Alle Beiträge von Redaktion epa

„Größte städtische Investition seit einem Jahrzehnt“

Sporthalle und Mensa am St.-Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel wurden feierlich eingeweiht

Bürgermeister Alexander Büttner stellte in seiner Rede die Besonderheiten des neuen Erweiterungsbaus am St.-Michael-Gymnasium vor. Bild: Marita Hochgürtel
Bürgermeister Alexander Büttner stellte in seiner Rede die Besonderheiten des neuen Erweiterungsbaus am St.-Michael-Gymnasium vor. Bild: Marita Hochgürtel

Bad Münstereifel – Vor großem Publikum konnte der Münstereifeler Bürgermeister Alexander Büttner jetzt den neuen Erweiterungsbau, bestehend aus Sporthalle, Mensa sowie Fach- und Schulräume, am St.-Michael-Gymnasium feierlich seiner Bestimmung übergeben. „Mit über drei Millionen Euro ist er die größte städtische Investition seit über einem Jahrzehnt“, so der Bürgermeister in seiner Ansprache.

„Größte städtische Investition seit einem Jahrzehnt“ weiterlesen

Regionalmarke Eifel steht jetzt auf eigenen Füßen

Die Regionalmarke muss sich von nun an über die 320 Mitgliedsunternehmen beim Verbraucher und bei den Gästen durchsetzen und bewähren

Die Gesellschafter der Regionalmarke GmbH: Klaus Schäfer, Michael Horper, Jan Lembach, Dirk Kleis mit Regionalmarke-Geschäftsführer Markus Pfeifer (v.r.) freuen sich über eine „Eifeler Erfolgsstory“. Bild: Eifel Tourismus GmbH
Die Gesellschafter der Regionalmarke GmbH: Klaus Schäfer, Michael Horper, Jan Lembach, Dirk Kleis mit Regionalmarke-Geschäftsführer Markus Pfeifer (v.r.) freuen sich über eine „Eifeler Erfolgsstory“. Bild: Eifel Tourismus GmbH

Prüm/Eifel – „Als vor ungefähr zehn Jahren der Bundeswettbewerb „Regionen Aktiv“ vom Eifelkreis Bitburg-Prüm gewonnen wurde, konnte niemand ahnen, wie positiv sich die Entwicklung und Etablierung der „Regionalmarke Eifel“ darstellen würde“, so Regionalmarken-Geschäftsführer Markus Pfeifer in einer aktuellen Pressemitteilung.  Begünstigt worden sei die Ausbreitung der Qualitätsmarke in den letzten vier Jahren in die gesamte Eifel auch durch finanzielle und ideelle Unterstützung aller Eifeler Landkreise. Pfeifer: „Als gemeinsame regionalpolitische Maßnahme wurde zum Wohle der Landwirtschaft, des Tourismus, des Handwerks und des Naturschutzes vorbildlich an einem Strang gezogen.“ Regionalmarke Eifel steht jetzt auf eigenen Füßen weiterlesen

Agenturnachwuchs dringend gesucht!

„CLAUSEN+REITSMA“ lädt junge Leute zum Tag der offenen Tür ein – Der Nachwuchs ist aufgefordert, Arbeiten wie Programmieren und Gestalten einfach mal selbst auszuprobieren – Ungewöhnliches Projekt: Azubis leiten ihre eigene Agentur in der Agentur

Das Team von „Clausen + Reitsma“ lädt alle jungen Nachwuchsmediengestalter für Samstag, 25. Februar, zum „Tag der offenen Tür“ in die Burg Veynau ein. Bild: C+R
Das Team von „Clausen + Reitsma“ lädt alle jungen Nachwuchsmediengestalter für Samstag, 25. Februar, zum „Tag der offenen Tür“ in die Burg Veynau ein. Bild: C+R

Burg Veynau – Berufe, die etwas mit Medien zu tun haben, sind nach wie vor sehr beliebt bei jungen Leuten. Aber es ist schon ein echter Glücksfall, wenn man in diesem Metier einen Ausbildungsplatz bekommt.

Die renommierte Euskirchener Agentur „CLAUSEN+REITSMA“ ist grundsätzlich immer auf der Suche nach begeisterungsfähigen Auszubildenden, aber auch nach Langzeitpraktikanten und Umschülern. Damit junge Leute sich ein Bild von der Arbeit in der Agentur machen können, in der unter anderem für Global Player wie der Telekom, aber auch zahlreiche regionale Firmen und sogar dem 1. FC Köln gearbeitet wird, haben die Multimediaexperten für Samstag, 25. Februar, einen „Tag der Offenen Tür“ auf Burg Veynau, dem Firmensitz, anberaumt. Agenturnachwuchs dringend gesucht! weiterlesen

Hufpflege im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Arbeitstiere werden auf die Saison vorbereitet

