Alle Beiträge von Redaktion epa

Viel Sonne, Kunst und Gewerbe

BILDERGALERIE Kaller Herbstschau lockte Zehntausende von Besuchern an – Volles Programm bei der Energie Nordeifel – 50 Künstler zeigten ihre Arbeiten im Kernort

Bei herrlichstem Wetter kamen wieder Zehntausende von Besuchern zur Herbstschau nach Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei herrlichstem Wetter kamen wieder Zehntausende von Besuchern zur Herbstschau nach Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Das gute Wetter scheinen die Veranstalter mittlerweile gebucht zu haben, und so kamen am Sonntag erneut wieder Zehntausende von Besuchern zur Kaller Herbstschau, dem großen Gewerbegebietsfest, sowie zur Kunst- und Kulturmeile im Ortskern. Viel Sonne, Kunst und Gewerbe weiterlesen

Eifeler können ganz einfach zum Lebensretter werden

Typisierungsaktion der Hilfsgruppe Eifel – Dringend Stammzellenspender für neunjährigen Jungen gesucht

Auf viele Typisierungswillige hofft die Hilfsgruppe Eifel, um dem neunjährigen Tim das Leben retten zu können. Foto: Reiner Züll
Auf viele Typisierungswillige wie hier bei einer vorangegangenen Aktion hofft die Hilfsgruppe Eifel, um dem neunjährigen Tim das Leben retten zu können. Foto: Reiner Züll

Kall/Bad Münstereifel – Die Eifeler können wieder zu Lebensrettern werden: Zusammen mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) veranstaltet die Hilfsgruppe Eifel am Sonntag, 18. November, von 9 bis 18 Uhr in der Heinz Gerlach-Halle in Bad Münstereifel eine Typisierungsaktion. Es ist die neunte Aktion dieser Art, die die Kaller Hilfsgruppe  mit der DKMS   startet.  Eine Typisierungsaktion hilft, für schwerkranke Menschen einen passenden Stammzellenspender zu finden. Eifeler können ganz einfach zum Lebensretter werden weiterlesen

Regionale Branche informiert über Erneuerbare Energien

Heute Abend wird die Ausstellung „EnNatura.Eifel“ um 18 Uhr im Holzkompetenzzentrum Rheinland eröffnet

Am Samstag darf man auf der "EnNatura.Eifel" Probefahrten mit dem Elektromobil unternehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Am Samstag darf man auf der „EnNatura.Eifel“ Probefahrten mit dem Elektromobil unternehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim – Die Ausstellung im Foyer des Holzkompetenzzentrums Rheinland bietet Verbrauchern bis zum 19. Januar 2013 vielfältige Informationen,  Anschauungsobjekte, Vorführungen und Informationsveranstaltungen zum breiten Themenfeld der erneuerbaren Energien. Verschiedene Firmen präsentieren moderne Produkte und Dienstleistungen u. a. in den Bereichen Haustechnik und Energieerzeugung. Hierzu gehören Scheitholz- und Pelletöfen, Photovoltaikanlagen, solarthermische Anlagen, Elektromobilität und Blockheizkraftwerke. Regionale Branche informiert über Erneuerbare Energien weiterlesen

Sankt Martin reitet durch das LVR-Freilichtmuseum Kommern

Höhepunkt des Martinszuges ist die legendäre Mantelteilung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Höhepunkt des Martinszuges ist die legendäre Mantelteilung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Traditioneller Umzug wie früher auf den Eifel-Dörfern – Berühmte Mantelteilung wird gezeigt – Stall- und Rüben-Laternen leuchten den Weg durch die malerische Fachwerkkulisse

Mechernich-Kommern – Hoch zu Ross begrüßt Sankt Martin am Sonntag, 4. November, 17 Uhr Familien und Kindergruppen im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Danach will er den „Martinszug wie früher auf dem Dorf“ anführen, der seinen Weg durch die mit Stall-Laternen und Windlichtern festlich beleuchteten historischen Baugruppen des Museums nimmt. Ganz wie in der Heiligenlegende kommt es dann am großen Martinsfeuer zu der berühmten Szene, in der Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilt. Sankt Martin reitet durch das LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Friedrich Joseph Haass auf der Berliner Museumsinsel

Prälat Helmut Moll ist der Postulator des Seligssprechungsverfahrens für Friedrich Joseph Haass
Prälat Helmut Moll ist der Postulator des Selig-sprechungs-verfahrens für Friedrich Joseph Haass. [ftt]
Aus Münstereifeler Beständen  werden einige Exponate in der Bundeshauptstadt zu sehen sein

