Alle Beiträge von Redaktion epa

Sechs Jahrzehnte für Floisdorf eingesetzt

Dorfbevölkerung und Mechernichs Bürgermeister weihten feierlich den neuen Josef-Drügh-Platz ein – Spielplatz konnte nur mit Hilfe von Sponsoren errichtet werden

Das Schild zum Josef-Drügh-Platz enthüllten Dr. Hans-Peter Schick (v.l.), Bürgermeister der Stadt Mechernich, und Christian Heitmann, Floisdorfer Ortskartellvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Schild zum Josef-Drügh-Platz enthüllten Dr. Hans-Peter Schick (v.l.), Bürgermeister der Stadt Mechernich, und Christian Heitmann, Floisdorfer Ortskartellvorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Floisdorf – Es sah aus, als sei ganz Floisdorf auf den Beinen, als am vergangenen Sonntagnachmittag der Josef-Drügh-Platz im Schatten der Floisdorfer Kirche eingeweiht wurde. „Josef Drügh hat sich nie danach gedrängt, in vorderster Reihe zu stehen, er wollte lieber anpacken und hat so sechs Jahrzehnte lang Dorfgeschichte geschrieben“, so Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister der Stadt Mechernich, in seiner Laudatio. Sechs Jahrzehnte für Floisdorf eingesetzt weiterlesen

Kaller Jugendfeuerwehr sicherte sich bei landesweitem Wettbewerb den zweiten Platz

Ziel der  Wettbewerbsarbeit war es, die Jugendfeuerwehrmitglieder dazu anzuleiten, zukünftig bei der feuerwehrtechnischen Arbeit mehr auf ihren Rücken zu achten

Um den Rücken zu schonen, müssen die Jugendlichen vor allem lernen, schwere Dinge richtig und gemeinsam zu tragen. Bild: Feuerwehr Kall
Um den Rücken zu schonen, müssen die Jugendlichen vor allem lernen, schwere Dinge richtig und gemeinsam zu tragen. Bild: Feuerwehr Kall

Kall/Herne – Ohne Frage, die Arbeit bei der Feuerwehr ist manchmal echte Knochenarbeit. Gerade junge Leute neigen dazu, ihre Kräfte zu überfordern und sich körperlich zu überanstrengen. Große Schwachstelle bei vielen Feuerwehrleuten ist der Rücken. Aus diesem Grund beugt die Kaller Feuerwehr vor und weckt bei ihrem Nachwuchs Bewusstsein für die eigene Gesundheitsvorsorge. Das hat sich jetzt sogar ausgezahlt. Kaller Jugendfeuerwehr sicherte sich bei landesweitem Wettbewerb den zweiten Platz weiterlesen

Vogelsang-Rundgang unter christlichen Aspekten

Der nächste Rundgang auf Vogelsang unter christlichen Gesichtspunkten startet am Samstag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der nächste Rundgang auf Vogelsang unter christlichen Gesichtspunkten startet am Samstag. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Vogelsang – Geschichte, Gegenwart und Zukunft Vogelsangs werden am Samstag, 12. Mai, 14.15 Uhr, ab Kulturkino vogelsang ip unter christlichem Vorzeichen betrachtet. Schwerpunkte des 90-minütigen Rundgangs sind: die Darstellung des nationalsozialistischen Gottes- und Menschenbildes in Vogelsang und seine Nichtvereinbarkeit mit dem christlichen Glauben, die Rolle der Kirche im Nationalsozialismus und ihre Hintergründe, das christliche Verhältnis zum Judentum und die Frage nach dem heutigen Auftrag der Kirche bei der Konversion Vogelsangs. Vogelsang-Rundgang unter christlichen Aspekten weiterlesen

Großes Familienfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel

Erwartet werden die „Kölsch Fraktion“, Trompeter Lutz Kniep und die Eifelrockband „Wibbelstetz“,

Für die kleinen Besucher wird Kinderliedermacher Uwe Reetz erwartet. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Für die kleinen Besucher wird Kinderliedermacher Uwe Reetz erwartet. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Kommern – Zum großen Familientag lädt das Kommerner „Steige-Team“ für Donnerstag, 17. Mai, ab 11.30 Uhr an der Kommerner Bürgerhalle ein. Veranstaltet wird das Vatertagsfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel. Schon seit  einigen Wochen laufen die Vorbereitungen für das große Fest, das in den vergangenen Jahren stets Hunderte Besucher anlockte, auf Hochtouren. Cheforganisator Rolf Jaeck hat auch in diesem Jahr ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt, das sowohl für Väter, als auch für Mütter und für Kinder keine Wünsche offen lässt. Großes Familienfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel weiterlesen

Zum Mühlentag sollen Bock-Windmühle und Sägemühle wieder laufen

LVR-Freilichtmuseum Kommern beteiligt sich am Pfingstmontag mit Schau-Vorführungen und neuer Besegelung der Mühle am „Deutschen Mühlentag“

Für den Mühlentag am Pfingstmontag soll die Bock-Windmühle im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für den Mühlentag am Pfingstmontag soll die Bock-Windmühle im LVR-Freilichtmuseum. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Am jährlich an Pfingstmontag ausgerichteten „Deutschen Mühlentag“ beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder das LVR-Freilichtmuseum Kommern. Die Zimmerleute des Museum wollen am Montag, 28. Mai, von 11 bis 17 Uhr die Sägemühle und, wenn es das Wetter erlaubt, auch eine Windmühle in Betrieb setzen.