Dieter Knoll, der Museumsschmied, lässt sich bei der Arbeit gerne über über die Schulter schauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dieter Knoll, der Museumsschmied, lässt sich bei der Arbeit gerne über über die Schulter schauen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Pediküre für das Museumsvieh hat sich Dieter Knoll für Mittwoch, 7. März, im LVR-Freilichtmuseum Kommern vorgenommen: An diesem Tag will der Museumsschmied die Hufe des museumseigenen Arbeitspferdes beschneiden. Hufpflege im LVR-Freilichtmuseum Kommern weiterlesen

Windkraft beinhaltet die größte regionale Wertschöpfung

Bürgermeister Pracht: „Nicht nur Grundstücke zur Verfügung stellen, sondern unternehmerischen Geist in der Eifel entwickeln“ – Ohne das Knowhow der regionalen Energieversorger ist Grünstrom-Autarkie unmöglich

Dieter Hinze (mit Mikrofon), Geschäftsführer der „ene“, lud die Kommunen ein, durch die Beteiligungsgesellschaft KEVER wirtschaftlich von der Energiewende zu profitieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Dieter Hinze (mit Mikrofon), Geschäftsführer der „ene“, lud die Kommunen ein, durch die Beteiligungsgesellschaft KEVER wirtschaftlich von der Energiewende zu profitieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim –  Gut 180 interessierte Zuhörer überwiegend aus Rat und Verwaltung sowie aus Verbänden, Vereinen und Institutionen des Kreises Euskirchen waren am Mittwochabend in das Naturschutzzentrum Nettersheim gekommen, um sich auf Einladung der Bezirksregierung Köln und des Kreises bei einem Wirtschaftsforum über Chancen der Windenergie zu informieren. Windkraft beinhaltet die größte regionale Wertschöpfung weiterlesen

Wanderer, Mountain-Bike-Fahrer und Ski-Langläufer können für die Tierwelt ein großer Störfaktor sein

Günter Lessenich vom NABU Kreisverband Euskirchen gibt Tipps, wie man sich bei Eis und Schnee gegenüber den Tieren richtig verhält

Eiszeit am Zülpicher See: Stockenten, Reiherenten und andere Wasservögel kuscheln jetzt gegen die Kälte. Bild: Günter Lessenich/NABU
Eiszeit am Zülpicher See: Stockenten, Reiherenten und andere Wasservögel kuscheln jetzt gegen die Kälte. Bild: Günter Lessenich/NABU

Kreis Euskirchen – Während sich die meisten Menschen gegen die derzeitige Kälte recht gut wappnen können, haben Tiere bei den andauernden Temperaturen im Minusbereich doch deutlich mehr Probleme, warm und vor allem am Leben zu bleiben. „Bei einigen häufigen Arten wirkt sich diese natürliche Auslese unterm Strich positiv aus, da die Populationen auf ein gesundes Maß schrumpfen. Diejenigen Arten allerdings, die besonders unter der Zerstörung ihres Lebensraumes zu leiden haben, können durch die Kälte an den Rand des Aussterbens gebracht werden“, weiß Günter Lessenich vom Naturschutzbund NABU Kreisverband Euskirchen. Wanderer, Mountain-Bike-Fahrer und Ski-Langläufer können für die Tierwelt ein großer Störfaktor sein weiterlesen

Breite Akzeptanz für den Nationalpark Eifel

Erster umfassender Bericht zu soziökonomischen Untersuchungen veröffentlicht – Nationalparkbesucher sind besonders umweltbewusst – Anwohner sind mit Ge- und Verboten überwiegend einverstanden

Die Generation 50plus ist im Nationalpark besonders stark vertreten. Aber auch Familien mit Kindern bis 14 Jahren komen gerne in den Nationalpark. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Generation 50plus ist im Nationalpark besonders stark vertreten. Aber auch Familien mit Kindern bis 14 Jahren komen gerne in den Nationalpark. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa.

Kall-Urft – Wie viele Besucher hat der Nationalpark? Gibt er der Region wirtschaftliche Impulse? Wirken sich Naturerlebnisangebote im Park negativ auf die sensible Natur aus? Diese und weitere Fragen sind Gegenstand der seit Nationalparkgründung fortwährenden Evaluierung des Nationalparks Eifel und seiner Angebote. Die Untersuchung der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur, das sogenannte Sozioökonomische Monitoring (SÖM), gibt Aufschluss über Chancen und Defizite des Nationalparks Eifel und ist Grundlage für seine optimale Entwicklung. Ein umfassender Bericht fasst nun erstmals alle Ergebnisse während der ersten sieben Nationalparkjahre durchgeführten Untersuchungen im Nationalpark zusammen. Breite Akzeptanz für den Nationalpark Eifel weiterlesen

Von Ernst Mosch bis Bryan Adams

Musikverein „Harmonie“ Manscheid 1959 lädt zum Frühjahrskonzert ein- Das Durchschnittsalter des MV beträgt gerade einmal 33 Jahre

Der Musikverein "Harmonie" Manscheid konzertiert im Bürgerhaus Wolfert. Bild: Privat
Der Musikverein "Harmonie" Manscheid konzertiert im Bürgerhaus Wolfert. Bild: Privat

