Alle Beiträge von Redaktion epa

„Wie ist deine Beziehung zu Alkohol?“

Caritas Euskirchen beteiligt sich mit Infostand und via Instagram an bundesweiter Aktionswoche

Thomas Stihl und Kathrin Schröder vom Team der Caritas Suchthilfe laden anlässlich der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol“ über Instagram und mit einem Infostand in der Euskirchener Fußgängerzone zur Auseinandersetzung mit der Frage „Wie ist deine Beziehung zu Alkohol?“ ein. Bild: Carsten Düppengießer
Thomas Stihl und Kathrin Schröder vom Team der Caritas Suchthilfe laden anlässlich der bundesweiten Aktionswoche „Alkohol“ über Instagram und mit einem Infostand in der Euskirchener Fußgängerzone zur Auseinandersetzung mit der Frage „Wie ist deine Beziehung zu Alkohol?“ ein. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Alkoholkonsum verursacht laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen über 200 Krankheiten. „Trotzdem gehören Bier, Wein und Co. für die meisten Deutschen zum Alltag“, so Maria Surges-Brilon, Bereichsleiterin Suchthilfe der Caritas Euskirchen. Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen, veranstaltet die „Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.“ (DHS) vom 14. bis zum 22. Mai, unter der Schirmherrschaft des Bundesdrogenbeauftragten Burkhard Blienert, auch in diesem Jahr die „Aktionswoche Alkohol“ mit dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ „Wie ist deine Beziehung zu Alkohol?“ weiterlesen

Ministerin Scharrenbach überreicht Förderbescheid für interkommunales Traumazentrum im Schleidener Tal

Auch Menschen umliegender Gemeinden werden betreut – Bisher nichts Vergleichbares in NRW

Übergabe des Förderbescheids durch Ministerin Scharrenbach Wilfried Knips (links), Hermann-Josef Esser (Mitte) und Ingo Pfennings (rechts). Bild:  Petra Hilgers/Stadt Schleiden
Übergabe des Förderbescheids durch Ministerin Scharrenbach Wilfried Knips (links), Hermann-Josef Esser (Mitte) und Ingo Pfennings (rechts). Bild: Petra Hilgers/Stadt Schleiden

Schleiden – Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, hat jetzt Bürgermeister Hermann-Josef Esser (Kall), Bürgermeister Ingo Pfennings (Schleiden) sowie Wilfried Knips als Vertreter von Bürgermeister Westerburg (Hellenthal), einen Förderbescheid über rund 536.000 Euro für das interkommunale Kooperationsprojekt des Traumazentrums als Modul des Hilfszentrum Schleidener Tal überreicht. Der kommunale Eigenanteil beläuft sich auf rund 60.000 Euro. Ministerin Scharrenbach überreicht Förderbescheid für interkommunales Traumazentrum im Schleidener Tal weiterlesen

Wer wird Mamas Chef*in?

Job-Speed-Dating mit Kind im Mechernicher Hugodrom

Während sich die Mütter über familienfreundliche Berufsangebote informieren, können die Kinder spielen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Während sich die Mütter über familienfreundliche Berufsangebote informieren, können die Kinder spielen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Firmenich – Frauen, die nach der Babypause in den Beruf zurückkehren wollen und dazu ein familienfreundliches Unternehmen suchen, können am Mittwoch, 11. Mai, von 9 Uhr bis 12 Uhr ein „Job-Speed-Dating mit Kind“ im Hugodrom, An der Zikkurat 4, 53894 Mechernich ausprobieren. Während die Frauen mit Verantwortlichen aus Unternehmen ins Gespräch kommen, können die Kinder im Hugodrom spielen. Wer wird Mamas Chef*in? weiterlesen

„Kompetenzforum Mittelstand“ informiert über das Thema „Agile Transformation“

Partnerinitiative von Kreissparkasse Euskirchen, Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW und der mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft dhpg widmet sich in der nächsten Veranstaltung der agilen Transformation