Bad Münstereifel/Berlin – Vom 6. Oktober bis zum 13.Januar präsentieren die Staatlichen Museen zu Berlin im Neuen Museum auf der Museumsinsel die Ausstellung „Russen & Deutsche – 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur“. Die kulturgeschichtliche Schau will den Besuchern  die vielfältigen Kontakte zwischen Russen und Deutschen veranschaulichen. Aus Münstereifeler Beständen  werden einige Exponate zu dem dort geborenen „Heiligen Doktor von Moskau“ zu sehen sein. Friedrich Joseph Haass auf der Berliner Museumsinsel weiterlesen

Hodiamont-Ausstellung noch bis März zu sehen

Die für die Ausstellung „Krieg und Versöhnung“ ausgewählten Werke malte der Künstler, nachdem er die Wehrmachtsausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944“ in Aachen besuchte

Die Ausstellung „Krieg und Versöhnung wird mit dem einem Benefizkonzert des Cercle Musical Kelmis eröffnet. Lambertz übernahm die Schirmherrschaft. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip
Die Ausstellung „Krieg und Versöhnung wird mit dem einem Benefizkonzert des Cercle Musical Kelmis eröffnet. Lambertz übernahm die Schirmherrschaft. Bild: Roman Hövel/vogelsang ip

Schleiden-Vogelsang – Die Gemäldeausstellung „Krieg und Versöhnung“ des euregional bekannten Künstlers Peter Paul Jacob Hodiamont wurde jetzt im Kulturkino vogelsang ip feierlich vom Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG), Karl-Heinz Lambertz, eröffnet. Hodiamont-Ausstellung noch bis März zu sehen weiterlesen

30.000 Besucher werden am Sonntag in Kall erwartet

Die alljährliche Herbstschau lockt wieder mit großem Programm – Zahlreiche Firmen stellen sich vor – 50 Künstler präsentieren ihre Arbeiten – Dixiebands und Rockmusik – Großes Kinderprogramm

Über 30 000 Besucher werden am Sonntag wieder auf der herbstschau in kall erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Über 30 000 Besucher werden am Sonntag wieder auf der Herbstschau in Kall erwartet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am kommenden Sonntag, 30. September, startet in Kall wieder die große Herbstschau. Von 11 bis 18 Uhr (auf der Bühne der Energie Nordeifel sogar bis 20 Uhr) werden im Gewerbegebiet und im Kernort wieder über 30.000  Menschen erwartet. Im Kernort findet erneut die „Kunst- und Kulturmeile“ statt. 30.000 Besucher werden am Sonntag in Kall erwartet weiterlesen

Wanderausstellung zum Projekt „Wald – Wasser – Wildnis“

Monschau-Höfen ist erste Station – Bei der Eröffnung informierte Bettina Krebs  unter anderem über die Vermehrung der bedrohten Steinkrebse

Eröffnung der Wanderausstellung "Wald-Wasser-Wildnis" in der Wanderraststation des Nationalpark-Tors in Monschau-Höfen von Dr. Martin Woike (v.l.), Umweltministerium NRW, Henning Walter, Nationalparkverwaltung, Josef Wegge, Leiter der Biostation, und Friedrich Hein, ehemaliger Fachbereichsleiter des Landesbetriebs Wald und Holz NRW. Foto: Nationalparkverwaltung
Eröffnung der Wanderausstellung „Wald-Wasser-Wildnis“ in der Wanderraststation des Nationalpark-Tors in Monschau-Höfen von Dr. Martin Woike (v.l.), Umweltministerium NRW, Henning Walter, Nationalparkverwaltung, Josef Wegge, Leiter der Biostation, und Friedrich Hein, ehemaliger Fachbereichsleiter des Landesbetriebs Wald und Holz NRW. Foto: Nationalparkverwaltung

Schleiden-Gemünd – Eine Wanderausstellung zum „LIFE+“-Projekt „Wald – Wasser – Wildnis“ ist ab sofort in der Wanderraststation des Nationalpark-Tors in Monschau-Höfen zu sehen. Dort ist die aus sieben Tafeln bestehende Ausstellung, die eine Übersicht über das Gemeinschaftsprojekt des Nationalparkforstamtes Eifel und der Biologischen Station „StädteRegion Aachen“ gibt, noch bis zum 18. September zu sehen. Ziel des Projektes ist es, im Nationalpark Eifel die Spuren von forstwirtschaftlicher und militärischer Nutzung zu entfernen. Wanderausstellung zum Projekt „Wald – Wasser – Wildnis“ weiterlesen

Kartoffelernte wie anno dazumal

Im LVR-Freilichtmuseum Kommern können Kinder und Jugendliche erleben, wie unsere Vorfahren Erdäpfel geerntet haben