Die wasserbetriebene Sägemühle wurde 1964 in Niederweis/Südeifel abgebaut. Ihr Alter konnte leider nicht ermittelt werden. Bei der Windmühle handelt es sich um eine der ältesten „Bock-Windmühlen“ des Rheinlands. Sie stammt aus Spiel in der niederrheinischen Gemeinde Titz, wo sie 1782 erbaut worden war. Im Freilichtmuseum Kommern war sie vor mehr als fünfzig Jahren das erste wiedererrichtete Baudenkmal. Zum Mühlentag sollen Bock-Windmühle und Sägemühle wieder laufen weiterlesen

Offener Brief zur Peiner-Ausstellung und Lesung von Sarrazin

 Das „Bündnis Eifel-gegen-Rechts“ und das „Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt“ stellen sich gemeinsam gegen die Ausstellung über den „Nazi-Maler“ Peiner und die Lesung von Thilo Sarrazin auf dem Eifel-Literatur-Festival

Die beiden Bündnisse gegen Rechts im Kreis Euskirchen fordern die Organisatoren der Peiner-Ausstellung und der Lesung mit Thilo Sarrazin auf, die Veranstaltungen abzusagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die beiden Bündnisse gegen Rechts im Kreis Euskirchen fordern die Organisatoren der Peiner-Ausstellung und der Lesung mit Thilo Sarrazin auf, die Veranstaltungen abzusagen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – „Wir verfolgen seit Monaten mit wachsender Sorge und Unverständnis, dass Kulturveranstalter damaligen Nazi-Künstlern in Gemünd und heutigen Rechtspopulisten in Prüm Podien verschaffen“, heißt es in einem Offenen Brief an Dr. Dieter Pesch und Dr. Josef Zierden. Pesch organisiert zusammen mit seinem Sohn eine Ausstellung über den  Maler Werner Peiner (NSDAP-Mitglied seit 1937). Peiner leitete die „Hermann-Göring-Meisterschule für Malerei“. Hitler nahm ihn in die Sonderliste der „Gottbegnadeten“ auf, so nannte er die für das Naziregime zwölf wichtigsten bildenden Künstler. Offener Brief zur Peiner-Ausstellung und Lesung von Sarrazin weiterlesen

Großevent für Radfahrer, Skater und Wanderer startet am 17. Juni

Für die Tour de Ahrtal wird sogar die Bundesstraße 258 zwischen Blankenheim und Dümpelfeld gesperrt – 20.000 Radler und Inlineskater werden erwartet – Umfangreiches Rahmenprogramm an 16 Orten

Die Vertreter von vier Gemeinden und drei Landkreisen stehen hinter der Tour de Ahrtal, die in der nunmehr achten Auflage am Sonntag, 17. Juni, stattfindet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Vertreter von vier Gemeinden und drei Landkreisen stehen hinter der Tour de Ahrtal, die in der nunmehr achten Auflage am Sonntag, 17. Juni, stattfindet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – „Wir bekommen wieder Kaiserwetter, das war bisher jedes Jahr so!“, verspricht Rolf Hartmann, Bürgermeister der Gemeinde Blankenheim, für das größte Fahrradevent in der Region: Die Tour de Ahrtal. Die Aktion, bei der 20.000 Radler, Inline-Skater und Wanderer erwartet werden, findet am Sonntag, 17. Juni, ab 10 Uhr statt. Rolf Hartmann betonte am Montagmorgen bei der Pressekonferenz zu dem Mammutereignis im Blankenheimer Rathaus: „Wie man an den Autokennzeichen bei der Tour de Ahrtal sehen kann, kommen die Menschen auch von weither zu uns – die Tour ist äußerst beliebt und hat große touristische Bedeutung.“ Großevent für Radfahrer, Skater und Wanderer startet am 17. Juni weiterlesen

Udo Schild gastiert in der Alten Abtei

Udo Schild leitet in der Alten Abtei ein langes Wochenende ein. Bild: Meyeroriginals
Udo Schild leitet in der Alten Abtei ein langes Wochenende ein. Bild: Meyeroriginals

Kall-Steinfeld – Udo Schild, der Sänger und Songwriter aus Bad Münstereifel, kommt in die Alte Abtei. Seine Musik – in jenem Grenzland aus Folk, Soul, Funk und Jazz – ist stets authentisch, und seine warme, tiefe Stimme berührt Herz und Seele. Schilds Songs, von der Liebe, dem Leben und der Natur inspiriert, scheinen ihm aus der Seele zu fließen, seine tiefe samtige Stimme transportiert Sprachbilder und Musik direkt in die Herzen der Zuhörer. Viele kennen seine tief berührende Soul-Stimme aus dem Kinoerfolg „(T)raumschiff Surprise“. Udo Schild gastiert in der Alten Abtei weiterlesen

Muttertag bei den Matronen

Kultur- und naturgeschichtliche Wanderung rund um das Matronenheiligtum in Nettersheim

Dr. Anne Katharina Zschocke klärt über die Hintergründe der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Dr. Anne Katharina Zschocke klärt über die Hintergründe der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.