Die Partnerinitiative Kompetenzforum Mittelstand, vertreten durch Dr. Alois Kreins (v.r.), BVMW, KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück , Volker Loesenbeck, dhpg, und Sabine Kreins, BVMW, lädt Unternehmerinnen und Unternehmer ein, sich über das Thema „Agile Transformation“ informieren zu lassen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Partnerinitiative Kompetenzforum Mittelstand, vertreten durch Dr. Alois Kreins (v.r.), BVMW, KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück , Volker Loesenbeck, dhpg, und Sabine Kreins, BVMW, lädt Unternehmerinnen und Unternehmer ein, sich über das Thema „Agile Transformation“ informieren zu lassen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Nach der langen Coronapause freut sich das Team des Kompetenzforums Mittelstand wieder auf eine Veranstaltung in Präsenz. „Als Unternehmer ist man heute mehr denn je auf verlässliche Informationen aus erster Hand angewiesen, ob es um innovative Technologien, veränderte Wege bei Fachkräftegewinnung und Vertrieb oder aktuelle rechtliche und steuerliche Entwicklungen geht. Im Kompetenzforum Mittelstand möchten wir solche hochaktuellen Themen beleuchten“, sagte Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen. Zusammen mit Dr. Alois Kreins, Leiter der Wirtschaftsregion NRW Südwest des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), der BVMW-Verbandsbeauftragten Sabine Kreins und Volker Loesenbeck, Partner der mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft dhpg, stellten die Kooperationspartner jetzt das kommende Treffen mit Impulsvorträgen rund um das Thema „Agile Transformation“ vor. „Kompetenzforum Mittelstand“ informiert über das Thema „Agile Transformation“ weiterlesen

Caritas bietet Beratungstag für Betroffene der Flutkatastrophe

Doreen Zilske vom Caritas Fluthilfeteam organisiert mit ihren Kollegen einen Beratungstag rund um Fragen zu Sanierung und Wiederaufbau. Bild: Carsten Düppengießer
Doreen Zilske vom Caritas Fluthilfeteam organisiert mit ihren Kollegen einen Beratungstag rund um Fragen zu Sanierung und Wiederaufbau. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Das Fluthilfebüro der Caritas Euskirchen bietet Betroffenen aus den regionalen Flutgebieten am Samstag, 21. Mai, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr professionelle Beratung zu den Themen Sanierung und Wiederaufbau an. Für den Tag konnten die Experten Axel Hellmann und Peter Waldmüller gewonnen werden. Hellmann ist Diplom-Bauingenieur und Bausachverständiger der Wiederaufbauhilfe NRW. Waldmüller ist Fachmann für alle Fragen rund um das Thema Elementarversicherungen. Caritas bietet Beratungstag für Betroffene der Flutkatastrophe weiterlesen

Jugendliche begeisterten mit Jugend-Musiktheaterstück „Ich – gesucht – gefunden!“

Rund 120 Zuschauer im Euskirchener Kulturverein Casino erlebten eine grandiose Premiere des Jugendprojektes von „Spotlight Experience“ und feierten die Darstellerinnen und Darsteller mit Standing Ovations – Finanzielle Unterstützung gab es vom Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW sowie von der Bürgerstiftung der KSK Euskirchen

Die Jugendlichen Darsteller: 2. Reihe (v.l.): Collin Schulze. Mehsen Shubat, Leon Röhl, Livia Prell, Joan Röhl, Mike Hilger, Freya Tepel, Junan Rohla, Grace Biedermann, Patricia Lommertzheim. Untere Reihe ab 2.v.l: Dilara Akkuc, Amina Sahab Hamdo, Ashley Gassmann; links: Martijn Theisen; rechts: Lucas Theisen und Lea Falkenhan. Bild: Spotlight Experience gUG
Die jugendlichen Darsteller: 2. Reihe (v.l.): Collin Schulze. Mehsen Shubat, Leon Röhl, Livia Prell, Joan Röhl, Mike Hilger, Freya Tepel, Junan Rohla, Grace Biedermann, Patricia Lommertzheim. Untere Reihe ab 2.v.l: Dilara Akkuc, Amina Sahab Hamdo, Ashley Gassmann; links: Martijn Theisen; rechts: Lucas Theisen und Lea Falkenhan. Bild: Spotlight Experience gUG

Euskirchen – „Ich bin total begeistert“, sagte ein Besucher am Freitagabend im stimmungsvoll gestalteten und gut besuchten Casino in Euskirchen und ergänzte anerkennend: „Das hatte ich nicht erwartet“. Die Zuschauer zeigten sich zutiefst beeindruckt und begeistert von den schauspielerischen, musikalischen und tänzerischen Leistungen, die die 13 Jugendlichen in einem fast zweistündigen Stück auf die Bühne brachten. Jugendliche begeisterten mit Jugend-Musiktheaterstück „Ich – gesucht – gefunden!“ weiterlesen

„Eifel e-Bike“ geht in die zweite Fahrrad-Saison

In diesem Jahr haben sich bereits 500 Menschen registriert – Testangebot: Freifahrt über 60 Minuten