Mit alten Erntegerät Kartoffeln ernten, das können Kinder und Jugendliche im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit alten Erntegerät Kartoffeln ernten, das können Kinder und Jugendliche im LVR-Freilichtmuseum Kommern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Ein großes Kartoffel-Ernte-Feuer soll am Donnerstag, 4. Oktober, wieder im LVR-Freilichtmuseum Kommern brennen: Kinder- und Jugendgruppen sind eingeladen, bei der Kartoffelernte zu helfen und dabei zu lernen, wie unsere Vorfahren die Eräpfel aus dem Boden geklaubt haben. Die Ernte war früher eine mühselige Handarbeit, weil die Kartoffeln mit Spaten oder Gabel ausgegraben werden mussten. Oft wurde der Erntetag mit einem Kartoffelfeuer beendet, in dem das abgestorbene Kartoffelkraut verbrannt wurde. Man nutzte es auch, um in der Glut Kartoffeln zu garen. So gab es nach der Ernte auf dem Feld eine einfache, aber sättigende Mahlzeit. Kartoffelernte wie anno dazumal weiterlesen

„Schoeller Werk“ energetisch fit für die Zukunft

Die Schoeller-Geschäftsführer Georg Schmidt (rechts) und Frank Poschen (2.v.l.) freuten sich mit Martin Weber (Mitte) über die Zertifizierung. Markus Böhm (2.v.r.) und Markus Mertgens (links) von der „ene“ haben die Firma Schoeller maßgeblich bei der Einführung des Energiemanagementsystems unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Schoeller-Geschäftsführer Guido Schmidt (rechts) und Frank Poschen (2.v.l.) freuten sich mit Martin Weber (Mitte) über die Zertifizierung. Markus Böhm (2.v.r.) und Markus Mertgens (links) von der „ene“ haben die Firma Schoeller maßgeblich bei der Einführung des Energiemanagementsystems unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Die Firma Schoeller Werk in Hellenthal wurde jetzt für ihr Energiemanagementsystem vom TÜV zertifiziert – Energie Nordeifel („ene“) begleitete das Unternehmen auf dem Weg zur Zertifizierung

Kall/Hellenthal – Zertifizierung erreicht! Die Norm DIN EN ISO 50001 ist ein Leitfaden für die Einführung eines Energiemanagementsystems und wird vom Gesetzgeber ab 2015 verbindlich gefordert, um Energiesteuerentlastungen zu erhalten. Damit gehört das Schoeller Werk, einer der führenden Hersteller von geschweißten Edelstahlrohren, zu einem der ersten Unternehmen die ihre Energiepolitik schon heute nach den gesetzlichen Vorgaben ausrichtet. Kosteneinsparungen durch den gesunkenen Energieverbrauch und Wettbewerbsvorteile haben das Schoeller Werk zudem dazu bewogen, die Zertifizierung so schnell wie möglich durchzuführen. „Schoeller Werk“ energetisch fit für die Zukunft weiterlesen

Froböse spricht „unplugged“ in Weilerswist

Professor Ingo Froböse stellt in Weilerswiost seinen neuen Vortrag vor. Bild: Monika Sandel
Professor Ingo Froböse stellt in Weilerswist seinen neuen Vortrag vor. Bild: Monika Sandel

Der Leiter des Instituts für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln, der künftig auch mit dem Projekt „Eifel Vital“ kooperieren wird, spricht über die ungesunde Entwicklung, die unsere zunehmende Bequemlichkeit mit sich bringt

Eifel/Weilerswist – Für Kurzentschlossene gibt es am Mittwoch, 19. September, noch die Gelegenheit Professor Ingo Froböse bei seinem neuen Vortrag: „Evolution der Inaktivität – die erschreckenden Folgen unseres Bewegungsmangels“ zu erleben. Froböse wird zu diesem Thema um 15 Uhr im Yogavilla Lebenstraum, Kölner Str. 47, in Weilerswist sprechen.   Froböse spricht „unplugged“ in Weilerswist weiterlesen

„Kunst am Entenmarkt“ findet fortan alle zwei Jahre statt

17 Künstler nahmen in Bad Münstereifel an der Kunstaustellung teil

Gut besucht war die erste Kunstausstellung auf dem Entenmarkt in Bad Münstereifel. Bild: Wolfram Erber
Gut besucht war die erste Kunstausstellung auf dem Entenmarkt in Bad Münstereifel. Bild: Wolfram Erber

Bad Münstereifel – „Hand auf´s Herz“ so hieß die ausdrucksstarke Hasen-Skulptur von Ralph Kleiner, die anlässlich der Kunstausstellung „Kunst am Entenmarkt“ auf der Stadtmauer in Bad Münstereifel thronte und auf das bunte und rege Treiben auf dem Entenmarkt herabblickte. „Kunst am Entenmarkt“ findet fortan alle zwei Jahre statt weiterlesen