Hellenthal – Der Musikverein „Harmonie“ Manscheid veranstaltet am Sonntag, 25. März, 17 Uhr, im Bürgerhaus Wolfert ein Frühjahrskonzert. Der Eintritt ist frei. Am Konzertabend werden gegen 18 Uhr 15 verdiente Musiker und Musikerinnen mit Urkunden und Anstecknadeln des Volksmusikerbundes geehrt und ausgezeichnet. Von Ernst Mosch bis Bryan Adams weiterlesen

Möbelhaus Brucker schenkte der Hilfsgruppe Eifel 10.000 Euro

Spende hilft, einen Teil der jährlichen Kosten für zahlreiche Hilfsprojekte abzudecken

Andreas Brucker (2.v.l.) übergab einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an die Hilfsgruppen-Mitglieder Willi Greuel, Kathi Greuel und Angelika Züll (v.l.) Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Andreas Brucker (2.v.l.) übergab einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an die Hilfsgruppen-Mitglieder Willi Greuel, Kathi Greuel und Angelika Züll (v.l.) Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Das Möbelhaus Brucker feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Und weil ein Geburtstag nur schön ist, wenn alle etwas vom Kuchen abbekommen, übergab Geschäftsführer Andreas Brucker jetzt dem Chef der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel, einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro. „Wir haben im Januar bei jedem Einkauf über 600 Euro sechs Euro für die Hilfsgruppe abgezweigt“, berichtete Brucker. Da die Summe am Ende aber noch nicht richtig rund gewesen sei, habe man noch mal kräftig aufgesattelt und auf 10.000 Euro erhöht. Möbelhaus Brucker schenkte der Hilfsgruppe Eifel 10.000 Euro weiterlesen

News-Video – Klimaschutz made in NRW: Umweltminister Remmel besucht Solarpark Inden

News-Video zum Besuch des NRW-Umweltministers Johannes Remmel in Inden.
News-Video zum Besuch des NRW-Umweltministers Johannes Remmel in Inden.

Umweltminister Johannes Remmel besuchte den vom Euskirchener Unternehmen „F&S solar concept” errichteten Solarpark in Inden — Ziel des Besuchs war es unter anderem, das Augenmerk auf innovative Firmen im Bereich der Wirtschaft zu lenken –  Zum Video hier klicken

Dr. Josef Zierden bei BRF-TV

Dr. Josef Zierden berichtet heute im BRF-TV über das Eifeler-Literatur-Festival. Bild: BRF
Dr. Josef Zierden berichtete im BRF-TV über das Eifeler-Literatur-Festival. Bild: BRF

Der Initiator des Eifel-Literatur-Festivals steht den Journalisten Emmanuel Stein und Olivier Kricks Rede und Antwort – Bereits drei Veranstaltungen ausverkauft

Eifel – „Treffpunkt“ heißt die beliebte Fernsehtalkshow des Belgischen Rundfunks (BRF) in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Kürzlich war Festivalorganisator Dr. Josef Zierden zu Gast in St. Vith, wo die Talkshow aufgezeichnet wurde. Dr. Josef Zierden bei BRF-TV weiterlesen

Noch bis 1959 fuhr die "Flutsch" durch Euskirchen und Umgebung

Der Verein „Eisenbahnclub Euskirchen“ konnte eine umfangreiche Sammlung alter Fahrpläne der Euskirchener Kreisbahn von 1895 bis 1948 erwerben

Kreisarchivarin Heike Pütz (Mitte) freut sich über die Dauerleihgabe. Franz-Josef Meuer (li.) und Marcel Roels vom ECE sind froh, dass die wertvollen Unterlagen fachgerecht untergebracht sind. Bild: Pressestelle Kreis Euskirchen
Kreisarchivarin Heike Pütz (Mitte) freut sich über die Dauerleihgabe. Franz-Josef Meuer (li.) und Marcel Roels vom ECE sind froh, dass die wertvollen Unterlagen fachgerecht untergebracht sind. Bild: Pressestelle Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Diese Unterlagen wurden jetzt archivgerecht und sicher im Kreisarchiv untergebracht. Die konkreten Planungen für die Kreisbahn Euskirchen begannen im Jahre 1889. Der erste Spatenstich erfolgte im Liblarer Bahnhof 1894. Ab 1895 fuhren die ersten Züge der Euskirchener Kreisbahn zwischen Liblar und Euskirchen. Mit ihrem 57 km langen Streckennetz prägte die im Volksmund „Flutsch“ genannte Bahn bis 1959 das Stadtbild von Euskirchen und der näheren Umgebung. Zu Beginn der 60er Jahre wurde der Betrieb der Kreisbahn nach und nach eingestellt. 1965 wurde das letzte Teilstück zwischen Satzvey und Zülpich stillgelegt. Im Kreisarchiv sind aus der Verwaltung der Kreisbahn 254 Akteneinheiten zum Bau und Betrieb überliefert. Noch bis 1959 fuhr die "Flutsch" durch Euskirchen und Umgebung weiterlesen