Mit dem E-Bike zum Zug oder mal eben in den Nachbarort radeln - mit dem Eifel e-Bike kommt man flexibel von A nach B. Im Kreis Euskirchen startet das System jetzt in die zweite Saison. Foto: Archiv Kreis Euskirchen
Mit dem E-Bike zum Zug oder mal eben in den Nachbarort radeln – mit dem Eifel e-Bike kommt man flexibel von A nach B. Im Kreis Euskirchen startet das System jetzt in die zweite Saison. Foto: Archiv Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Mit dem „Eifel e-Bike“ erhielt der Kreis Euskirchen im vergangenen Sommer als zweiter Landkreis in Deutschland ein flächendeckendes und 24/7-verfügbares E-Bike-Verleihsystem. Das Angebot, das grundsätzlich ganzjährig verfügbar ist, startet nun in seine zweite Fahrrad-Saison. Trotz schwieriger Umstände in der Startphase mit Pandemie und Hochwasser-Katastrophe erfreut sich das Angebot wachsender Beliebtheit. Im laufenden Jahr 2022 registrierten sich bereits über 500 Menschen neu für das digitale Mobilitäts-Angebot, das im Auftrag des Kreises Euskirchen durch die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) in Kooperation mit der Firma nextbike und in Ergänzung zum ÖPNV bereitgestellt wird. Die Ausleihe der Räder erfolgt per Smartphone-App („nextbike“ im AppStore und GooglePlay), über das VRS e-Ticket oder per Telefon. „Eifel e-Bike“ geht in die zweite Fahrrad-Saison weiterlesen

Deutscher Führerschein wird zum Auslaufmodell

Tausch auf EU-Karte leicht gemacht: Nachwuchskräfte der Kreisverwaltung gehen mit der „mobilen Führerscheinstelle“ auf Tour durch den Kreis Euskirchen

Eine EU-Vorgabe macht es nötig: Alle Führerscheine, die nicht befristet gültig sind, müssen bis 2033 Zug um Zug ausgetauscht werden. Die Tabelle zeigt, wer wann betroffen ist. Die Jahrgangs"regel" gilt für alle, die einen bis 1998 ausgestellten Führerschein haben, die Ausstellungsjahr"regel" für alle, deren Dokument zwischen 1999 und dem 18. Januar 2013 erstellt worden ist. Foto: VM.NRW
Eine EU-Vorgabe macht es nötig: Alle Führerscheine, die nicht befristet gültig sind, müssen bis 2033 Zug um Zug ausgetauscht werden. Die Tabelle zeigt, wer wann betroffen ist. Die Jahrgangs“regel“ gilt für alle, die einen bis 1998 ausgestellten Führerschein haben, die Ausstellungsjahr“regel“ für alle, deren Dokument zwischen 1999 und dem 18. Januar 2013 erstellt worden ist. Foto: VM.NRW

Kreis Euskirchen Der deutsche Führerschein wird zum Auslaufmodell, die Zeit der grauen und rosafarbenen Führerscheine neigt sich dem Ende zu. Nach und nach müssen alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, gegen einen EU-Kartenführerschein getauscht werden. Das bedeutet für den Kreis Euskirchen: In den kommenden Jahren müssen bis 2033 rund 120.000 Führerscheine getauscht werden.

Deutscher Führerschein wird zum Auslaufmodell weiterlesen

Nach zwei Jahren Zwangspause wieder Maifeierlichkeiten in Kall

Die Sonne lachte dem Maikönigspaar Christian Poensgen und Rabea Blens – Umtrunk und Walzer auf der Straße – Blumenstrauß für die zukünftige Schwiegermutter – Bürgermeister gratulierte beim Maiball

Zwei Tinker-Pferde zogen die weiße Kutsche, in der das Königspaar zum Maiball gefahren wurde. Foto: Reiner Züll
Zwei Tinker-Pferde zogen die weiße Kutsche, in der das Königspaar zum Maiball gefahren wurde. Foto: Reiner Züll

Kall – Bei sonnigem Frühlingswetter gingen in Kall die traditionellen  Maifeiern über die Bühne. Nach dem Ausrufen der Maipaare am Samstagabend, dem Maisingen der „Geloogsjungen“ am späten Abend und dem Zusammentreffen der Kaller Bevölkerung am Maifeuer, fanden die Feierlichkeiten am Sonntagnachmittag mit dem traditionellen Festumzug und dem sich anschließenden Maiball im Saal Gier ihren Höhepunkt. Im Mittelpunkt stand dabei das Maikönigspaar, Christian Poensgen und Rabea Blens, das schon am Vorabend des Maifeiertages nach dem Ausrufen der Maipaare als Königspaar gefeiert worden war. Nach zwei Jahren Zwangspause wieder Maifeierlichkeiten in Kall weiterlesen