Nettersheim – Unter der Leitung von Dr. Anne Katharina Zschocke erfahren die Teilnehmer am Sonntag, 13. Mai, 14 Uhr, zunächst in der Archäologischen Sammlung des Naturzentrums Nettersheim die Hintergründe zur Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit. Der anschließende Spaziergang zum Matronentempel Görresburg befasst sich mit dem Urbild der Mutter, wie es noch immer in der Natur erfahren werden kann, und er folgt den Spuren der dreifachen Göttin bis ins heutige Christentum. Muttertag bei den Matronen weiterlesen

Das Internat des Klosters Steinfeld wird Ende des laufenden Schuljahres geschlossen

Derzeit sind in der Einrichtung lediglich 17 Gymnasiasten und sechs Realschüler untergebracht – Einsparungen kommen dem Gymnasium zugute

Das Ordenskapitel der Salvatorianer hat jetzt beschlossen, das Internat des Klostres zu schließen. Archivbild: Michael Thalken/ Eifeler Presse Agentur/epa
Das Ordenskapitel der Salvatorianer hat jetzt beschlossen, das Internat des Klosters zu schließen. Archivbild: Michael Thalken/ Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Als kürzlich das Ordenskapitel der Salvatorianer der Deutschen Provinz in Steinfeld tagte, wurde eine Entscheidung getroffen, die den Anwesenden nicht leicht gefallen sein  dürfte. Mit der Schließung des Internats zu den Sommerferien wird der Tatsache Rechnung getragen, „dass wegen der geringen Zahl der Internatsschüler, nämlich 17 Gymnasiasten und sechs Realschüler, das Internat im Kloster Steinfeld keine wirtschaftlich solide Basis für die Zukunft mehr hat“, so eine Pressemitteilung der Salvatorianer. Der derzeitige Anmeldestand im Internat lasse keine positive Veränderung erkennen. Das Internat des Klosters Steinfeld wird Ende des laufenden Schuljahres geschlossen weiterlesen

Junggesellen suchen 3000 Eier

LVR-Freilichtmuseum Kommern benötigt ausgeblasene Eier für Reparatur der Eierkrone – Für 20 ausgeblasene Eier gibt es eine Freikarte ins Museum

Die Eierkrone im LVR-Freilichtmuseum wurde nach einem Sturm schwer beschädigt. Jetzt suchen die Junggesellen neue ausgeblasene Eier, um das imposante Gebilde zu raparieren. Bild: LVR-FMK
Die Eierkrone im LVR-Freilichtmuseum wurde nach einem Sturm schwer beschädigt. Jetzt suchen die Junggesellen neue ausgeblasene Eier, um das imposante Gebilde zu reparieren. Bild: LVR-FMK

Mechernich/Bonn –  Ab 8. Juli soll sie wieder im LVR-Freilichtmuseum Kommern hängen, bis der erste Erntewagen unter ihr hergefahren ist: Die prachtvolle Eierkrone, die der Junggesellenverein Bonn-Ramersdorf vor Jahrzehnten dem Museum gestiftet hatte, muss zuvor jedoch repariert werden. Denn bei ihrer letzten Präsentation vor zwei Jahren hatte ein Sturm sie stark zerstört. Junggesellen suchen 3000 Eier weiterlesen

Im Mittelpunkt stehen Werke von Schubert, Mozart und Telemann

Für das 67. Eifeler Musikfestival sind ab sofort Karten erhältlich

Zum 67. Mal findet im Kloster Steinfeld das Eifeler Musikfestival statt. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Zum 67. Mal findet im Kloster Steinfeld das Eifeler Musikfestival statt. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall-Steinfeld – Der  Kreis Euskirchen und der Verein der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld laden für das Wochenende, 2. und 3. Juni, zum 67. Eifeler Musikfest in das Kloster Steinfeld ein. Gestartet wird mit einem Kammerkonzert am Samstag, 2. Juni, 19 Uhr, in der Basilika mit Werken von Franz Schubert (Der Hirt auf dem Felsen, D 965) und Franz Lachner (Auf Flügeln des Gesanges, Seit ich ihn gesehen). Ausführende sind Sieglinde Schneider, Sopran, Dominik Hoenisch, Klarinette und Dr. Karsten Lüdtke, Klavier, Cembalo, Orgelpositiv. Im Mittelpunkt stehen Werke von Schubert, Mozart und Telemann weiterlesen