab Montag geschlossen bleiben (dort ist eine Notbetreuung möglich). Aktuelle Infos veröffentlicht das NRW-Gesundheitsministerium unter www.mags.nrw. Eine Verordnung des Kreises Euskirchen werde darüber hinaus nicht nötig sein, wie der Kreis Euskirchen mitteilt. Schulen und Kitas schließen vermutlich ab Montag im Kreis Euskirchen weiterlesen

Anselm Grün kann hoffentlich im September lesen

Der bekannte Pater wollte im Rahmen des Eifel Literatur Festivals im April vor Publikum auftreten, Corona-bedingt muss die Veranstaltung aber auf September verlegt werden

OhnDer beliebte Pater Anselm Grün kann wegen des erneuten Lockdowns erst im September auf eine Lesung im Rahmen des Eifel Literatur Festivals hoffen. Bild: ELFe Anselm Grün geht es natürlich nicht. Der beliebte Pater gibt sich auch 2018 ein Stelldichein in Prüm. Bild: ELF
Der beliebte Pater Anselm Grün kann wegen des erneuten Lockdowns erst im September auf eine Lesung im Rahmen des Eifel Literatur Festivals hoffen. Bild: ELF

Prüm/Bitburg – Die für den 29. April in der Basilika Prüm geplante Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festival mit Pater Anselm Grün muss wegen des Lockdowns abgesagt werden. Neuer Termin ist Donnerstag, 30. September, neuer Veranstaltungsort die Stadthalle Bitburg. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.(epa)

Das Weiertor soll wieder näher ans Original

Landesregierung NRW fördert den Wiederaufbau der Toranlage in der Zülpicher mittelalterlichen Stadtmauer mit rund 610.000 Euro

Die westlich gelegene mittelalterliche Doppeltoranlage in Zülpich soll in ihrer ursprünglichen Form wieder aufgebaut werden. Foto: Stadt Zülpich / Julia Schneider
Die westlich gelegene mittelalterliche Doppeltoranlage in Zülpich soll in ihrer ursprünglichen Form wieder aufgebaut werden. Foto: Stadt Zülpich / Julia Schneider

Zülpich – Das Weiertor, eine der vier Toranlagen, die als Eingang zwischen der mittelalterlichen Stadtmauer Zülpich dient, soll teilweise rekonstruiert werden. Dazu stelt die Landesregierung Nordrhein-Westfalens 610.000 Euro zur Verfügung. Beim Bombenangriff Heiligabend 1944 wurde auch das Weiertor, das westlich gelegene Tor der mittelalterlichen Stadtbefestigung, schwer getroffen. Der stadteinwärts gelegene Hauptturm sowie einer der beiden vorgelagerten Außentürme wurden nahezu vollständig zerstört. Das Weiertor soll wieder näher ans Original weiterlesen

LVR-Freilichtmuseum Kommern musste wieder schließen

Aufgrund der ausgelaufenen Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen sind momentan keine Besuche möglich – Guter Zuspruch in der kurzen Öffnungsphase

Wegen der Einschränkungen in der Corona-Krise muss das LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder schließen. Archiv-Foto: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wegen der Einschränkungen in der Corona-Krise muss das LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder schließen. Archiv-Foto: Michael H. Faber

Mechernich-Kommern – Das LVR-Freilichtmuseum Kommern musste aufgrund der ausgelaufenen Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen am vergangenen Montag erneut seine Türen und Tore schließen. LVR-Freilichtmuseum Kommern musste wieder schließen weiterlesen

Tagesaktuelle negative Testergebnisse reichen ab Montag nicht mehr aus

Kreis Euskirchen lässt noch vor einer erwarteten bundeseinheitlichen Regelung die Test-Option für den Einzelhandel und andere Bereiche auslaufen

Ein negatives Testergebnis reicht ab Montag nicht mehr aus, um einige Geschäfte besuchen zu dürfen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein negatives Testergebnis reicht ab Montag nicht mehr aus, um einige Geschäfte im Kreis Euskirchen noch besuchen zu dürfen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Allgemeinverfügung des Kreises Euskirchen vom 28. März läuft am heutigen Sonntag aus. Damit endet die Möglichkeit, Geschäfte, die Waren über den täglichen Bedarf hinaus anbieten, mit einem tagesaktuellen negativen Testergebnis betreten zu können. Es bleibt dann im Rahmen der Notbremse des Landes NRW für diese Geschäfte beim „click and collect“, also der Abholung bestellter Waren. Nur Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Apotheken und alle Geschäfte, die bislang ohne negatives Testergebnis betreten werden durften, bleiben auch weiterhin geöffnet. Tagesaktuelle negative Testergebnisse reichen ab Montag nicht mehr aus weiterlesen

Blankenheim setzt sich für naturnahe Vorgartengestaltung ein

Achtung: Geänderter Pflanztermin! Kostenloser Flyer informiert und gibt Tipps aus der Praxis

Bürgermeisterin Jennifer Meuren (rechts) und Mitarbeiterin Linda Heinen vor dem ehemaligen Wasserspiel hinter dem Rathaus, in dem bald eine Wildblumenwiese angelegt werdn soll. Bild: Gemeinde Blankenheim
Bürgermeisterin Jennifer Meuren (rechts) und Mitarbeiterin Linda Heinen vor dem ehemaligen Wasserspiel hinter dem Rathaus, in dem bald eine Wildblumenwiese angelegt werdn soll. Bild: Gemeinde Blankenheim

Blankenheim – Mit der Aktion „Wir pflanzen die Beete schön!“ möchte die Gemeinde Blankenheim für mehr Naturschutz in der Kommuner sorgen. Hierfür werden Pflanzen beschafft, die dann gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern am 15. Mai gepflanzt und im historischen Ortskern Blankenheims verteilt werden. Zuvor wurde mit der Biologischen Station Euskirchen abgestimmt, welche Pflanzen geeignet sind, um ein Repertoire aus insektenfreundlichen und heimischen Pflanzenarten zu schaffen. Blankenheim setzt sich für naturnahe Vorgartengestaltung ein weiterlesen