Bundesweite Gartenvögel-Zählaktion des NABU

494 Vogelbeobachter nahmen 2021 im Kreis Euskirchen an der Aktion teil und beobachteten rund 13.400 Vögel – Vogelkundliche Exkursion rund um Haus Bollheim zur Einstimmung

Die Amsel ist einer der häufigsten Gäste im heimischen Garten. Bild: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Die Amsel ist einer der häufigsten Gäste im heimischen Garten. Bild: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der NABU-Kreis Euskirchen ruft vom 13. bis 15. Mai zum 18. Mal zur „Stunde der Gartenvögel“ auf. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturfreunde aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Fast 141.620 Teilnehmer haben bundesweit im Mai vor einem Jahr 3.174.420 Vögel gemeldet. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen & Co. Aber wo genau kommen sie vor, wo sind sie häufig, und wo selten geworden. Je genauer der NABU über solche Fragen Bescheid weiß, desto besser kann er sich für den Schutz der Vögel einsetzen. Geht es bei der Schwesteraktion „Stunde der Wintervögel“ im Januar um die Vogelarten, die in Deutschland bei Schnee und Kälte bei uns ausharren, stehen im Mai brütende Arten im Blickpunkt. Ziel der Aktion ist nicht, möglichst viele Vögel zu beobachten, sondern ein realistisches, über die Jahre vergleichbares Bild zu erhalten. Bundesweite Gartenvögel-Zählaktion des NABU weiterlesen

Nach zwei Jahren wieder Pfingstturnier beim SV Nöthen

Alle Turniere finden auf dem Rasenplatz in Nöthen statt. Bild: SV Nöthen
Alle Turniere finden auf dem Rasenplatz in Nöthen statt. Bild: SV Nöthen

Bad Münstereifel-Nöthen – Nach zwei Jahren ohne Turnier richtet der SV Nöthen und die Jugendabteilung der SpVg Nöthen-Pesch-Harzheim endlich wieder das beliebte Pfingstturnier aus. Am Samstag, 4. Juni, finden die Turniere für die Jugendmannschaften von der E- bis zur C-Jugend statt. Für Sonntag, 5. Juni, stehen die Turniere für Bambini und B-Jugend an. Alle Turniere finden auf dem Rasenplatz in Nöthen statt. Nähere Infos zu den Startterminen befinden sich auf der Homepage www.svnoethen.de Nach zwei Jahren wieder Pfingstturnier beim SV Nöthen weiterlesen

117 weitere virtuelle Haltestellen in Bad Münstereifel und Dahlem

TaxiBusPlus wurde deutlich erweitert – Spätestens eine halbe Stunde vor Fahrtantritt muss die Fahrt gebucht werden

Sie stellten das Pilotprojekt „Virtuelle Haltestellen“ vor: (vorne, v.l.) Bürgermeister Jan Lembach (Dahlem) und Kurt Reidenbach (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin von Bad Münstereifel); hinten, v.l.: Landrat Markus Ramers, Achim Blindert (Allgemeiner Vertreter des Landrats) und Dr. Marcel Frank (Geschäftsführer der RVK). Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen
Sie stellten das Pilotprojekt „Virtuelle Haltestellen“ vor: (vorne, v.l.) Bürgermeister Jan Lembach (Dahlem) und Kurt Reidenbach (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin von Bad Münstereifel); hinten, v.l.: Landrat Markus Ramers, Achim Blindert (Allgemeiner Vertreter des Landrats) und Dr. Marcel Frank (Geschäftsführer der RVK). Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Dahlem – Das bekannte TaxiBusPlus–System im Kreis Euskirchen ist ab dem 1. Mai durch insgesamt 117 virtuelle Haltestellen in Bad Münstereifel und Dahlem erweitert worden. Anhand des dichteren Haltestellennetzes haben Fahrgäste deutlich kürzere Fußwege bis zur nächsten Einstiegshaltestelle. Das Pilotprojekt, welches der Kreis Euskirchen in Zusammenarbeit mit der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) umsetzt, wird für die nächsten zwei Jahre erprobt. 117 weitere virtuelle Haltestellen in Bad Münstereifel und Dahlem weiterlesen